Navigationshilfe:

Die virtuelle Erdölraffinerie

Erdöl – das schwarze Gold

Es macht unsere Wohnung behaglich warm, ermöglicht uns, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren und steckt in unseren Laufschuhen ebenso wie im MP3-Player und unseren Bratpfannen: Wie kein anderer Rohstoff prägen Erdöl und die daraus hergestellten Produkte unser Leben. In der virtuellen Raffinerie kann man der Produktion und Weiterverarbeitung von Erdöl auf den Grund gehen. Welche Erdölprodukte verlassen die Raffinerie? Welche Verarbeitungsschritte sind notwendig, um Kraftstoffe herzustellen? Warum durchläuft das Rohöl zwei Destillationen?

Virtuelle Erdölraffinerie starten

In der virtuellen Erdölraffinerie lassen sich verschiedene Produktionsschritte anschaulich nachvollziehen. So kann man beispielsweise mitverfolgen, wie aus Rohöl über die atmosphärische Destillation zunächst Mitteldestillate entstehen. Durch weitere Arbeitsschritte, der Entschwefelung und anschließenden Veredlung werden schließlich die bekannten Mineralölprodukte Diesel und leichtes Heizöl gewonnen.

Willkommen in der virtuellen Erdölraffinerie!

Detailansicht der virtuellen Erdölraffinerie: Playbutton

Durch Klicken des Play-Buttons (links unten in der Interaktivität) werden die Infotexte vorgelesen.

Der interaktive Produktionsablauf startet mit dem Stoffgemisch Erdöl. Nachdem die atmosphärische Destillation durchgeführt worden ist, stehen dem Benutzer verschiedene Verfahrensschritte zum Durchklicken zur Wahl. So können Gase, Rohbenzine, Petroleum oder Mitteldestillate entschwefelt und reformiert bzw. veredelt werden, sodass Produkte wie Propan, Aromaten, Benzine, Kerosin, Diesel oder leichtes Heizöl entstehen.

Des Weiteren kann der User nachvollziehen, wie sich aus dem atmosphärischen Rückstand durch eine erneute, im Vakuum durchgeführte Destillation weitere Produktionsabläufe eröffnen. Auch diese einzelnen Arbeitsschritte – beispielsweise die Entschwefelung und Veredlung von Wachsdestillaten zur Gewinnung von Schmiermittel – lassen sich interaktiv durchklicken.

Mithilfe verschiedener Infografiken lassen sich alle Verfahrensschritte einprägsam nachvollziehen. Den ausführlichen Hintergrundtext kann man sich von einem Sprecher vorlesen lassen.

Verarbeitung des Rohöls in der Raffinerie

Detailansicht der virtuellen Erdölraffinerie: Fotografie einer Erdölraffinerie

Fotografie einer Erdölraffinerie

Eine Erdölraffinerie ist ein Industriebetrieb, der aus dem Naturstoff Erdöl durch Destillation, Reinigung (Entschwefelung) und Veredelung (Reformierung), höherwertige Produkte herstellt. Das Naturprodukt Erdöl wird in der Raffinerie vor der Verarbeitung Rohöl und nach der Verarbeitung Mineralöl genannt.

Knapp ein Drittel der in Deutschland verbrauchten Mineralölprodukte kommen als bereits fertiggestellte Produkte auf den Markt. Der überwiegende Teil der Einfuhren ist jedoch Rohöl, das in nicht weiterverarbeiteter Form für eine direkte Verwendung ungeeignet ist. Erst nach der chemischen Behandlung in einer Raffinerie stehen die Zwischen- und Endprodukte zur Verfügung, die von der Kunststoff- oder der Pharmaindustrie oder den Autofahrern nachgefragt werden.

Detailansicht der virtuellen Erdölraffinerie: Ein Auto wird betankt.

Diesel ist ein bekanntes Mineralölprodukt.

Raffinerien sind großflächige Industrieanlagen, die von einem Gewirr langer Rohrleitungen, hohen Türmen und riesigen Tankbehältern geprägt sind. Der größte Teil des Raffineriegeländes wird dabei von den Tanklagern eingenommen, in denen Rohöle sowohl vor ihrer Verarbeitung lagern als auch Fertigprodukte, die noch nicht verkauft worden sind.

Raffinerien müssen aus technischen Gründen das ganze Jahr über rund um die Uhr in Betrieb gehalten werden. Entstehen innerhalb der Prozessanlagen zu hohe Drücke, so müssen diese über Sicherheitsventile abgeführt und an einer großen Fackel abgebrannt werden, um ein Platzen des Rohrleitungssystems zu verhindern.

Zeitschrift planet schule abonnieren
Zeitschrift planet schule abonnieren
Preisgekrönte Projekte
Preisgekrönte Projekte