Navigationshilfe:

Vaterschaftstest

Vater gesucht!

Drei Mütter – jede Menge Probleme. Hanna, Katharina und Jennifer sind sich nicht sicher: Wer ist der Vater ihrer Kinder? Schlüpfe in die Rolle eines Laborarztes und bestimme mithilfe von Blut- und DNA-Test, wer die leiblichen Väter der drei Kinder sind.

Vaterschaftstest starten

Die Ergebnisse des genetischen Fingerabdrucks im Vergleich: Wer ist der leibliche Vater von Frederik?

Ablauf des virtuellen Vaterschaftstests

Verwandtschaft und Blutgruppen

Zunächst muss man sich für einen der drei Fälle entscheiden. Als erster Untersuchungsschritt wird dann ein Bluttest durchgeführt.

Unsere Blutgruppe sagt viel darüber aus, mit wem wir verwandt sind. Früher wurde allein über dieses Merkmal bestimmt, ob ein Mann der Vater eines Kindes sein kann oder nicht. Über die Bestimmung der Blutgruppen ist es manchmal möglich, eine Vaterschaft zu widerlegen. Lässt sich auch bei den vorliegenden Fällen einer der potenziellen Väter ausschließen?

Detailaufnahme des virtuellen Vaterschaftstest: Blutgruppenbestimmung

Im ABO-Blutgruppensystem werden die vier Blutgruppenmuster A, B, AB und 0 unterschieden. Das Rhesussystem ist ein weiteres wichtiges System, das die verschiedenen Blutgruppen kennzeichnet. Möglich sind die Merkmale Rh+ und Rh-. Die wichtigsten Blutgruppen sind somit: A+, A-, B+, B-, AB+, AB-, 0+ und 0-.

Genetischer Fingerabdruck

Vor der Erstellung eines genetischen Fingerabdruck ist erst einmal die Entnahme von Körperzellen notwendig. Deren Erbgut wird dann vervielfältigt und anschließend untersucht. Besonders geeignet sind unter anderem Zellen aus der Mundschleimhaut, die bei einem Mundschleimhaut-Abstrich gewonnen werden.

Die Polymerase-Kettenreaktion ist eine Methode, um die Erbsubstanz DNA im Labor zu vervielfältigen. Durch einen komplexen Kopiervorgang kann so aus einer geringen DNA-Probe eine für weitere Analyseschritte notwendige Menge DNA gewonnen werden.

Detailaufnahme des virtuellen Vaterschaftstest: Polymerase-Kettenreaktion

Trickfilm zur Polymerase-Kettenreaktion

Als nächster Arbeitsschritt wird die Gelelektrophorese durchgeführt. Dies ist eine analytische Methode der Chemie und Molekularbiologie, um verschiedene Arten von Molekülen unter Einfluss eines elektrischen Felds zu trennen. Das Gel funktioniert als eine Art Matrix, mit dem die DNA-Stränge nach ihrer Länge sortiert werden, sodass ein spezifisches Streifenmuster entsteht.

Nun wird es spannend: Als Untersuchungsergebnis werden die genetischen Fingerabdrücke von Mutter, Kind und den möglichen Vätern im Überblick gezeigt. Durch einen Vergleich der individuellen Streifenmuster kann mit nahezu hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit der leibliche Vater ermittelt werden!

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte