zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Einsatz im Unterricht

Hinweise zur Sendereihe

Themen

  • Industrialisierung, Industrielle Revolution
  • Soziale Frage
  • Arbeiterbewegung

Fach

  • Geschichte

Klassenstufen

  • ab Klasse 8

Angesprochene Themen

Die drei Filme in dieser Sendereihe beleuchten verschiedene Aspekte des Umschwungs, den die Industrialisierung den Menschen im 19. Jahrhundert brachte.

In "Die Not der Weber" wird anhand der Textilindustrie im Bergischen Land gezeigt, wie die Einführung der maschinellen Produktion in Fabriken die kritische Situation der Weber weiter verschärfte, die sozialen Probleme verstärkte und die Arbeitsbedingungen verschlechterte. Hier wird Friedrich Engels als ein Mann porträtiert, der als einer der ersten die prekäre Lage des Arbeiters erkannte und sie gemeinsam mit Karl Marx verbessern wollte.

Der zweite Film "Das Reich des Stahlbarons" befasst sich mit der umstrittenen Betriebspolitik des saarländischen Unternehmers Karl Ferdinand Stumm.

In "Der Stolz der Arbeiter", dem dritten Film der Reihe, geht es um die Anfänge der Sozialdemokratie zu Bismarcks Zeiten in den Zechen des Ruhrgebiets. Im Mittelpunkt steht hier der Gründer der späteren Industriegewerkschaft Bergbau und Chemie August Siegel.

Die methodisch-didaktischen Vorschläge zu "Die Not der Weber" und "Der Stolz der Arbeiter" ordnen den beiden Filmen unterschiedliche, sich ergänzende Themenfelder zu: Das Material zu "Die Not der Weber" befasst sich mit den Themenbereichen Industrielle Revolution, ökologische Folgen, Soziale Frage und Sozialismus/Marxismus. Das Material zu "Der Stolz der Arbeiter" legt einen Schwerpunkt auf die Entstehung der Sozialdemokratie in Deutschland und die Bismarck'schen Sozial- und Sozialistengesetze.

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler eignen sich – zum Teil selbstständig – Wissen über die historischen Ereignisse, die Personen und das Leben der Menschen während und nach der Industriellen Revolution an. Sie lernen, auf der Basis dieses Wissens Zusammenhänge zu verstehen und darzustellen.

Methodenkompetenz

Die Schüler lernen, ihre Notizen zu ordnen, zu systematisieren und beispielsweise in einer Mindmap zu visualisieren. Die kritische Auseinandersetzung mit Quellen führt zu einem differenzierten Verhältnis zur historischen Wirklichkeit. Sie lernen am Beispiel, einen Text auf seine Informationstendenz hin zu überprüfen. Zahlreiche Arbeitsaufträge leiten die Schüler zu einer kritischen Recherche im Internet und in der Literatur an und geben ihnen so die Möglichkeit, das Erschließen von Quellen verschiedener Art zu üben.

Urteilskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler werden ermutigt, in verschiedenen Kreativaufgaben die Perspektive zu wechseln und so unterschiedliche Seiten eines historischen Ereignisses wahrzunehmen. Dabei versetzten sie sich in die Zeit der Industrialisierung und ihren historischen Kontext hinein. Durch das Abwägen des Für und Wider in der Diskussion entwickeln sie eine eigene Haltung zu den Geschehnissen. Sie lernen, ein durch Argumente begründetes, stimmiges Urteil zu fällen und eigene Wertmaßstäbe zu reflektieren und auf die jeweilige Zeit anzuwenden.

Handlungskompetenz

Zahlreiche Bezüge zur heutigen politischen und gesellschaftlichen Realität in den Arbeitsaufträgen lassen Geschichte lebendig und Einflüsse deutlich werden. Durch die Beschäftigung mit damals begründeten politischen Traditionen erhalten die Schüler ein klareres Bild der heutigen Verhältnisse und können so ihre politische Handlungskompetenz im Jetzt stärken.

Konkrete Lehrplanbezüge:

Baden-Württemberg

Bildungsstandards für Geschichte, Gymnasium, Klasse 8

Entwicklung des neuzeitlichen Europa: den Verlauf und die Auswirkungen der Industrialisierung auf Deutschland beschreiben

  • Daten und Begriffe: um 1780 beziehungsweise 1830 Beginn der Industriellen Revolution in England und Deutschland; Industrielle Revolution; Schlüsselerfindungen; Schrittmacherindustrien; Fabrikordnungen; Soziale Frage

Kursstufe (2-stündig)

Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft seit dem 18. Jahrhundert: Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft durch die Industrialisierung

  • die Industrialisierung als einen sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen Umwälzungsprozess analysieren
  • exemplarisch verschiedene Voraussetzungen sowie fördernde und hemmende Faktoren im Vergleich ableiten
  • an ausgewählten Beispielen Ansätze zur Lösung der Sozialen Frage und deren Wirkungsmöglichkeiten erörtern
  • Daten und Begriffe: ab 1863 Gründung von Arbeiterparteien; ab 1883 Sozialgesetzgebung; Industrielle Revolution; Schrittmacherindustrie; Wirtschaftsliberalismus; Kommunismus, Sozialismus

Kursstufe (4-stündig)

Prozesse der Modernisierung in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft seit dem 18. Jahrhundert: Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft durch die Industrialisierung

  • wie Kursstufe (2-stündig), dazu
  • die Veränderungen im Bereich Technik, Arbeit oder Umwelt untersuchen und beurteilen sowie ihre Ergebnisse darstellen

