zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht in Allgemeinbildenden Schulen: Episode 7 „Justus“

  • Jungen in Uniform, ein Junge liegt mit Panzerfaust hinter Sandsäcken. (Quelle: LOOKSfilm/Andreas Wünschirs) Am Ende des Krieges müssen auch Kinder mit Waffen kämpfen (Quelle: LOOKSfilm/Andreas Wünschirs)
  • Soldat vor Jungen in Uniform. Dazwischen eine rote Fahne. (Quelle: LOOKSfilm/Andreas Wünschirs) Die Jungen schwören den Eid auf die Fahne (Quelle: LOOKSfilm/Andreas Wünschirs)

Unterrichtsvorschlag zu Episode 7: Justus

Kurzinhalt

Im Film geht es um das Jahr 1945. Der Krieg dauert schon über fünf Jahre an. Millionen Soldaten sind ums Leben gekommen, werden vermisst oder wurden in Kriegsgefangenschaft genommen. Deshalb werden Jungen ab 16 und alte Männer zum Kriegsdienst eingezogen.
Sogar 14- und 15-Jährige melden sich zum Dienst an der Waffe. Innerhalb von wenigen Wochen sollen sie zu Soldaten ausgebildet werden. Der Film „Justus“ (Episode 7) erzählt die Geschichte eines dieser Jungen. Anhand dieses Films setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Situation von Kindern auseinander, die gezwungen sind, Soldaten zu sein. Sie erleben mit, wie Justus und seine Freunde erkennen, dass es sinnlos ist, weiterzukämpfen, dass sie mit blindem Befehlsgehorsam nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.

Einstieg: Filmbeobachtung mit Rollenkarten

Die Schülerinnen und Schüler schauen sich gemeinsam die Episode 7 zu Justus an. Als Beobachtungsauftrag verteilt die Lehrkraft fünf verschiedene Rollenkarten zu den zentralen Figuren mit dem Auftrag, die Figur im Film genau zu beobachten. Was denkt sie – sollen die Jugendlichen kämpfen oder nicht? Warum beziehungsweise warum nicht?

  • Arbeitsblatt 7c: Rollenkarten – Kämpfen oder nicht?
  • Europakarte mit Ländergrenzen und Stand des alliierten Vormarschs. (Quelle: SWR, LOOKS Film und Toto Studio) Als die Alliierten Deutschland erreichen, werden Kinder und alte Menschen zum Kampf eingesetzt (Quelle: SWR, LOOKS Film und Toto Studio)
  • Amerikanische Soldaten, Hitlerjugend und eine Bäuerin. (Quelle: SWR, LOOKS Film und Toto Studio) Kapitulation: Die Bäuerin hält ein Geschirrtuch als weiße Fahne hoch (Quelle: SWR, LOOKS Film und Toto Studio)

Die Lehrkraft sollte den Film stoppen, nachdem erklärt wird, warum die Menschen weiße Fahnen aus den Fenstern hängen (Timecode 10:15 Min.). Diese Symbolik ist gerade jüngeren Kindern nicht vertraut. Die Lehrkraft sollte daher kurz darauf eingehen und die Erklärung aus dem Film noch einmal mit eigenen Worten wiederholen, damit die Kinder die weitere Handlung nachvollziehen können. Anschließend kann der Film weiterlaufen.

Erarbeitung: Line-up

Die Einschätzung wird anschließend mit einem Line-up visualisiert. Dafür klebt die Lehrkraft mit Malerkrepp eine Linie auf den Boden des Klassenraums. Alternativ kann man auch ein Seil auslegen. An einem Ende steht „unbedingt kämpfen“, am anderen „auf keinen Fall kämpfen“. Anschließend werden zwei oder drei Schülerinnen und Schüler zu Regisseuren beziehungsweise Regisseurinnen ernannt. Sie stellen nun die fünf Figuren (= Kinder mit ihrer jeweiligen Rollenkarte/oder dem Namen der Figur auf einem Stück Kreppband) entlang der Linie auf. Danach werden die Figuren gefragt, ob sie sich richtig platziert fühlen. Die Kinder, die sich ebenfalls mit der Figur befasst haben, dürfen helfen.

