zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Marseille

Marseille ist die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Die Zollbeamtin Sonia Marguet fahndet nach Zigaretten, die mit den Fähren aus Afrika eingeschmuggelt werden. Die Musikerin Karine Hallakoun singt von der Freiheit, die sie sich für Menschen jeglicher Herkunft wünscht, und der Künstler Manolo Bez reitet zu den Kindern im Marseiller Norden, um ihren Lebensmut zu stärken. Der Fischer Jean-Claude Bianco löste das Rätsel um den Schriftsteller Antoine de St. Exupéry durch einen ungewöhnlichen Fang.

Filmskript: Marseille

Marseille

Kapitelübersicht:

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Marseille

00:00 – 00:51

Die zweitgrößte französische Stadt ist das Tor zum Mittelmeer und wurde vor zweieinhalbtausend Jahren von griechischen Seefahrern gegründet.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Zollfahndung im Hafen von Marseille

00:51 – 04:30

Im Neuen Hafen von Marseille treffen täglich Kreuzfahrtschiffe und Fähren ein. Mit den Fähren aus Afrika kamen schon immer illegale Waren in die Stadt. Die Zollbeamtin, Sonia Marguet, arbeitet zusammen mit ihrem Spürhund Hutch bei der Zollfahndung. Ihr Job ist es eingeschmuggelten Zigaretten zu finden und zu beschlagnahmen, damit sie auf dem Schwarzmarkt nicht verkauft werden können.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Einwanderung seit den 1960er Jahren

04:30 – 05:33

Die meisten der rund 850.000 Einwohner von in Marseille haben Vorfahren, die irgendwann einmal nach Frankreich eingewandert sind. Seit dem Ende der Kolonialzeit in den 1960er Jahren kamen viele Menschen aus Nordafrika und leben heute in den Vorstädten.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Karine Hallakoun fordert Freiheit für alle Menschen

05:33 – 07:05

Die Sängerin Karine Hallakoun, Tochter eines algerischer Berbers und einer Jüdin aus Litauen singt von ihrer Vision der Gesellschaft. Für die Zukunft wünscht sie sich ein „Visa zum Leben“, damit alle sich frei in der Welt bewegen können.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Ein Projekt für die Kinder der Vorstädte

07:05 – 10:58

Mit den Marseiller Vororten assoziieren die meisten Armut und Bandenkriege. Der Künstler Manolo Bez besucht viermal im Jahr die Kinder und Jugendlichen, um ihnen zu vermitteln, dass ihre Träume erreichbar sind. Er ermutigt sie ihren eigenen Weg zu finden.

Ihr Webbrowser kann dieses Video nicht abspielen.

Bitte nutzen Sie einen modernen Webbrowser, z.B. Mozilla Firefox.

Aufklärung des Rätsels um Antoine de Saint-Exupéry

10:58 – Ende

Am 7. September 1998 fand der Fischer Jean-Claude Bianco das Armband des verschollenen Schriftstellers Antoine de Saint-Exupéry in seinem Netz. Man wollte ihm nicht glauben, doch ein Taucher fand daraufhin auch das Wrack des Flugzeugs, in dem Saint-Exupéry abgestürzt war.