zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterrichtsvorschlag Einstellungsgrößen

Einstellungsgrößen bestimmen, wie groß Personen oder Gegenstände im Bild zu sehen sind. Es gibt viele verschiedene Einstellungsgrößen von "ganz klein" bis "ganz groß": Totale, Amerikanisch, Nahe, Groß und Detail sind die wichtigsten Größen, "dazwischen" gibt es die Halbtotale oder die Halbnahe. Je nachdem, welche Einstellungsgröße gewählt wird, kann man den Blick des Betrachters lenken und eine bestimmte Wirkung erzielen. Jede Einstellungsgröße hat eine Funktion und wird nach der filmischen Aussageabsicht gewählt. Die Totale verschafft dem Zuschauer zum Beispiel einen Überblick, in der Großeinstellung kann man Regungen im Gesicht einer Person ablesen.

Stundenübersicht 1/2: Kennenlernen von Einstellungsgrößen und ihrer Funktion

Einstieg: Einstellungsgrößen schaffen Abwechslung

Die Lehrkraft zeigt einen Filmausschnitt aus "Eiki" (Timecode 05:39 - 06:08 Min.) ohne Ton. Im Gespräch diskutieren die Schüler, wie sie den Ausschnitt finden und warum sie ihn möglicherweise eher langweilig finden. Sie entwickeln die Leitfrage für die Stunde: "Welche filmischen Möglichkeiten gibt es, einen Filmausschnitt mit mehreren Einstellungsgrößen aufzulösen?"

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung: Einstellungsgrößen - Merkmale und Funktion

Die Klasse schaut zunächst gemeinsam den Ausschnitt aus "Kamera, Cut und Klappe", in dem die Einstellungsgrößen erklärt werden (Timecode 0:00 – 2:59 Min.). Anschließend erarbeiten die Schüler in Think-Pair-Share-Methode Unterscheidungsmerkmale und Funktion von Einstellungsgrößen.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Auf den B-Varianten der Infoblätter sind Schlüsselbegriffe fett gedruckt, um das Verständnis zu erleichtern. Die Einstellungsgröße "Nahe" ist am einfachsten zu verstehen, weil sie Schülern besonders vertraut ist und weniger Abstraktionsvermögen fordert. Daher ist sie für lernschwächere Schüler besonders geeignet.

Sozialform

Gruppenarbeit/Think-Pair-Share-Methode

Sicherung I: Quiz

Die Schüler lösen das interaktive Quiz Einstellungsgrößen auf www.dokmal.de im Bereich "Mach mit". So werden die Fachbegriffe für die Einstellungsgrößen gesichert.

Sozialform

Einzel- oder Partnerarbeit

Sicherung II: Einstellungsgrößen variieren

Die Schüler überlegen, wie man mit variierenden Einstellungsgrößen die eingangs gezeigte Filmsequenz interessanter gestalten könnte.

Sozialform

Gruppenarbeit

Stundenübersicht 3: Fotogeschichte in verschiedenen Einstellungsgrößen

Einstieg: Umsetzung Einstellungsgrößen

Der Lehrer fotografiert mit digitaler Fotokamera oder Smartphone vom selben Standpunkt zwei Fotos mit verschiedenen Ausschnitten: Das eine zeigt mehrere Schüler am Tisch, das zweite nur einen der Schüler von der Brust an aufwärts. Die Kamera/das Smartphone sind mit Fernseher bzw. Beamer verbunden, sodass die Schüler das Ergebnis sofort sehen können. Im Gespräch wird geklärt, wie die beiden unterschiedlichen Ausschnitte zustande kamen und welche Funktion man dafür an der Kamera nutzt, zum Beispiel Zoom.

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung: Fotogeschichte

Die Schüler skizzieren eine vorgegebene Geschichte als Text oder Storyboard und fotografieren sie mit verschiedenen Einstellungsgrößen.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Die Klasse sollte unbedingt darauf hingewiesen werden, dass alle im Querformat fotografieren müssen. Ggf. kann unterstützend an die Tafel der Rahmen eines Querformats gezeichnet werden.

Sozialform

Arbeitsgleiche Gruppenarbeit

Sicherung: Fotogeschichte präsentieren

Die Schüler präsentieren ihre Fotogeschichten und vergleichen die gewählten Einstellungsgrößen.

Sozialform

Schülervortrag, Klassengspräch

Stundenübersicht 4: Dramaturgische Funktion von Einstellungsgrößen

Einstieg und Problematisierung: Bedeutung von Einstellungsgrößen

Der Lehrer zeigt einen Filmausschnitt aus "2xklüger" (Timecode 02:29 - 02:51 Min.), zu dem er Beobachtungsaufgaben verteilt. Anhand der Beobachtungsaufgaben stellen die Schüler im Gespräch fest, dass der Filmausschnitt hauptsächlich aus Nah-, Groß- und Detaileinstellungen besteht. Sie entwickeln die Leitfrage für die Stunde: "Welche Bedeutung haben die Einstellungsgrößen?"

Sozialform

Gruppenarbeit, Klassengespräch

Erarbeitung: Einstellungsgrößen Beispiele

Die Schüler beschreiben die Bedeutung von Einstellungsgrößen anhand von Beispielen.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Lernschwächere Schüler können vier Bilder auswählen, mit denen sie sich intensiver beschäftigen.

Sozialform

Partnerarbeit

Sicherung: Ergebnisse präsentieren

Die Schüler präsentieren ihre Ergebnisse, die anderen Schüler korrigieren sie gegebenenfalls.

