zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

Die beiden Filme "Wüsten – Forschung im Grenzbereich" und "Westsahara – Expedition ins Unbekannte" eignen sich zum Beispiel für den Einsatz im Erdkundeunterricht in den Klassen 7 und 8. Begleitet wird ein Forscherteam auf seine Expedition in die größte Wüste der Erde – die Sahara.

Der Film "Wüsten – Forschung im Grenzbereich" bietet einen guten Einstieg in die Thematik "Trockenwüsten", weil hier verschiedene Wüstentypen und Wüstenlandschaften systematisch erläutert werden.

Der Film "Westsahara – Expedition ins Unbekannte" erklärt anhand einzelner Forschungsobjekte – von prähistorischen Tonscherben über Akazienbäume bis hin zum ausgetrockneten Süßwassersee – große globale Zusammenhänge. So werden Klimawandel und landschaftliche Veränderungen in einen großen historischen Kontext gesetzt. Es wird deutlich, dass sich die Geoarchäologie nicht nur mit längst Vergangenem beschäftigt, sondern auch Lösungswege sucht für drängende aktuelle Probleme, wie etwa die zunehmende Trockenheit und der Wassermangel.

Wüsten der Erde

Ein Drittel der Landmassen auf der Erde besteht aus Wüsten oder Halbwüsten. Wo genau liegen sie? Wie entstehen sie? Und was unterscheidet eigentlich Sahara, Namib, Gobi und Co. voneinander? Die interaktive Weltkarte liefert nicht nur viele wichtige Informationen: Die Schüler können Gelerntes direkt anwenden und in den unterschiedlichen Kontinenten selber Wüsten bilden.

MultimedialZur interaktiven Weltkarte [Flash]
Bildcollage "Multimedia Wüsten": eine Wüstenlandschaft mit Dünen und einer Kamel-Karawane; Rechte: WDR Multimedial