zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Der Kosovo-Krieg

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Der Konflikt im Kosovo spitzt sich zu

00:00 – 06:22

"Brennende Städte. Soldaten. Panzer. Waffen... Menschen auf der Flucht", so beschreibt der fiktive Bundeswehr-Soldat die Situation im Kosovo zu Beginn seines Einsatzes. Die Situation zwischen den nach Unabhängigkeit strebenden Kosovaren und den Serben eskaliert 1998. Deutschland will nicht tatenlos zusehen. Zu einem Massaker wie wenige Jahre zuvor in Srebrenica soll es nicht noch einmal kommen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die NATO greift ein

06:22 – 10:48

"Den Guten helfen und die Bösen besiegen" - das ist das Ziel. Doch wer ist wer? Nachdem mehrere Friedensverhandlungen scheitern, kommt es im Frühjahr 1999 zu einem Einsatz der NATO, ohne Mandat der Vereinten Nationen. Auch Bundeswehrsoldaten sind an der Grenze zum Kosovo stationiert. Für Deutschland ist es der erste Militäreinsatz im Ausland nach Jahrzehnten. Ein Tabubruch.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Situation eskaliert

10:48 – 15:06

"Krieg ist halt Krieg. Die versuchen wichtige Punkte anzugreifen", rechtfertigt der Soldat die zivilen Opfer durch die Kampfeinsätze. Der Begiff "Kollateralschaden" wird zum Unwort des Jahres. Durch Racheaktionen der Serben fliehen gleichzeitig immer mehr Kosovo-Albaner. Die NATO-Truppen leisten zunehmend Katastrophenhilfe.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Kritik und Rechtfertigung

15:06 – 19:55

"Pazifistisch zu Hause rumsitzen und auch noch diskutieren, ob mein Job Sinn macht" - für so eine Haltung hat der Soldat kein Verständnis. In Deutschland gibt es immer stärkere Kritik an dem Einsatz der Bundeswehr. Zeitgleich versuchen deutsche Politiker und Vertreter der NATO den Einsatz zu rechtfertigen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Vorläufige Entspannung

19:55 – 22:23

"Die Kinder winken dir zu. Die Bauern laden dich zum Essen ein... Wir bringen denen ihr normales Leben zurück", erzählt der fiktive Soldat. Der Einsatz der NATO richtet zwar schwere Schäden an, erzielt jedoch den gewünschten Erfolg. Die Friedenstruppen der NATO ziehen im Kosovo ein und werden bejubelt.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Angespannte Situation

22:23 – Ende

"Die haben durch uns wieder Hoffnung bekommen. Und auf einmal kippt das Ganze." Es kommt zu Konflikten zwischen den Bevölkerunggruppen im Kosovo. Jetzt müssen auch die Serben geschützt werden. Das Mandat der Bundeswehr wird immer wieder verlängert, um eine neue Eskalation der Gewalt zu verhindern. Die wirtschaftliche Perspektivlosigkeit bringt auch nach der Unabhägigkeit viele Kosovaren dazu, ihr Land zu verlassen.