Planet Schule Logo
 

 

Wie das Salz der Meere gebildet worden ist, bleibt bis heute ein Rätsel. Bisher vermag niemand, die riesige Menge an Chlorverbindungen in den Weltmeeren zu erklären.

Woher  kommt das Salz im Meer

Warum das Meer Salz enthält, ist bis heute nicht geklärt. © dpa

Allein durch Auswaschung kann sie nicht entstanden sein, denn das Magma, die flüssige Form der Erdrinde, enthält kaum Salze.

Die Entstehung der großen kontinentalen Salzlager hingegen ist weitgehend geklärt. Denkt man an den Salzgehalt der Meere liegt die Vermutung nahe, dass Wasser verdunstet und Salz übrig bleibt.



Portrait von Immanuel Kant © dpa

Schon Immanuel Kant (1724 - 1804), der große Philosoph, hat offensichtlich so gedacht, als er in seiner "Physischen Geographie" schrieb: "Wir haben kein anderes Salz, als das wir dem Meer verdanken, selbst das Steinsalz ist voller Muscheln, und Salzquellen oder von gesalzenen Erdschichten, die auch von Überresten des Meeres angefüllt sind."

Aber neben dieser "neptunischen" Theorie zur Bildung der Steinsalzlager gab es auch die Vorstellung eines "plutonischen", d.h. vom Erdinneren herrührenden, Ursprungs. Danach sollen Salz und Gips in glutflüssigem Zustand in die sie umgebenden Gebirgsmassen eingepresst worden sein. Diese Theorie hat sich aber nicht durchgesetzt.