zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Links

Die Seite zur Reihe beim SWR Kindernetz

Link-Tipps auf Planet Schule

  • Externer LinkVater, Mutter, Hitler

    Über 70 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus gehen Angehörige auf Spurensuche: Sie fragen sich, wie ihre Eltern und Großeltern zu Hitler und zur NS-Ideologie standen. Als Quelle dienen ihnen die Tagebücher ihrer Eltern oder Großeltern. In aufwändigen Spielszenen wird das Leben der vier Protagonisten Ida Timmer, Felix Landau, Wilm Hosenfeld und Luise Solmitz zwischen 1933 und 1945 rekonstruiert.

  • Externer LinkOft bin ich bang - Kindheit unter Hitler

    Die NS-Zeit für Grundschülerinnen und -schüler fassbar machen - dieser Herausforderung stellt sich die vierteilige Sendereihe. Exemplarisch schildert sie die Schicksale von vier Kindern und erzählt von der Angst um den Vater an der Front, von Bombenangriffen, Verfolgung, Tod und Überleben. In Spielszenen, Interviews mit Zeitzeugen und Dokumentaraufnahmen werden ihre Erlebnisse nachgezeichnet. Wissenspool mit umfangreichem Hintergrundmaterial und multimedialer Zeitreise „Kindheit unter Hitler“.

  • Externer LinkJudenverfolgung im Nationalsozialismus

    Von der Ausgrenzung, Stigmatisierung und Enteignung bis hin zum systematisch geplanten Völkermord – die fünfteilige Sendereihe vereint verschiedene Schwerpunkte rund um das Thema "Judenverfolgung im Nationalsozialismus". Erinnerungen von Zeitzeugen oder deren Nachkommen spielen in allen Filmen eine wichtige Rolle. Wissenspool mit umfangreichem Hintergrundmaterial und multimedialer Zeitreise „Kindheit unter Hitler“.

  • Externer LinkWas geht mich das an? - Sendung: Die NS-Zeit

    „Als Deutschland Millionen Menschen in KZs ermordet hat, habe ich weggeschaut.“ Der Film zeichnet das fiktive Porträt einer NS-Mitläuferin, gespielt von Judith Neumann. Warum war Hitler so faszinierend für viele Jugendliche? Woher kam der Hass auf Juden? Und schauen wir heute in ähnlichen Situationen weg? Basis für die Geschichte der Mitläuferin sind Tagebuchaufzeichnungen von Jugendlichen und andere historische Quellen. Historische Bilder und Interviews mit Wissenschaftlern ergänzen die Schauspielszenen.

  • Externer LinkHitler an der Macht

    Der Film rekonstruiert die Ereignisse im Frühjahr 1933 mit Original-Filmaufnahmen. Historiker ordnen die Geschehnisse ein und liefern Interpretationen. Der Film eignet sich gut, um die verschiedenen Instrumente zu identifizieren, derer sich die Nationalsozialisten bedienten, um die Macht zu erreichen und zu festigen (Lehrplan Geschichtsunterricht Klasse 9/10 und Oberstufe).

  • Externer LinkSpuren der NS-Zeit

    Die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten hat Spuren hinterlassen. Auch nach mehr als 70 Jahren sind sie lesbar – in Gebäuden und Gedenkstätten, auf Gedenktafeln, an Gedenktagen. Sie mahnen zur Wachsamkeit, sollen eine fortdauernde Erinnerung wachrufen, auch für eine Zeit, in der die Zeitzeugen dieser menschenverachtenden Diktatur nicht mehr leben werden. Filme und umfangreiche Hintergrundinformationen.

  • Externer LinkKriegsende an Rhein, Ruhr und Weser

    Am 7. März 1945 ist in Aachen das Naziregime schon besiegt, die Zeit der amerikanischen Besatzung hat begonnen. Augenzeugen berichten, wie US-Truppen Köln erobern. In Dortmund, beginnt die Gestapo mit Massenhinrichtungen von Zwangsarbeitern. Zwei Wochen später überqueren US-Truppen den Rhein bei Wesel. Anfang April ist das Ruhrgebiet von den Alliierten komplett eingekesselt – mittendrin noch 325.000 deutsche Soldaten. In diesen Wochen erleben die Menschen noch schwere Bombenangriffe. Begleitend zu den drei Filmen finden sich im Wissenspool umfangreiche Arbeitsmaterialien für den Unterricht.

  • Externer LinkKrieg der Träume

    Das Ende des Ersten Weltkriegs ist für die Menschen in Europa eine Zeit des Aufbruchs und der Beginn einer Reise ins Ungewisse. Der Krieg hat die alte Ordnung der Monarchien und Imperien hinweggefegt. Es beginnt ein intensives, leidenschaftliches Ringen um die beste Utopie, ein „Krieg der Träume“. Demokratie, Kommunismus und Faschismus konkurrieren um die Vorherrschaft. Was das für die Menschen konkret bedeutete, schildert die dokumentarische Dramaserie „Krieg der Träume“, die sich auf die Zeit von 1918 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939 bezieht.

Link-Tipps auf Planet Wissen

  • Externer LinkKindheit im Zweiten Weltkrieg

    Auf den Seiten von Planet Wissen wird geschildert, welches Bild im Nationalsozialismus von der Jugend entstand, wie am Ende des Krieges selbst 14-Jährige im Häuserkampf eingesetzt wurden und was es mit der Kinderlandverschickung auf sich hatte. Auch die schwierigen Bedingungen für Kinder in der Nachkriegszeit werden beschrieben.

  • Externer LinkNationalsozialismus

    Mit zahlreichen Hintergrundtexten und vielen historischen Fotos beleuchtet Planet Wissen verschiedene Aspekte des Themenkomplexes Drittes Reich. Unter anderem geht es um die Geschwister Scholl, Dietrich Bonhoeffer und das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944, aber auch um Auschwitz und die nationalsozialistische Rassenlehre.

  • Externer LinkNationalsozialistische Rassenlehre

    Die Rassenlehre der Nationalsozialisten war die konsequente und mörderische Weiterführung der Rassentheorien des 19. Jahrhunderts. Die nationalsozialistische Propaganda arbeitete mit Begriffen aus der Biologie, um ihren Rassenwahn als eine endgültige Wahrheit darzustellen, die sich aus den natürlichen Gegebenheiten begründete. Umfangreiches Video- und Hintergrundmaterial.

  • Externer LinkAntisemitismus und Antijudaismus

    Die Geschichte der antijüdischen Ressentiments ist mehr als 2000 Jahre alt. Griechen, Perser und andere haben Versuche unternommen, die jüdische Religion zu vernichten und deren Gläubige zu bekehren oder zu töten.

  • Externer LinkAuschwitz

    Der Name "Auschwitz" ist Symbol geworden für die bis heute unfassbare fabrikmäßige Ermordung von Menschen. Von 1940 an bauen die Nationalsozialisten vor den Toren der Stadt Oswiecim ein riesiges Konzentrationslager. Dieses KZ wird Schauplatz des organisierten Massenmordes an den europäischen Juden. Nur wenige der in Auschwitz Inhaftierten haben überlebt.

  • Externer LinkDeutsche Geschichte - Flucht und Vertreibung

    14 Millionen Deutsche verlassen Ende 1944 ihre Heimat, werden deportiert oder in die Flucht geschlagen. In unzähligen Trecks drängen Flüchtlingsströme aus den ehemaligen deutschen Gebieten Ostpreußen, Pommern, Brandenburg und Schlesien in den Westen. Schlecht ausgerüstet, ohne ausreichende Lebensmittel und den militärischen Kräften schutzlos ausgeliefert, begeben sich die Deutschen auf einen Leidenszug quer durch das zerstörte Land.

Link-Tipp auf SWR2

  • Externer LinkSchicksale im Nationalsozialismus - SWR2 Stolpersteine

    Die zehn mal zehn Zentimeter großen "Stolpersteine" des Künstlers Gunter Demnig gedenken Menschen, die dem Nazi-Terror zum Opfer fielen. SWR2 erinnert mit "akustischen Stolpersteinen" im Radio und im Internet an die Geschichten der NS-Opfer im Sendegebiet.

  • Externer LinkDer Reichstag vor Hitler - Tondokumente im SWR2 Archivradio

    Die Weimarer Republik war die erste parlamentarische Demokratie in Deutschland. In bisher unveröffentlichten Tonaufnahmen der Parlamentsdebatten von 1931 bis 1933 wird ihr Scheitern erfahrbar.