Nordrhein-Westfalen

Sekundarstufe 1, Kl. 7-9, Kernlehrplan Geschichte

7. Inhaltsfeld: Europa wandelt sich Schwerpunkt: Industrielle Revolution – an einem regionalen Beispiel

Oberstufe

Zeitfeld: Das lange 19. Jahrhundert

Handlungsraum: Orts- und Regionalgeschichte, deutsche Geschichte, europäische Geschichte

Leitprobleme: Menschenbild und Weltauffassung, Wirtschaftsformen und ihre Auswirkungen, Arbeit als existentielle Sicherung, Gleichheit und Ungleichheit

Rheinland-Pfalz

Hauptschule Klasse 8, Geschichte

Stoffbereich 13: Die Industrielle Revolution

Themen:

  • Großbritannien als Ausgangsraum für die Industrielle Revolution
  • Mit der zunehmenden Industrialisierung werden ökologische Probleme sichtbar
  • Die Industrialisierung als soziales Problem
  • Versuche zur Lösung der Sozialen Frage
  • Daten und Begriffe: 1769 (Watts Dampfmaschine); Massenproduktion; Arbeitsteilung; Frauen- und Kinderarbeit; Sozialgesetze

Realschule/Gymnasium Klasse 9, Geschichte

Stoffbereich 15: Die Industrielle Revolution

Themen:

  • Großbritannien als Ausgangsraum für die Industrielle Revolution
  • Das Ausgreifen in andere Räume
  • Mit der zunehmenden Industrialisierung werden ökologische Probleme sichtbar.
  • Die Industrialisierung als soziales Problem
  • Daten und Begriffe: 1769 (Watts Dampfmaschine); Massenproduktion; Arbeitsteilung; Kapitalismus; Frauen- und Kinderarbeit

Stoffbereich 16: Versuche zur Lösung der sozialen Frage

Themen:

  • Sozialreform als Reform der bestehenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung
  • Revolution als Mittel zur Herstellung einer kommunistischen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung
  • Die Problematik der Verbindung evolutionärer und revolutionärer Strategien, nationaler und internationaler Orientierung
  • Sozialreform mit dem Ziel, bestehende politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Verhältnisse zu stabilisieren.
  • Soziale Maßnahmen zur Stabilisierung patriarchalischer Betriebsverhältnisse
  • Daten und Begriffe: Klassenkampf; Proletariat; Historischer Materialismus; Sozialgesetze

Saarland

Gymnasium, Geschichte, Klasse 9

Industrielle Revolution und Soziale Frage

  • Industrialisierung in Deutschland: englisches Vorbild, verzögerter Start, Durchbruch, Entwicklung zum Industriestaat, das Saarrevier
  • Veränderungen in Umwelt und Gesellschaft: Neue Arbeitswelt, Rolle der Frau, Soziale Frage
  • Versuche zur Lösung der Sozialen Frage: Marx und Engels, Sozialdemokratie, Gewerkschaften, Kirchen, Unternehmer, Staat

Gymnasium, Grundkurs 1. Halbjahr, Geschichte

Industrialisierung und Soziale Frage in Deutschland

Thema: Aspekte gesellschaftlichen Wandels als Folge der Industrialisierung

  • Demografische Entwicklung: Bevölkerungswachstum, Binnenwanderung und Urbanisierung
  • Entstehung neuer gesellschaftlicher Gruppen: Unternehmer, Industriearbeiterschaft
  • Entstehung und Ausprägung der Sozialen Frage: wirtschaftliche, soziale und politische Lage der Industriearbeiter
  • Umweltveränderungen durch die Industrialisierung: Eingriffe in die Natur, ökologische Folgen

Thema: Lösungsversuche der Sozialen Frage; Selbstorganisation der Arbeiterschaft, Maßnahmen von Unternehmern, Kirche und Staat

  • Entstehung und Entwicklung der Arbeiterbewegung: Bildung von Gewerkschaften und Arbeiterparteien (SPD); Sozialistengesetz
  • Einstellungen und Maßnahmen von Unternehmern, Kirchen und Staat: Repressionsmaßnahmen von Unternehmern und Staat; sozialpolitisches Engagement bei Kirchen und Unternehmern; staatliche Sozialgesetzgebung

Gymnasium, Leistungskurs 1. Halbjahr, Geschichte

Industrialisierung und Soziale Frage in Deutschland

Thema: Prozess der Industrialisierung in Deutschland

  • 1. Industrialisierungsphase 1835-1873: Herausbildung regionaler Industriezentren; Eisenbahn als "Leitsektor"; Maschinenbau, Kohlebergbau und Eisenindustrie als wichtige Industriezweige
  • 2. Industrialisierungsphase 1873-1913/14: Kartelle; Aufkommen neuer Wachstumsindustrien: Chemie, Motorenbau, Elektrotechnik, Nahverkehr und Nachrichtentechnik

Thema: Aspekte gesellschaftlichen Wandels als Folge der Industrialisierung

  • wie Grundkurs, dazu:
  • Entstehung neuer Lebens- und Arbeitsformen: Trennung von Arbeits- und Wohnbereich; Trennung von Arbeitszeit und Freizeit; Disziplinierung, Normierung und Rationalisierung der Arbeitswelt

Thema: Lösungsversuche der Sozialen Frage; Selbstorganisation der Arbeiterschaft, Maßnahmen von Unternehmern, Kirche und Staat

  • wie Grundkurs