zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Gemeinsam sind wir stark!

Nun ist es amtlich, die Kündigungen liegen auf dem Tisch: In drei Monaten soll das ganze Haus geräumt sein. Ist das aber auch rechtens? Schließlich wohnen einige Mieter, wie die Mosers, schon Jahrzehnte in diesem Haus. Und warum muss das „Super-Einkaufszentrum“, wie Klotz es nennt, ausgerechnet hier gebaut werden? Eugen beruft ein Treffen aller Mieter im Gasthaus Ochsen ein. Dort wird er zum Sprecher gewählt und erstmals stimmen sie gemeinsam über ihr Vorgehen ab.

  • Eugen steht, mit Jacke und Schal, vor den zerbeulten Briefkästen und hält einen Umschlag mit der Aufschrift "Kündigung" in der Hand

    Böse Überraschung am Briefkasten: Eugen findet die Kündigung der Wohnung vor. Rechte: SWR - Print aus der Sendung

  • In einem Lokal um einen Holztisch herum sitzen Leute, die gerade abstimmen.  Vor ihnen auf dem Tisch stehen Getränke. In der Mitte sitzt ein älterer Herr, der nicht die Hand hebt und brummig schaut.

    Versammlung im Ochsen: Die Mietergemeinschaft wählt Eugen als Sprecher. Rechte: Daniel Engstler

Eines ist mittlerweile klar: Nachgeben und einfach ausziehen will keiner und vielleicht lässt sich ja auch auf Baugenehmigungen und Gemeinderatsbeschlüsse Einfluss nehmen: zum Beispiel mit etwas „Öffentlichkeitsarbeit“...

Gemeinsam sind wir stark

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Rückblende: Was bisher geschah

00:00 – 01:19

In der Sackgasse 777 gibt es Ärger. Vermieter Klotz will die Wohnung der Kyliawikorowskis räumen lassen. Doch die Hausgemeinschaft wehrt sich. Nun versucht Klotz erst recht, seine Mieter los zu werden.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Kündigungen für alle

01:19 – 03:46

Alle Mieter der Sackgasse 777 haben ihre Kündigung im Briefkasten. Klotz verkündet großspurig: Das alte Haus wird abgerissen. An seiner Stelle soll ein neues Einkaufszentrum gebaut werden.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Wahl

03:46 – 06:45

Erneutes Treffen der Hausbewohner im Ochsen. Sie beschließen, sich gegen Klotz zu wehren. Ein Sprecher soll ihre gemeinsamen Interessen vertreten. Bei der Wahl zwischen Eugen und Herrn Huber bekommt Eugen die meisten Stimmen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Protest

06:45 – 09:45

Die Bewohner der Sackgasse 777 befestigen Transparente an der Hauswand. Ihre Botschaft: Wir wollen bleiben! Viele Schaulustige sammeln sich vor dem Haus. Klotz erbost sich und will das Haus stürmen lassen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Interview im Wildwest-Fernsehen

09:45 – 12:28

In einem Bericht des Wildwest Fernsehens behauptet Klotz, die Mieter hätten sein Haus heruntergewirtschaftet. Außerdem hielten sie es besetzt. Solche Lügen können die Mieter nicht auf sich sitzen lassen. Auch Eugen tritt vor die Kamera und spricht für die Mieter. Plötzlich wird die Übertragung abgebrochen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Sackgasse 777 - die Show

12:28 – 15:29

Im Internet läuft die Premiere der live-Show Sackgasse 777. Mit ihrer Sendung wollen die Hausbewohner auf sich aufmerksam machen. Die Öffentlichkeit soll informiert werden. Klotz bekommt Wind von der Sache und regt sich furchtbar auf.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Tumult vorm Haus

15:29 – Ende

Vor dem Haus haben sich eine Menge Fans versammelt. Auf Plakaten bekunden sie ihre Sympathie für die Hausbewohner. Der wütende Klotz erscheint und versucht krampfhaft, auf sich aufmerksam zu machen.

Die Bewohner der Sackgasse 777 auf ihrer eigenen Homepage:

Mit Filmen, interaktiven Lernspielen und noch mehr Infos...