Transfer: Kindersoldaten heute

Danach spricht die Klasse über die Situation von Kindersoldaten heute: Immer noch werden Kinder und Jugendliche in Kriegs- und Krisensituationen zum Kampf an der Waffe gezwungen. Die Klasse stellt Mutmaßungen an: Welche Auswirkungen hat das auf das spätere Leben der Kinder?

Sicherung: Steckbrief Justus

Zur Sicherung der Inhalte füllen die Kinder einen Steckbrief zum Film aus (strong>Arbeitsblatt 7d). (Alternativ kann der Steckbrief vor dem Anschauen des Films verteilt und direkt danach ausgefüllt werden.) Ein Glossar mit einer kurzen historischen Einordnung hilft den Kindern, in ihren Antworten die richtigen Begriffe zu benutzen. Werden mehrere Filme aus der Reihe „Der Krieg und ich“ im Unterricht eingesetzt, erleichtern die analog angelegten Steckbriefe den Vergleich der einzelnen Episoden.

Vertiefung

Wer sich mit dem Film noch intensiver beschäftigen und die historischen Fakten genauer aufarbeiten möchte, kann auf die Themen Fahnensymbolik und Situation im letzten Kriegsjahr eingehen.

Fahnensymbolik

In Episode 7 spielen Fahnen eine zentrale Rolle. Justus und seine Freunde müssen als zukünftige „Soldaten“ einen Eid auf die Fahne ablegen. Die Hakenkreuz-Fahnen waren überall präsent – selbst bei Kinderfesten. Auch beim Fußweg der Jungen durch das Dorf sind Hakenkreuz-Fahnen zu sehen. Allerdings haben viele Menschen auch weiße Fahnen aus den Fenstern hängen. Auch Justus benutzt am Ende der Episode ein Küchentuch als weiße Fahne, um die Kapitulation der Gruppe zu signalisieren.
Die symbolische Bedeutung der weißen Fahne ist sicherlich für viele Schülerinnen und Schüler neu (Timecode 10:15 Min.).

Mit Arbeitsblatt 7a wird dieses Wissen noch einmal gefestigt. Außerdem erfahren die Schülerinnen und Schüler mehr über den Fahnenkult der Nationalsozialisten. In diesem Kontext kann die Frage diskutiert werden, warum das Hakenkreuz heute ein verbotenes Symbol ist.

  • Arbeitsblatt 7a: Fahnen und ihre Bedeutung

Kurz vor Kriegsende

Mithilfe von historischen Bildern als Informationsquellen (Arbeitsblatt 7b) können sich die Schülerinnen und Schüler noch einmal intensiver mit der Situation der deutschen Soldaten und der Zivilbevölkerung am Ende des Krieges auseinandersetzen. Sie sollen die Bilder zunächst so gut wie möglich beschreiben. Optional können sie die Aussagen, die zu den Bildern passen (Seite 2, Arbeitsblatt), ausschneiden und aufkleben. So nehmen sie zunächst die Bildinformation auf und können anschließend die textlichen Erklärungen besser einordnen.

  • Arbeitsblatt 7b: Das letzte Kriegsjahr
    • Dokumententyp: Adobe PDFPDF(0 KB)

Episode 7: Justus – Tabellarischer Unterrichtsverlauf

Phase Inhalt Sozialform Medien
Einstieg Filmbeobachtung mit Rollenkarten Plenum PC / Beamer / Lautsprecher
Arbeitsblatt 7c
Erarbeitung Line-Up Aktion Malerkrepp oder Seil
Transfer Kindersoldaten heute Klassengespräch
Sicherung Steckbrief zum Film Einzelarbeit Arbeitsblatt 7d: Steckbrief Justus
Glossar (online)
optional:
Vertiefung
Vertiefung der Themen:
- Bedeutung von Fahnen
- Situation von Zivilbevölkerung und Soldaten im letzten Kriegsjahr in Deutschland
Einzel- oder Gruppenarbeit Arbeitsblatt 7a: Fahnen
Arbeitsblatt 7b: Das letzte Kriegsjahr
Abschluss Nachbereitung Plenum: Klassengespräch