zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Der Kohlebatterie-Express

Eine Batterie selbst zu bauen, ist gar nicht so schwer. Dazu braucht man ein bisschen Kohle, Metall, Papier, Flüssigkeit und einen Draht zum Fixieren. Mit dieser Batterie etwas anzutreiben, ist schon anspruchsvoller. Aber damit eine schwere Lokomotive in Gang zu bringen, das ist richtig kompliziert. Unser Team jedoch ist fest entschlossen und belädt einen Lokomotivanhänger mit selbst gebastelten Batterien. Nichts bleibt unversucht, damit die kleine Lok auf große Fahrt gehen kann.

Der Kohlebatterie-Express

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Eine selbstgebaute Batterie

00:00 – 02:51

Wir nehmen eine Batterie auseinander und betrachten die Bestandteile. Mit Holzkohle, Küchenpapier, Alufolie und Draht bauen wir selbst eine Batterie. Wenn wir sie mit Salzwasser befeuchten, können wir mit ihr einen Propeller in Gang bringen. Je mehr Batterien wir anschließen, desto stärker werden Spannung oder Stromstärke. Wir wollen mit unseren selbstgebauten Batterien eine Lokomotive antreiben.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Eine Lokomotive und 100 selbstgebaute Batterien

02:51 – 04:52

Wir entscheiden uns, eine 40 Kilogramm schwere Miniaturlok fahren zu lassen. Alle Batterien werden in Salzwasser eingeweicht und dann in einen Waggon geschichtet. Wir verbinden Waggon und Lokomotive miteinander, so dass der Strom fließen kann. 120 Kilogramm Gewicht müssen wir befördern. Ins Führerhaus setzen wir ein kleines Mädchen. Die Spannung, die wir mit 100 Batterien erreichen, beträgt sieben Volt. Die Strecke ist 30 Meter lang.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Wie erreichen wir die richtige Spannung?

04:52 – 07:56

Ein kurzes Ruckeln, dann stehen die Räder sofort wieder still. Die Kapazität unserer Batterien reicht einfach nicht. Wir verdoppeln die Anzahl auf 200, erhöhen damit aber leider auch das Gewicht des Zugs und schon eine kleine Unebenheit an den Schienen reicht, um unsere Fahrt zu stoppen. Wir müssen noch einmal um hundert Batterien aufstocken und kommen nun auf ein Gesamtgewicht von 210 Kilogramm.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die letzte Fahrt

07:56 – Ende

Damit die Lokomotive weniger Gewicht ziehen muss, koppeln wir zwei Waggons mit Batterien ab und schieben sie hinterher. Der Strom aus den Batterien fließt über die Kabel und gibt der Lokomotive Saft. Endlich kommen wir am Zielbahnhof an. Unser Kohlenbatterieexpress hat eine Strecke von 30 Metern bewältigt, angetrieben von selbstgebastelten Batterien aus Holzkohle, Aluminiumfolie und etwas Salzwasser.