zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendung: Das schnelle Pendel

Ein Pendel schwingt. Hin und her und her und hin… Das ist uns zu langsam. Wir wollen ein schnelles, rasantes Pendel. Aber wie bringt man ein Pendel dazu, so richtig Fahrt aufzunehmen? Wir starten eine ganze Reihe von Versuchen. Und landen schließlich mit zwei Kränen, mehreren Laserpistolen und einem Riesenpendel in einer Sporthalle. Eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde, diese Marke wollen wir erreichen. Dafür geben wir alles.

Das schnelle Pendel

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Wie beschleunigt man ein Pendel?

00:00 – 02:35

Wir messen die Geschwindigkeit eines Pendels. Dazu benutzen wir eine Radarpistole. Das erste Ergebnis: 10 Kilometer pro Stunde. Wir wollen, dass es schneller schwingt. Unser Ziel sind 100 Kilometer pro Stunde. Aber wie beschleunigen wir das Tempo? Ein schwereres Pendelgewicht hat keine Auswirkungen auf die Geschwindigkeit. Als wir das Pendelseil verkürzen, verlangsamen sich die Schwingungen sogar. Erst als wir das Seil verlängern, kommen wir unserem Ziel näher. Je länger die Aufhängung ist, desto schneller schwingt das Pendel.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Problem Luftwiderstand

02:35 – 06:23

Um die Zielgeschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde zu erreichen, benötigen wir ein Pendelseil mit einer Länge von 48 Metern. Für diese Höhe brauchen wir eine große Halle und zwei Kräne, zwischen denen das Pendel schwingen kann. Die Geschwindigkeit des Gewichts messen wir an vier verschiedenen Messpunkten. Dort sind Radarpistolen und Kameras installiert. Aber beim ersten Durchgang erreichen wir an keinem der Messpunkte die gewünschten 100 Kilometer pro Stunde. Der Grund: Die Kugel ist zu groß, der Luftwiderstand bremst sie ab.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Ein kleineres Gewicht

06:23 – Ende

Wir verwenden ein kleineres Gewicht mit geringerem Durchmesser. Zwar wiegt die neue Kugel das Gleiche wie die vorige, aber klein wie die Kugel ist, erfährt sie auch weniger Luftwiderstand. Das macht sie schneller. Am dritten Messpunkt saust das Gewicht mit einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde vorbei. Kleines Gewicht, langes Seil; mit dieser Kombination nimmt jedes Pendel Fahrt auf!