zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Was kostet das?

Was kostet das?

Kaufmannsladen

Die Klasse schaut den Clip und spricht über die Handlung. Dann spielen die Kinder Verkaufen / Einkaufen – wie Socke und Esther. Dazu bilden sie Kleingruppen. Die Kinder malen auf kleine Karten Gegenstände, die gekauft werden können. Zusätzlich gibt es ein Materialblatt, das Sockes Stand zeigt. Das Blatt legen die Kinder in die Mitte. Es gibt Käufer und Verkäufer. Die gemalten Gegenstände werden im Plenum besprochen und zeigen, was die Verkäufer anbieten. Die Karten werden oberhalb des Marktstandes abgelegt. Dann können die Kinder einkaufen gehen. Dabei üben sie die Satzstrukturen „Was kostet das?“, „Ich kaufe …“, „Das ist teuer.“, „Das kostet…“. Anschließen tauschen die Kinder die Rollen. Spielgeld gibt es bei vielen Banken und Sparkassen oder in Mathebüchern als Kopiervorlage.

Sozialformen: Partnerarbeit

Material: Spielgeld, Clip: „Was kostet das?“

  • Materialblatt 55: Sockes Stand

    Zeichnung von Sockes Marktstand, die beschriftet oder mit ausgeschnittenen Waren belegt werden kann.

Besuch des Wochenmarktes

Weiterführende Idee: Die Klasse besucht einen örtlichen Wochenmarkt. Die Kinder überlegen sich vorher, was sie essen möchten. Das kann zum Beispiel eine Rohkostplatte mit verschiedenen Dips sein. Das Budget wird festgelegt. Dann werden die Kinder in leistungsgemischte Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bekommt nun einen klaren Auftrag (Gruppe 1 kauft zum Beispiel ein Kilogramm Tomaten) und das Geld, mit dem sie auskommen muss. Der Einkaufsdialog kann in den kleinen Gruppen eingeübt werden.

Sozialformen: Gruppenaufgabe / Klassenausflug

Material: Clip: „Was kostet das?“