zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Calum aus Schottland (UK) "Der Auftrag" (1941)


Bitte beachten!
Die Filme führen die Schülerinnen und Schüler behutsam an die Kriegsthematik heran. Trotzdem ist es wichtig, die Kinder auf die Themen Nationalsozialismus / Zweiter Weltkrieg vorzubereiten und sie nicht mit ihren Eindrücken, Gefühlen und möglichen Fragen allein zu lassen.

Calum (14) lebt seit Kriegsbeginn allein mit seiner Mutter. Sein Vater ist Schweißer bei der Royal Air Force. Vom Krieg will Calum nichts wissen, er klaut lieber Äpfel oder schwänzt die Schule als seine Zeit mit Luftschutzübungen und Lernen zu verschwenden. Überhaupt will er sich von nichts und niemandem etwas sagen lassen. Als seine Mutter ihn von der Polizeistation abholen muss, kommt es zum handfesten Streit. Calum reißt aus, doch dann ziehen deutsche Bomber auf. Clydebank wird angegriffen. Calum muss schnell zu seiner Mutter …

Filmskript: Calum aus Schottland (UK) "Der Auftrag" (1941)

Calum aus Schottland (UK) "Der Auftrag" (1941)

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Luftschutzübungen im Unterricht

00:00 – 07:04

1941 werden in ganz Großbritannien Kinder auf den Krieg vorbereitet. Auch im schottischen Clydebank lernen sie im Unterricht den Gebrauch von Gasmasken und das richtige Verhalten bei Luftalarm. Anders als im Süden Englands, wo es schon 1940 verheerende deutsche Bomberangriffe auf London und Coventry gegeben hat, ist der Luftkrieg in Schottland noch nicht Realität. Der 15-jährige Calum, der alleine mit seiner Mutter lebt, seit sein Vater als Schweißer bei der Royal Air Force ist, nimmt die Übungen nicht ernst, missachtet Vorschriften und schwänzt die Schule.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Alltag im Krieg - Calum vermisst seinen Vater

07:04 – 16:35

Calums Lehrer beschwert sich bei Calums Mutter über das Verhalten ihres Sohnes. Die Mutter ist besorgt; sie weiß, dass ihr Sohn unter der Abwesenheit seines Vaters leidet. Viele Kinder sind sich selbst überlassen oder oft Monate lang von ihren Eltern getrennt, weil sie zum Schutz vor Luftangriffen aufs Land verschickt werden. Die Angst, den Vater zu verlieren, ist groß. Mehr als 25 Millionen Soldaten sterben im Zweiten Weltkrieg. Auch in Schottland sind die Auswirkungen des Krieges spürbar. Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Lebens sind knapp und werden rationiert. Als Calum beim Stehlen erwischt wird, will seine Mutter ihn aufs Land schicken. Calum läuft weg ...

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Deutsche Flieger bombardieren Clydebank

16:35 – Ende

Am 13. März 1941 greifen deutsche Flugzeuge Clydebank mit seinen kriegswichtigen Werften an. Tausende Bomben zerstören die Stadt fast vollständig. Verzweifelt sucht Calum seine Mutter, die in ihrem Haus verschüttet wurde. Dank der organisierten Hilfe wird sie gerettet. Calum versteht, dass er Verantwortung übernehmen muss: Er hilft beim Zivilschutz. Schon zwei Wochen später wird in den Fabriken wieder gearbeitet. Die Deutschen können den Luftkrieg gegen England nicht gewinnen. Bald legt die Royal Air Force deutsche Städte in Schutt und Asche. In keinem Krieg sterben mehr Menschen durch Bomben als im Zweiten Weltkrieg.