Navigationshilfe:

Virtuelle Waschmaschine

Porentief rein im Schleudergang

Staub, Spiegelei und Bratensoße – lassen sich diese hartnäckigen Flecken aus einem T-Shirt herauswaschen? Dieser Frage kann man im virtuellen Waschsalon nachgehen. Interaktiv lässt sich hier erforschen, welche Bestandteile ein wirkungsvolles und dabei möglichst wenig umweltbelastendes Waschmittel haben muss.

Virtuelle Waschmaschine starten

In diesem Beispiel wurde das weiße Hemd mit folgenden Flecken versehen: Bratensoße, Rotwein, Spiegelei und Make-up. Man hat sich für weiches Wasser entschieden und dem 40-Grad-Waschgang Bleiche, Enzyme und Tenside hinzugefügt. Fazit: Das Hemd ist nicht ganz sauber geworden, die Rotwein-Flecken sind immer noch vorhanden. Die Bleiche entfaltet ihre Wirkung erst ab 60 Grad.

Versuchsbeschreibung

Detailansicht der Simulation: Bestandteile eines Vollwaschmittels

Die Bestandteile eines modernen Vollwaschmittels können im virtuellen Waschsalon beliebig zusammengestellt werden.

Willkommen im interaktiven Waschsalon! Ziel ist es, mit minimalem Aufwand beide Hemden sauber zu bekommen. Als erster Schritt kann links oben eine Schmutzart ausgewählt werden. Anschließend muss eines der Hemden - entweder das weiße oder das bunte - angeklickt werden, um es in die Trommel zu befördern. Man kann zwischen hartem und weichem Wasser wählen. Im rechten Teil der Simulation werden die wichtigsten Bestandteile eines modernen Vollwaschmittels aufgeführt. Man sollte nur das aussuchen, die tatsächlich nötig sind. Als letzter Schritt muss die Temperatur an der Waschmaschine eingestellt werden, man kann zwischen 45 und 90 Grad wählen. Mit einem Klick auf den Startbutton wird der Waschgang gestartet! Über die Effektivität des Waschvorgangs kann man sich anschließend durch den Klick auf den Fazit-Button informieren lassen.

Fleckensorten

Detailansicht der Simulation: Piktogramme zur Umweltverträglichkeit

Information über die Umweltverträglichkeit des Waschgangs geben diese Piktogramme.

Jeder Fleck ist anders. Manche lassen sich abbürsten, andere mit kaltem Wasser auswaschen. Manche verschwinden beim Waschen in der Maschine, andere gehen nie wieder raus. Das liegt daran, dass verschiedene Flecken aus unterschiedlichen chemischen Substanzen bestehen.

In der Simulation stehen verschiedene Fleckensorten zur Wahl. Für jeden Fleck gibt es mindestens einen Wirkstoff, der ihn er ihn entfernt.

  • Rotwein enthält hartnäckige organische Farbstoffe.
  • Spiegeleier bestehen - natürlich - aus Eiweiß.
  • Die Soße unseres Bratens ist nur wenig fettig, enthält aber viel Stärke, mit der die Soße gebunden wurde, um sie sämiger zu machen.
  • Make-up basiert auf Fetten.
  • Staub ist recht harmloser Schmutz, der nicht stark an Textilien haftet.
  • Der Grauschleier entsteht durch Schmutz, der nicht vollständig entfernt wurde, oder wenn sich Schmutzpartikel aus der Waschmaschine im Gewebe absetzen.

Wasserhärte

Detailansicht der Simulation: Das Hemd wurde beschädigt

In diesem Beispiel wurde das mit Bratensoße und Rotwein befleckte, bunte Hemd mit Bleiche sowie Tensiden bei 90 Grad gewaschen. Sämtliche Flecken sind zwar entfernt werden, bei hohen Temperaturen nehmen aber die meisten bunten Kleidungsstücke Schaden.

Die Wasserhärte gibt an, wie hoch die Konzentration von Kalzium- und Magnesiumionen ist. Je kalthaltiger die Gesteinschichten aus denen Wasser stammt, desto härter ist das Wasser. Bei weichem Wasser benötigt man keinen Enthärter.

Bleiche

Bleiche zersetzt die Farbstoffe, indem es sie oxidiert. Bleichmittel wirken erst ab 60 Grad, da sich das normalerweise eingesetzte Natriumperborat erst bei Temperaturen über 60 Grad in das wirksame Oxidationsmittel zersetzt.

Enzyme

Es gibt fast für jeden Zweck ein Enzym. Sie wirken spezifisch auf spezielle Fleckenarten. In handelsüblichen Waschmitteln sind Enzyme, die Fett, Eiweiß und Stärke spalten.

Enthärter

Enthärter sind bei hartem Wasser nötig, weil die hohe Konzentration von Kalzium- und Magnesiumionen im Wasser die Waschwirkung der Tensidmoleküle blockiert. Und nicht nur das, es entstehen sogenannte Kalkseifen, die sich im Gewebe ablagern und das Vergrauen der Wäsche stark beschleunigen.

Tenside

Tenside sind Stoffe, die vor allem fettige Substanzen und lose anhängenden Schmutz vom Gewebe lösen, umschließen und im Wasser in Lösung halten.

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte