zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Hinweise zur Unterrichtsgestaltung: Knietzschepostkarten

  • Zwei Kinder auf einem Bett, darunter ein Monster. (Rechte: WDR/Vision X) Postkarte: Knietzsche und das Thema Angst (Rechte: WDR/Vision X)

Das Thema kann aus aktuellem Anlass aufgegriffen werden, wenn einzelne Kinder übermäßig ängstlich wirken oder die Lehrperson es für sinnvoll hält, das Thema "Angst" im Unterricht zu aufzugreifen.

Einstieg:

Die Postkarte wird gezeigt (über PC und Beamer/als Folie auf TaLipro/…). Die Schülerinnen und Schüler beschreiben das Bild und berichten über eigene Erfahrungen. Die Antworten werden an der Tafel festgehalten.

Alternativer Einstieg:

Die Postkarte wurde auf DIN-A4 Format zweimal vergrößert (Querformat), ausgedruckt (Materialblatt 1), auf der Rückseite unterschiedlich eingefärbt, foliert, und in zwei Puzzles (so dass insgesamt pro Kind ein Puzzleteil zur Verfügung steht) ausgeschnitten. Die Kinder ziehen ein Puzzleteil und begeben sich in ihre Gruppe mit der gleichen Rückseite. Das Puzzle wird auf einem Arbeitstisch zusammengelegt.

  • Zeichentrick : Knietzsche und sein Alarmtiger. (Rechte: WDR) Knietzsche und sein "Alarmtiger" fürchten sich (Rechte: WDR)
  • Knietzsche und sein Alarmtiger auf dem Sofa. (Rechte: WDR) Ein gruseliger Film kann zum Fürchten sein (Rechte: WDR)

Die Kinder gestalten auf DIN A2 (zur Not auch DIN A3) eine Wandzeitung (Flipchart-Papier) mit allem, was ihnen zum Bild einfällt. Sie können schreiben, zeichnen und – wenn bereitgestellt – auch vorgegebene Bilder aus Zeitschriften oder ähnlichem ausschneiden und aufkleben. Danach erläutern die Kinder ihre Wandzeitung.

Filmbeobachtung:

Der Film "Knietzsche und die Angst" wird vorgeführt. Danach haben die Kinder Gelegenheit, sich spontan zum Gesehenen zu äußern. Die Lehrperson kommentiert die Äußerungen nicht, signalisiert nonverbal Zustimmung zum Gesagten.

Aufarbeitung:

Die Kinder malen, wovor sie Angst haben. Die Bilder werden ausgestellt und gegebenenfalls von den Kindern (wohlwollend) kommentiert. Wichtig ist hier, dass die Lehrperson sehr sensibel die soziale Kompetenz bei den Kindern stärkt, den Mut zu finden, eigene Ängste zu verbalisieren und öffentlich zu machen und gleichzeitig Verständnis und Empathie zu entwickeln für die Ängste anderer.

Vertiefung: Stationenlernen

Die Einteilung der Partner, die beim Stationenlernen zusammenarbeiten, erfolgt durch das Zufallsprinzip. Vorbereitet wurden hierfür zwei gleichfarbige Gegenstände: zum Beispiel zwei Bonbons im gleichen Papier, zwei gleiche Gummibärchen, zwei gleichfarbige Zettel, …

Aufgabe:

Wählt mit eurem Partner mindestens zwei der drei Arbeitsblätter aus und bearbeitet sie. Wenn ihr damit fertig seid, heftet sie ab.

  • Szene beim Zahnarzt. (Rechte: WDR) Manche Menschen haben vor dem Besuch beim Zahnarzt Angst (Rechte: WDR)

Nachdem alle Kinder mindestens zwei der drei Arbeitsblätter bearbeitet haben, werden die Ergebnisse gesichert, indem die Klasse in drei Gruppen eingeteilt wird. Jeder Gruppe wird ein Arbeitsblatt zugewiesen. Diese Expertengruppe überprüft nun alle ausgefüllten Arbeitsblätter zu ihrem Thema. Sind alle Arbeitsblätter überprüft und gegebenenfalls korrigiert, stellt aus jeder Gruppe ein Schüler der gesamten Klasse die richtigen Ergebnisse vor.

Vertiefung: Medienproduktion

Die Kinder erstellen aus dem Film "Knietzsche und die Angst" mit Hilfe von Screenshots ihre eigene Bildergeschichte mit Filmszenen, die ihnen besonders wichtig erscheinen. In Tabletklassen kann hier idealerweise mit den Tablets gearbeitet und die Ergebnisse dann über "Apple-TV/Beamer" (mit Adapter!) vorgeführt werden, indem die Kinder ihre Bildergeschichte (Screenshots) zeigen und ihre Geschichte dazu erzählen.

Transfer/Hausaufgabe:

Kinder schreiben die Postkarte an ihren "Alarmtiger" und sagen ihm, was er künftig noch besser machen könnte/sollte.

Übersicht des Unterrichtsverlaufs

Phase Arbeitsauftrag/Fragestellung Material Sozialform/Methode
Einführung Was fällt euch zum Bild der Postkarte ein? Postkarte auf Folie Unterrichtsgespräch; Antworten werden an der Tafel festgehalten
Einführung Was fällt euch zum Bild der Postkarte ein? Postkarte auf DIN A4 als Puzzle Gruppenarbeit
Filmbeobachtung Spontane Eindrücke und Äußerungen Tafel Unterrichtsgespräch
Aufarbeitung Kinder malen, wovor sie Angst haben Papier und Farbstifte aus Holz oder Wachsmalstifte Einzelarbeit; Bilder werden aufgehängt, wenn Kinder dies wünschen.
Vertiefung Wählt mit einem Partner mindestens zwei der drei Arbeitsblätter aus und bearbeitet sie. Wenn ihr damit fertig seid, heftet sie ab. Arbeitsblätter Partnerarbeit
Vertiefung Erstellen einer Bildergeschichte mit Screenshots PC/Tablet mit Film/Word Einzelarbeit
Transfer oder Hausaufgabe Kinder schreiben die Postkarte an ihren "Alarmtiger" und sagen ihm, was er künftig noch besser machen könnte Pro Kind eine Postkarte ausgeben