Navigationshilfe:

UV-Brille interaktiv

Eine geheimnisvolle Welt, die dem menschlichen Auge normalerweise verborgen bleibt, offenbart sich durch den Blick mit der interaktiven UV-Brille. Hier lässt sich erproben, wie Wellensittich, Blaumeise und Zitronenfalter, ihre Umwelt wahrnehmen.

Interaktive UV-Brille starten

Für uns sehen Männchen und Weibchen der Blaumeise gleich aus. Sie selbst erkennen aber auf den ersten Blick, mit wem sie es zu tun haben. Das Gefieder der Männchen - insbesondere die Haube - reflektiert UV-Licht stärker als das Weibchen. Die Männchen mit den strahlendsten Hauben werden von den Weibchen bevorzugt.

Bedienungshinweise

Die Bedienung der interaktiven UV-Brille ist einfach. Zunächst muss man sich für ein Objekt durch Klicken auf die jeweilige Schaltfläche entscheiden. Zur Wahl stehen: Wellensittich, Blaumeise, Blume, Blaubeeren, leuchtende Mineralien sowie ein Bleistiftanspitzer aus Kunststoff (versehen mit optischen Aufhellern).

Detailansicht der interaktiven UV-Brille: Wellensittich unter UV-Licht

Unter UV-Licht beginnen Schnabel und Federbereiche zu leuchten.

Klickt man auf den Button UV-Licht, wird die UV-Brille aktiviert und man kann das gewählte Objekt in einer dem menschlichen Auge normalerweise verborgenen Betrachtungsweise wahrnehmen. Bei einem Klick auf den Button Sichtbares Spektrum kehrt man zu der für den Menschen üblichen Sehweise zurück. Mithilfe des Info-Buttons kann man sich weiterführende Informationen zu den einzelnen Wahrnehmungsphänomenen aufrufen.

Die Wahrnehmung von UV-Licht

Das menschliche Wahrnehmungsvermögen umfasst Licht mit dem Wellenlängenbereich von etwa 400 bis 700 nm, also von Violett über Blau, Grün, Gelb, Orange bis Rot. Dies ist der für uns sichtbare Bereich elektromagnetischer Wellen. Ultraviolettes Licht mit Wellenlängen unterhalb von 400 nm können wir nicht sehen. Dazu sind jedoch viele Insekten und Vögel in der Lage.

Detailansicht der interaktiven UV-Brille: Blaubeeren unter UV-Licht

Blaubeeren erhalten unter UV-Licht eine besondere Strahlkraft und wirken auf Vögel anziehend.

Diese spezielle Sehleistung hilft den Tieren bei der Nahrungssuche. So erhalten dunkle oder schwarze Früchte unter UV-Licht eine besondere Strahlkraft, heben sich vom Hintergrund ab und sind so für Vögel leichter zu finden. Auch viele Blumen sehen im UV-Licht völlig anders aus als im sichtbaren Spektrum. Oft besitzen die Blütenblätter in der Nähe des Blütenkelchs eine besonders auffällige Färbung. Insekten können das UV-Licht sehen und die Pflanze weist ihnen somit den direkten Weg zu Pollen und Nektar.

Auch bei der Partnerwahl spielt die Wahrnehmung des ultravioletten Lichts eine große Rolle. Für das menschliche Auge wirken beispielsweise bestimmte Flügelpartien und Schnäbel oft unscheinbar, bieten jedoch für die unsere gefiederten Artgenossen wie Wellensittich und Blaumeise eine erstaunlich anziehende Leuchtkraft und Orientierung.

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte