zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Der fliegende Teppich

Magnete haben zwei Pole, einen Nord- und einen Südpol. Treffen ein Nord- und ein Südpol aufeinander, ziehen sie sich an. Nähert sich ein Nordpol aber einem Nordpol oder ein Südpol einem Südpol, so stoßen die beiden sich ab. Wir machen ein Experiment mit zwei Platten. Beide Platten bestücken wir mit Magneten, die mit dem gleichen Pol nach oben zeigen: Treffen die beiden Platten mit ihrer jeweiligen Magnetseite aufeinander, weichen sie einander regelrecht aus. Könnten wir diesen Effekt nutzen, um die eine Platte über der anderen schweben zu lassen – wie einen fliegenden Teppich? Eigentlich gibt es fliegende Teppiche ja nur im Märchen.

Der fliegende Teppich

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Magnetkraft mal anders

00:00 – 01:49

Ein Magnet hat zwei Pole: den Süd- und den Nordpol. Unterschiedliche Pole ziehen sich an. Gleiche stoßen sich ab. Das bringt uns auf eine Idee: Wir bekleben zwei Platten mit Magneten; auf beiden Platten zeigen jeweils die Südpole nach oben. Halten wir die Platten gegeneinander, weichen sie einander aus. Ob die obere Platte wohl schweben könnte wie ein fliegender Teppich im Märchen? Ein Prinz hält sich schon bereit…

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Teppich fliegt nicht

01:49 – 04:50

Wir bekleben große zwei Platten mit jeweils 7000 Magneten - gleiche Pole nach oben. Die Platten fixieren wir in einem Gestell, damit sie durch die Abstoßung nicht weg gleiten. Ihre Magnetseiten zeigen zu einander und stoßen sich ab! Die obere Platte - mit Teppich - scheint zu schweben, aber der Abstand zur unteren Platte ist kaum erkennbar. Das reicht nicht, um den Prinzen abheben zu lassen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Neuer Versuch mit Neodym-Magneten

04:50 – 07:32

Neodym-Magnete sind kleine, besonders starke Magnete. Vielleicht gelingt es mit ihrer Hilfe, das Märchen wahr werden zu lassen. Aber Kleinarbeit ist gefragt: Insgesamt 2696 Neodym-Magnete werden auf zwei Platten geklebt. Mit dem Teppich wiegt die obere Platte 28 Kilogramm. Und, ein erster Erfolg: Die Magnetpole der beiden Platten stoßen sich so stark ab, dass die obere Platte schwebt!

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Wie im Märchen?

07:32 – Ende

Der große Moment ist gekommen. Der Prinz steigt auf den Teppich. Er wiegt 22 Kilogramm und… der Teppich schwebt! Da folgt auch schon die Prinzessin. Mit wie viel Gewicht es die Magnete wohl aufnehmen können?