zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Welche Rolle spielte die Kirche?

Im Mittelalter waren Glaube und Kirche allgegenwärtig und bestimmten große Teile des Lebens. Beim Konstanzer Konzil trafen vor 600 Jahren weltliche und kirchliche Machtansprüche aufeinander. Das Gottesgnadentum, die Legitimation weltlicher Vormachtstellung, war durch die Existenz von drei Päpsten bedroht und damit schien auch die - über das gesamte Mittelalter gültige - Auffassung der Einheit kirchlichen und weltlichen Lebens bedroht. Der Film erklärt aus der zeitlichen Perspektive des späten Mittelalters die Bedeutung des mittelalterlichen Glaubens und spürt der Faszination religiöser Riten nach.

Welche Rolle spielte die Kirche?

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Heilig-Blut-Reliquie der Insel Reichenau

00:00 – 01:53

724 gründet der Wandermönch Pirmin auf der Insel Reichenau ein Kloster, das bald zu einem Zentrum des Glaubens wird. Auf der Reichenau wird ein mit Blut getränktes Tuch aufbewahrt. Das Blut soll von Jesus Christus stammen. Alljährlich wird das Heilig-Blut-Fest auf der Insel Reichenau gefeiert.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Glaube im Mittelalter

01:53 – 03:20

Die Menschen im Mittelalter beginnen zu pilgern. Die Pilgerreisen sind nicht nur mit körperlichen Strapazen verbunden, sondern auch mit hohem finanziellem Aufwand. Der Glaube ist ein fester Bestandteil im Leben der Menschen. Man geht zur Messe, betet zu Hause und nimmt an Prozessionen teil.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Prozessionsspiele

03:20 – 10:05

Forscher entdecken ein 500 Jahre altes Manuskript eines spätmittelalterlichen Prozessionsspiels. Das Manuskript gibt Einblicke in den Ablauf einer solchen Veranstaltung. Das Laienspiel hat im 15. Jahrhunderts seine größte Bedeutung. Ausdruck der Religiosität sind auch Heiligenbilder und Pilgerabzeichen aus den Wallfahrtsorten.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Konstanzer Konzil

10:05 – 13:24

Das Konstanzer Konzil findet von 1414 bis 1418 statt. Delegationen aus der ganzen damaligen christlichen Welt reisten an den Bodensee, um theologische und politische Probleme zu lösen. Die Christenheit war gespalten, es gab drei Päpste. 1417 wurde in Konstanz ein neuer Papst gewählt, die erste und einzige Papstwahl auf deutschem Boden.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Erhaltung religiöser Traditionen in Süddeutschland

13:24 – Ende

Einige mittelalterliche Traditionen und Rituale des Volksglaubens sind erhalten geblieben, vor allem in Süddeutschland. Dies zeigt sich bei der Prozession auf der Insel Reichenau in der Nähe von Konstanz. In einer feierlichen Prozession werden die Reliquien durch die Straßen getragen.