zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Sommer und Herbst

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Paarungszeit der Stichlinge

00:00 – 04:44

Für die Stichlinge ist Paarungszeit. Das Männchen wirbt mit einem roten Bauch, einem schönen Nest und dem Balztanz um das Weibchen. Die Kaulquappen sind einige Wochen alt und entwickeln sich allmählich zu Fröschen. Der Wasserläufer ist auf Nahrungssuche. Mit seinen Füßen spürt er winzigste Erschütterungen auf der Wasseroberfläche und ortet so seine Beute.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Königin der Lüfte

04:44 – 06:59

Libellen sind wahre Flugkünstler. Sie können bis zu 50 Kilometer in der Stunde schnell fliegen und machen fast alles in der Luft: Jagen, Fressen – sie paaren sich sogar, während sie fliegen. Ihre Eier legen sie an der Wasseroberfläche ab. Nach einigen Wochen schlüpfen aus den Eiern die Larven.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Gelbrandkäfer

06:59 – 11:32

Die Rückenschwimmer haben Junge bekommen. Der Nachwuchs muss aufpassen, nicht von der Gelbrandkäferlarve gefressen zu werden. Die Larve wird sich bald verpuppen und in einem Käfer verwandeln. Ein ausgewachsener Gelbrandkäfer frisst Aas. Er verhindert, dass sich im Teich Krankheiten ausbreiten.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Winter steht vor der Tür

11:32 – Ende

Im Spätsommer paaren sich die letzten Frösche. Für die Libellen ist die Zeit am Teich gezählt. Sie leben nur einen Sommer lang. Im Herbst suchen sich die Tiere ein geeignetes Winterquartier. Die Frösche finden an Land ein Versteck. Unter Wasser verkriecht sich die Libellenlarve im Laub. Auch der Stichling sucht am Boden ein Versteck für den Winter.