zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Michael - Life is Football

  • Michael und sein Bruder betrachten Schautafeln im District Six Museum Michael und sein Bruder im District Six Museum; Rechte: WDR
  • Michael steht vor der Baustelle des Green Point Stadiums in Cape Town, in dem das Halbfinale der Fußball-WM 2010 stattfinden wird Michael träumt von Karten für die WM 2010 in Südafrika; Rechte: WDR

Angesprochene Themen

Südafrika als Beispiel für ein Land aus dem englischen Sprachraum kann ab Jahrgangsstufe 9 behandelt werden. Die Schüler erweitern mit dem Film ihre sozio-kulturelle und interkulturelle Kompetenz und bekommen einen Einblick in die Lebenswelt farbiger Jugendlicher und die Geschichte der Apartheid.
Michael ist coloured. Seine Familie ist ein Beispiel für eine erfolgreiche Integration Farbiger in die Gesellschaft. Während die Großeltern noch im Township leben, in das sie während der Apartheid umgesiedelt wurden, wohnt Michael mit seiner Familie in einem mittelständischen Viertel. Themen des Films sind die Geschichte der Apartheid, Fußball und die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.
Es bietet sich an, auch das Porträt vom Nandipha aus der Reihe "Teens in South Africa" zu behandeln, da sie für die große Gruppe der Schwarzen in Südafrika steht. Angesprochen werden die Themen Leben im Township, Kriminalität im Township, HIV/Aids sowie die Vielfalt der Kulturen und Sprachen in der Rainbow Nation am Beispiel Xhosa.

Am Beispiel von Südafrika lässt sich gut die Bedeutung von Englisch als lingua franca erkennen. Wenn die Schüler Nandipha und Michael im O-Ton hören, merken sie schnell, dass sich ihre Aussprache vom American bzw. British English unterscheidet. Michael ist für die Schüler manchmal schwer zu verstehen. Als Hilfestellung können Sie Michaels O-Töne aus dem Filmscript ausgeben (Arbeitsblatt 5 Filmskript).

Vorschläge für den Unterricht

Pre-Viewing: Das Vorwissen über Südafrika wird mit Arbeitsblatt 1 "Nandipha und Michael" aktiviert. Die Schüler sollen die Bilder aus den Filmen betrachten und spekulieren, in welchen Verhältnissen beide leben. Die Gegenüberstellung von Michael und Nandipha lenkt die Aufmerksamkeit schnell auf die großen Unterschiede in den Lebensbedingungen in Südafrika. Die Schüler tauschen ihre Ideen zunächst in Partnerarbeit aus, um den Sprechanteil der Schüler zu erhöhen.

Vorschläge für selbständiges Lernen

Internetrecherche und Präsentation: Michael besucht mit seiner Familie das District Six Museum. Hier wird die Geschichte der Apartheid in Südafrika angesprochen, von der auch die Familie betroffen war. Mit Hilfe von Arbeitsblatt 2 "District Six" informieren sich die Schüler über die Geschichte des District Six. Dazu sehen sie sich die Filmszene an und suchen Informationen auf den vorgeschlagenen Internetseiten. Je nach Zeit und Niveau variieren Sie die Aufgabenstellung. Alle Schüler beantworten die Fragen schriftlich oder zwei Schüler nehmen sich jeweils eine Frage vor und bereiten eine kurze mündliche Präsentation vor. Auf der zweiten Seite des Arbeitsblatts gibt es eine Vorlage für eine One-Minute-Presentation, die das freie Sprechen fördert. Auf die linke Seite schreiben die Schüler ihren ausformulierten Text, rechts notieren sie hilfreiche Stichwörter zum freien Vortrag. Während des Vortrags wird das Blatt so gefaltet, dass sie nur ihre Stichworte sehen. Wenn die Schüler beim Vortrag ins Stocken kommen, können sie das Blatt kurz auffalten.

Writing: Mit Hilfe von Arbeitsblatt 3 "Artikel" verfassen die Schüler einen eigenständigen Text. Sie schreiben einen Artikel über Michaels wichtiges Fußballspiel gegen Tabellenführer Westridge. Zwei Varianten sind möglich: eine nachrichtliche Kurzmeldung oder ein langer lebendiger Spielbericht. Die Schüler sehen sich die Filmszene noch einmal an und lesen die O-Töne von Michael aus dem Filmscript (Seite 3 des Arbeitsblatts). Auf dem Arbeitsblatt stehen Tipps, wie man eine Kurzmeldung (S. 1) bzw. einen Spielbericht (S. 2) schreibt. Die Schüler sollten nicht das ganze Filmscript lesen, da sie sich dann zu eng an den Sprechertext anlehnen.

Internetrecherche: Michael freut sich auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Arbeitsblatt 4 "Fußball" enthält einige Fragen zur südafrikanischen Fußball-Nationalmannschaft und anderen afrikanischen Teams, die mit Hilfe der genannten Internetadressen leicht beantwortet werden können. Die Schüler können die Fragen als Hausaufgaben oder in selbständiger Arbeit im Unterricht schriftlich beantworten.

Weiterführende Vorschläge

• Freies Sprechen: Die Schüler sehen sich die Filmszene über das Fußballspiel mit Bild und Ton und erhalten hinterher das Script von der Szene (AB 5 "Filmskript"). Sie bereiten zu zweit eine eigene Live-Kommentierung vor und machen sich Stichpunkte. Die Szene wird noch einmal ohne Ton gezeigt und die Schüler kommentieren das Spiel live als Reporter.

Die Nachbereitung des Films können Sie auch für Grammar Exercises nutzen. Einige Beispiele:
- reported speech: Wiedergabe von Michaels Aussagen
- conditional clauses: Was wäre, wenn der Vater nicht zu Zeiten der Apartheid Fußball gespielt hätte; was kann aus Michael werden, wenn...
- passive/active: Handlungen, Sachverhalte aktiv und passiv ausdrücken. Behandlung von Schwarzen und Farbigen während der Apartheid. Großeltern wurden aus District Six vertrieben.

Dokumentendownload