Sozialform

Schülervortrag, Klassengespräch

Vertiefung: Internet-Recherche

Die Schüler lesen zur Vertiefung auf "www.dokmal.de", wie Kameraeinstellungen beim Film "Nick & Tim" eingesetzt wurden.

Sozialform

Hausaufgabe

Stundenübersicht 5/6: Eigene Fotostory entwickeln

Einstieg und Problematisierung: Von der Situation zur Geschichte

Die Klasse bespricht die Hausaufgabe. Die Schüler stellen im Gespräch fest, dass die Einstellungsgröße wichtig für die Aussage ist. Daraus entwickeln sie die Frage für die Stunde: "Welche Situationen müssen auf Bildern abgebildet sein, damit sie eine Geschichte ergeben?"

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung I: Bildideen entwickeln

Die Schüler entwickeln Bildideen zu einem Thema. Mögliche Themen könnten sein: Ein Schüler geht seinem Hobby nach; ein Besuch bei den Großeltern; wie ich wohne; meine beste Freundin. Im Anschluss legen sie sich auf Einstellungsgrößen fest und begründen diese in einer Tabelle.

Sozialform

Gruppenarbeit

Erarbeitung II: Fotos erstellen

Die Schüler setzen das Thema fotografisch um. Das kann auch als Hausaufgabe geschehen – vor allem, wenn ein außerschulisches Thema gewählt wurde.

Sozialform

Gruppenarbeit

Stundenübersicht 7: Präsentation und Reflexion der Fotos

Einstieg und Problematisierung: Fotos bewerten

Die Lehrkraft zeigt zwei Fotos und die Schüler bewerten sie: "Ich finde das Foto gut, weil .../Ich finde das Foto schlecht, weil... ". Die Schüler finden heraus, dass es Gründe/Kriterien gibt, warum ein Foto gut oder schlecht sein kann.

Sozialform

Klassengespräch

Erarbeitung: Eigene Fotos präsentieren und bewerten

Die Lehrkraft verteilt einen Kriterienkatalog zur Bewertung der Fotogeschichten (Arbeitsblatt 16), den sie mit den Schülern bespricht. Die Schülergruppen präsentieren ihre Fotos, die anderen Schüler bewerten sie in ihren Gruppen.

Tipps für den Gemeinsamen Unterricht

Lernstarke Schüler können eigene Kriterien im Katalog ergänzen.

Sozialform

Gruppenarbeit/Präsentation, Klassengespräch

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunden 1 & 2

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Einstellungsgrößen schaffen Abwechslung stummer Impuls Filmausschnitt aus "Eiki" (Timecode 05:39 bis 06:08 Min.), Beamer, PC mit Lautsprechern, Tafel
Erarbeitung Merkmale und Funktion von Einstellungsgrößen Gruppenarbeit/Think-Pair-Share-Methode Infoblätter 1A und 1B zur Totalen, 2A und 2B zur Amerikanischen, 3A und 3B zur Nahen und 4A und 4B zu Groß und Detail. Die Schüler bearbeiten die Blätter mit Hilfe von Arbeitsblatt 5
Sicherung I Quiz Einzel- oder Partnerarbeit, auch als Hausaufgabe möglich Computer mit Internetzugang
Sicherung II Einstellungsgrößen variieren Gruppenarbeit Arbeitsblatt 6

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunde 3

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg Umsetzung Einstellungsgrößen Gruppenarbeit/ Beobachtungsauftrag digitale Fotokamera oder Smartphone, Verbindungskabel oder Speicherkarte und Lesegerät, Laptop, Beamer
Erarbeitung Fotogeschichte arbeitsgleiche Gruppenarbeit/aktive Medienarbeit digitale Fotokameras oder Smartphones, Arbeitsblatt 7 mit dem Arbeitsauftrag, Materialblatt 8 mit einer Storyboard-Vorlage
Sicherung Fotogeschichte präsentieren Schülervortrag, Klassengespräch digitale Fotokameras oder Smartphones, Verbindungskabel oder Speicherkarten und Lesegerät, Laptop, Beamer

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunde 4

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Wirkung Einstellungsgrößen Gruppenarbeit, Klassengespräch Filmausschnitt "2 x klüger", (Timecode 02:29-02:51 Min.), Laptop und Beamer, Arbeitsblatt 9 (muss vorab auseinandergeschnitten werden), Tafel
Erarbeitung Einstellungsgrößen Beispiele Partnerarbeit
Sicherung Ergebnisse präsentieren Schülervortrag, Klassengespräch
Vertiefung Internet-Recherche Hausaufgabe Computer mit Internetzugang, Arbeitsblatt 12

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunden 5 & 6

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Von der Situation zur Geschichte Klassengespräch Arbeitsblatt 12, Kontrollblatt 13, Tafel
Erarbeitung I Bildideen entwickeln Gruppenarbeit, Storyboarding Arbeitsblatt 14
Erarbeitung II Fotos erstellen Gruppenarbeit digitale Fotokameras oder Smartphone

Alle Unterrichtsvorschläge auf einen Blick/Stunde 7

Phase Inhalt Sozialform Material
Einstieg und Problematisierung Fotos bewerten Klassengespräch Materialblatt 15
Erarbeitung Eigene Fotos präsentieren und bewerten Gruppenarbeit/ Schülerpräsentation, Klassengespräch Arbeitsblatt 16, digitale Fotokameras oder Smartphones, Verbindungskabel oder Kartenlesegerät, PC, Beamer, Einstellungsgrößen