Navigationshilfe:

Tauchen mit Pressluft

Unter Druck

Mark holt tief Luft und taucht ab ins kühle Nass. Je näher er dem Grund des tiefen Beckens kommt, desto stärker spürt er einen Druck auf seinen Ohren – eine durchaus schmerzhafte Erfahrung! Wie ändert sich der Wasserdruck mit zunehmender Tiefe und wie wirkt sich das die Atmung aus? Auskunft findet man hier!

Tauchexperiment starten

In dieser Szenerie hat man sich für einen Taucher entschieden. In ca. 20 Meter beträgt der Druck unter Wasser 3 bar. Die Lunge des Tauchers wurde auf ein Volumen von 2 Litern zusammengedrückt.

Tauchen mit Pressluft – ein interaktives Experiment

Detailansicht des Tauchexperiments: Taucher mit Pressluftflasche

Beim Tauchen mit Pressluft bleibt das Lungenvolumen von 6 Litern auch in 20 Meter Wassertiefe erhalten.

Was passiert mit einem Luftballon, einem Taucher mit und ohne Pressluftflasche und in einer Taucherglocke unter Wasser? Wie ändert sich der Druck mit zunehmender Tiefe? Wie wirkt sich das auf den Ballon und die Lunge des Tauchers aus? Kann ein Mensch in einer Taucherglocke Luft holen? Diese Fragen lassen sich in dem interaktiven Tauchexperiment erforschen!

Gestartet wird der Versuch mit dem Klick auf eines der Piktogramme: Luftballon, Taucher, Taucherglocke und Taucher mit Pressluftflasche. Mit gedrückter Maustaste kann das gewählte Objekt im Wasserbecken bis zu einer Tiefe von 20 Metern gezogen werden. Anhand der beiden Skalen können der Druck unter Wasser und das Volumen der Lunge (bzw. des Luftballons) abgelesen werden.

Druck unter Wasser – wissenschaftliche Hintergründe

Detailansicht des Tauchexperiments: Taucher in einer Taucherglocke

Auch in einer Taucherglocke kann man unter Wasser atmen.

Tauchen wir im Schwimmbad, dann lastet das über uns liegende Wasser auf unserem Körper. In der Lunge und im Innenohr haben wir vor dem Tauchen jedoch den Luftdruck der Oberfläche "konserviert". Je tiefer wir tauchen, desto größer wird der Druckunterschied zwischen dem Wasser außen und dem von der Oberfläche mitgebrachten Druck im Körper.

Da Wasser wesentlich schwerer ist als Luft, erhöht sich der Druck schon bei geringen Tiefen sehr schnell. In zehn Meter Wassertiefe hat sich der Druck bereits auf 2 bar verdoppelt. Der Druckunterschied zwischen außen und innen beträgt also schon 1 bar. D. h., allein auf unserem winzigen Trommelfell lastet eine Kraft von 5 N, was einem Gewicht von 500 Gramm entspricht.

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte