zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: What do you want, Red?

Thema

Tiere und Haustiere

Wortschatz

pets, guinea pig, hamster, fish, dog, swan, horse, cow, elephant, snake, ferret, ladybird, big, small, smelly, wild, furry, eigene Ideen der Schüler...

Sprachstrukturen, "chunks"

I want a… . I don't want a… . What is your pet called? What is your pet's name?

It is a… . The dog is…

David und Red sind auf der Suche nach einem geeigneten Haustier für Red. Dabei begegnen sie auch "farm animals" und "wild animals".

  • David sitzt mit Red, einem Hund und einem Jungen auf der Parkbank; Red schaut hinter der Zeitung hervor. Ein Hund würde Red als Haustier gefallen; Rechte: WDR

Eigene Haustiere

Zuerst wird der Film gezeigt und im Anschluss können sich die Schüler frei äußern. Die Lehrerin nimmt die Äußerungen auf und reagiert mit einem reichhaltigen Sprachbad.

Die Lehrerin fragt die Schülerinnen und Schüler, ob sie selbst Haustiere haben. Sie hängt die Bildkarten von den verschiedenen Tieren an die Wand. Die Schüler, die ein Haustier haben, stellen sich (mit ihrer Sockenfigur) zu dem Bild. Kinder mit einem anderen Haustier gehen an die Tafel. Kinder, die kein Haustier haben, können sich zu dem Haustier stellen, das sie gerne hätten.

L: "Have you got a pet? What pet have you got? Do you find the pet in a picture? Go to the picture. If you haven't got a pet, go to the pet you would like to have. Who can say this in German?"

Die Lehrerin geht von Gruppe zu Gruppe und sagt den Namen des Haustieres. "It's a... ." Die Namen der anderen Tiere werden an die Tafel geschrieben und gemalt. Die Schüler murmeln ihr Wort vor sich hin. Die Schüler der Gruppe gehen im Klassenraum herum und fragen die anderen Schüler beziehungsweise ihre Sockenfiguren nach den Haustieren. "Do you have a pet? What pet have you got?"

Anschließend können sie sich auch nach den Namen des Haustieres fragen.

L: "What is your pet called? My pet is called… What's your pet's name?"

Tierbingo und Adjektive

Die Namen der Tier werden mit einem Spiel geübt, zum Beispiel mit einer einfachen Version eines Bingospiels. Die Schülerinnen und Schüler haben Bildkarten von Haustieren vor sich liegen. Ein Schüler spielt den "Caller", zieht eine Karte und benennt sie. Die Kinder können die entsprechende Karte beiseite legen oder umdrehen. Wer als erstes alle seine Karten umgedreht hat, ist der nächste "Caller".

Eine andere Möglichkeit: Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für neun Tiere und legen die Bilder in Form eines Quadrates aus. Der "Caller" hat einen Stapel mit Bildern und benennt diese nacheinander. Das Tier, das genannt wird, darf umgedreht werden. Ein Kind, das zuerst diagonal, waagerecht oder senkrecht drei Karten umgedreht hat, ruft "Bingo" und ist der nächste "Caller".

Als Hausaufgabe malen sie ihr Haustier oder das Haustier, das sie sich wünschen, auf ein Blatt und beschriften es je nach Leistungsstand.

In der Schule werden die Bilder aufgehängt. Die Schüler sollen das Haustier mit Adjektiven beschreiben und die anderen raten, welches Bild gemeint ist. Die Lehrerin leitet ein.

L: "You are going to describe your pet. Is it big? Is it small? Is it furry? What colour is it? Is it brown or yellow or red? Do not say the name of the pet. The others have to guess which picture it is."

Die Adjektive werden zunächst mit den Bildkarten eingeführt. Die Schüler sollen ein Tier benennen, auf das das Adjektiv passt. Mit der ergänzenden Bildkarte werden weitere Adjektive vorgestellt, die im Film vorkamen: wild, dangerous, smelly, big, small, brown, red.

Fantasie-Tiere

Die Schülerinnen und Schüler malen auf das Arbeitsblatt "Fantasietiere" ihr eigenes Fantasietier. Auf dem Arbeitsblatt finden sie Anregungen. Kopf, Körper und Schwanz können ausgeschnitten und beliebig kombiniert werden. Sie kleben ihr Lieblingstier auf und malen es bunt. Anschließend werden die Bilder aufgehängt und in einem Galerie-Rundgang besichtigt. Die Schülerinnen und Schüler beschreiben ihr Tier mit verschiedenen Adjektiven wie big, small, smelly, wild, dangerous und mit den Farben. Die Lehrerin hilft mit Fragen. Als Erweiterung werden die Begriffe "head", "body" und "tail" eingeführt.

L: "Draw your own fantasy-animal. You find different heads, bodies and tails on your worksheet. Take for example the head of a dog, the body of a fish and the tail of a cat. Cut out the different parts that you want to use and stick them together on a new picture. Colour your animal. Show us your fantasy-animal. Describe it. Is it big? … What colour is it? ... If you like you may write down the adjectives."

Activity Book

Die Schülerinnen und Schüler füllen das Activity Book aus. Zum Verfestigen des Gelernten gibt es eine Ankreuz- und Schreibübung. Arbeitsblätter und Bilder können ebenfalls eingeheftet werden.

Mehr zum Thema