zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Die Schwarzwaldbauern

Im Mittelalter gründeten christliche Missionare die ersten Klöster im Schwarzwald und begannen, Land urbar zu machen; nach und nach siedelten sich auch Bauern an. In harter Arbeit verdienten sie ihren Lebensunterhalt mit Holz- und Landwirtschaft. Sie entwickelten den typischen Schwarzwaldhof, der ideal an Hanglage und Wetter angepasst ist. Ein solcher Hof ist auch der Ebenemooshof der Familie Tritschler. Die Familie lebt in der Hauptsache von der Forstwirtschaft. Der Film zeigt die Arbeit auf einem Schwarzwaldhof früher und heute und veranschaulicht den Aufbau eines typischen Schwarzwaldhauses in einer 3D-Animation.

Filmskript: Die Schwarzwaldbauern

Die Schwarzwaldbauern

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Ebenemooshof

00:00 – 02:51

Im rauen Klima des Hochschwarzwaldes liegt seit 600 Jahren der Ebenemooshof. Er wurde in unruhigen Zeiten, im Jahr 1628, von Thebus Tritschler erbaut. Heute, 12 Generationen später, ist Martin Tritschler hauptberuflicher Landwirt auf dem Hof. Dieser steht auf vier Säulen: Forstwirtschaft, Landwirtschaft, Sägewerk und Fremdenverkehr.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Holzwirtschaft

02:51 – 04:19

Die Forstwirtschaft ist das wichtigste Standbein des Ebenemooshofes. Über Generationen gut "gepflegt", bietet der Wald die größte Einnahmequelle und ein Stück Heimat für die Familie Tritschler.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das typische Schwarzwaldhaus

04:19 – 06:07

Vor 600 Jahren wurde der Hof als typisches Schwarzwaldhaus erbaut - nur aus Holz. Stall, Heuboden, Wohnbereich und Küche befanden sich unter einem Dach.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Leben ohne Maschinen auf dem Hof

06:07 – 11:27

Erika Tritschler, Martins Mutter, erinnert sich an die Zeiten ohne Maschinen auf dem Hof. Auch Sie hat schon als Kind viel auf dem Hof mitgearbeitet.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Holzhandwerk

11:27 – 13:08

Mit Holz konnten die Bauern gut umgehen. Im Winter, wenn es auf dem Hof nur wenig zu tun gab, wurde daher mit diesem Material gearbeitet. Schindeln für das Dach wurden geschnitzt aber auch Kübel, Eimer, Rechen, Löffel und vieles mehr wurden aus Holz gefertigt.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Erbrecht im Hochschwarzwald

13:08 – Ende

Das Erbrecht im Hochschwarzwald: Im Hochschwarzwald war es schon immer üblich, dass der jüngste Sohn den Hof erbte. So wurden Höfe und Landbesitz als Ganzes erhalten und nicht zerstückelt.