zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Was war los beim Konstanzer Konzil?

Die Sendung begibt sich mitten hinein in das Mega-Event des Mittelalters: das Konstanzer Konzil von 1414 bis 1418. Es ging um die zukünftige Machtverteilung in der christlichen Welt. Religiöse, politische und soziale Gegensätze prallten aufeinander. Eine detailgetreue 3D-Rekonstruktion des mittelalterlichen Konstanz macht das historische Ereignis greifbar. Die Chronik Ulrich Richentals dient dem Film als Wegweiser durch die Wirren des Konzils.

Was war los beim Konstanzer Konzil?

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Konstanzer Konzil

00:00 – 02:22

Von1414 bis1418 findet das Konstanzer Konzil statt. Bei der größten Versammlung des Mittelalters sollen politische und religiöse Probleme gelöst werden. Zu diesem Zeitpunkt gibt es drei Päpste, die Kirchenspaltung steht kurz bevor. Während des Konzils wird im "großen Kaufhaus" ein gemeinsamer Papst gewählt. Die Spaltung der Kirche wird dadurch verhindert.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der mobile Backofen I - Bau des Backwagens

02:22 – 04:27

Während des Konstanzer Konzils sind 70.000 Besucher vor Ort. Diese vielen Menschen müssen mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Die Konstanzer entwickelten kreative Lösungen, zum Beispiel einen mobilen Bäckerwagen. Experimentalarchäologen bauen einen solchen Wagen nach.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Das Leben der Konstanzer Bürger während des Konzils

04:27 – 06:24

Während die Delegierten über die Kirchenspaltung, den Kampf gegen die Ketzerei und über fundamentale Kirchenreformen diskutierten, nutzen die Konstanzer Bürger das Konzil, um Geschäfte zu machen. Menschen aus ganz Europa drängten sich in den Gassen, darunter viele wohlhabende Besucher. Glücksspiel und anderer Zeitvertreib fanden viele Anhänger.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der mobile Backofen II - Bau des Ofens

06:24 – 07:41

Das Gerüst des mobilen Backofens wird aus Weiden hergestellt. Danach werden Lehm, Sand, Wasser und Stroh vermischt und dienen als Ofenbaumaterial. Das Gemisch wird auf das Weidengerüst aufgetragen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Jan Hus-Märtyrer der Reformationsbewegung

07:41 – 09:33

Der böhmische Reformator und Kirchenkritiker Jan Hus soll auf dem Konstanzer Konzil seine Thesen erläutern. Hus kämpft gegen den Ablasshandel, den Klerus und gegen die uneingeschränkte Macht des Papstes. Die Kirche sieht ihre Machtstellung in Gefahr und Hus wird festgenommen. Hus stirbt den Feuertod. Jan Hus ist einer der ersten Märtyrer der Reformationsbewegung und zugleich Wegbereiter der späteren Reformation.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Freizeitverhalten der Konstanzer Bürger

09:33 – 10:30

Die mittelalterliche Bevölkerung von Konstanz arbeitet nicht nur, sondern sie vergnügt sich auch. Schützenfeste, bei denen sich die Besten der Handwerkszünfte gegenseitig messen, werden veranstaltet. Auch Kegeln ist sehr beliebt.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der mobile Backofen III - Anheizen des fertigen Ofens

10:30 – Ende

Am Ende des Experiments wird der fertig gestellte Ofen auf den Wagen gesetzt und angeheizt. Der mittelalterliche Backofen funktioniert. Die mobilen Bäcker bereiten viele Speisen für die Besucher des Konzils zu. Ein "Vorläufer" des modernen Fast Foods.