zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Sendung

Nach dem Ersten Weltkrieg erhält Deutschland die Alleinschuld am Krieg und muss Gebiete abtreten. Als Wiedergutmachung für die erlittenen Kriegsschäden will Frankreich das Saargebiet mit seiner Kohle- und Stahlindustrie annektieren. Um diesen Konflikt zu lösen, wird das Saargebiet für 15 Jahre dem neu gegründeten Völkerbund unterstellt, der das friedliche Miteinander der Staaten regeln soll. Der Film schildert die Spannungen zwischen Saarländern, Franzosen und Völkerbund in einer Zeit der Krisen und des Aufstiegs des Nationalsozialismus in Deutschland und erkundet das Saargebiet als einen ersten Modellfall, der die Möglichkeiten und Grenzen internationalen Engagements in lokalen Konflikten aufzeigt. [Zur Sendungsübersicht]

nach oben

  • Geldscheine 1000 Francs (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

    1923 wird der französische Franc alleiniges Zahlungsmittel im Saargebiet (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

  • Jahrtausendfeier (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

    Jahrtausendfeier der Rheinlande 1925 (Quelle: SWR – Screenshot aus der Sendung)

  • Externer LinkZur Sendereihe bei "Filme online" / Download

    Hier erhalten Sie weitere Informationen zu dr Sendung „Der Völkerbund an der Saar“: Sendetermine, Fächer, Klassenstufe, Mediennummern, Produktionsanstalt und Sendelänge