zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Das Ende des Krieges

Im Frühjahr 1918 will die deutsche Heeresleitung durch eine letzte große Offensive an der Westfront die Entscheidung herbeiführen. Der Stoßtruppführer Ernst Jünger dringt dabei mit seiner Einheit in britisch kontrolliertes Gebiet vor, in dem Charles Edward Montague für den britischen Geheimdienst arbeitet. Doch nach anfänglichen Erfolgen der Deutschen scheitert der Angriff; von den Amerikanern unterstützt starten Briten und Franzosen eine Gegenoffensive. Der Krieg ist für Deutschland verloren. In der Heimat muss die 16-jährige Elfriede Kuhr erleben, wie Säuglinge an Mangelernährung sterben. In Russland droht der Kosakin Marina Yurlova nach der Machtübernahme der Bolschewiken der Tod durch die Rote Armee. Nachdem sich deutsche Matrosen weigern, die britische Flotte anzugreifen, bricht auch in Deutschland die Revolution aus. Im November 1918 ist der Krieg zu Ende; das deutsche Kaiserreich wird von einer bürgerlichen Republik abgelöst.

Filmskript: Das Ende des Krieges

Das Ende des Krieges

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Frühjahroffensive an der Westfront

00:00 – 07:41

Die Einheit des deutschen Stoßtruppführers Ernst Jünger geht voller Wut auf die feindlichen Linien los. Nach dem Austritt Russlands aus dem Krieg im vierten Kriegsjahr dringen die deutschen Truppen in ihrer Frühjahrsoffensive gegen die französischen und britischen Truppen in Nordfrankreich vor. Soldaten aller Nationen sind am Ende ihrer Kräfte.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Revolution in Russland

07:41 – 11:39

Nach der Machtübernahme durch die Bolschewiken in Russland droht der zarentreuen Kosakin Marina Yurlova der Tod durch die Rote Armee. Bei der Frühjahrsoffensive an der Westfront wurden 250.000 Soldaten verwundet oder getötet. Die Deutschen stellen die Offensive ein: die gegnerischen Truppen sind an Menschen und Material weit überlegen.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Mobilisierung der letzten Reserven

11:39 – 20:03

Die 16-jährige Elfriede Kuhr sammelt Metall für die deutsche Rüstungsindustrie und arbeitet im Säuglingsheim. Die jahrelange Mangelernährung ist vor allem für Kinder lebensbedrohend. Bei der Gegenoffensive der Briten und Franzosen an der Westfront ergeben sich jetzt viele deutsche Soldaten. Auch Deutschlands Verbündete sehen, dass der Krieg verloren ist.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Die Niederlage Deutschlands

20:03 – 23:10

Charles Edward Montague ist Chefzensor des britischen Geheimdienstes in Nordfrankreich. Briten und Franzosen werden nun durch die Amerikaner unterstützt und fordern den Rückzug der Deutschen. Auch den Deutschen wird klar, dass der Krieg nicht mehr zu gewinnen ist.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Revolution in Deutschland und Kriegsende

23:10 – Ende

Die deutschen Matrosen weigern sich, die britische Flotte anzugreifen. Ihre Revolte entwickelt sich zur Revolution, die auf ganz Deutschland, Österreich und Ungarn übergreift. Die Herrscher verlieren ihre Macht, die Republik wird ausgerufen. Am 11. November ist in Europa der Krieg zu Ende. Die Bilanz: 19 Millionen Tote und ein zerstörter Kontinent. Sieger und Besiegte fühlen sich betrogen.