zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Die Bundesregierung

Um Vorwissen über die Aufgaben der Bundesregierung abzufragen, eignet sich das Arbeitsblatt 1 "Verfassungsorgane". Hier werden die fünf Verfassungsorgane und ihre grundsätzlichen Aufgaben erklärt. Wenn den Schülern noch Informationen fehlen, können sie sich in Partnerarbeit austauschen, im Politikbuch oder auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung recherchieren (siehe Linkliste). Wenn Sie mehrere Filme der Reihe "Staat-Klar!" behandeln wollen, sollten die Schüler zunächst nur die Frage zur Bundesregierung beantworten. Das Arbeitsblatt taucht im Begleitmaterial für alle Filme auf.

Zusammenspiel der Verfassungsorgane

Auch Arbeitsblatt 2 und 3 gibt es in abgewandelter Form für alle Filme der Reihe "Mobilé". Die gegenseitige Kontrolle der Verfassungsorgane ist ein wichtiges Prinzip der demokratischen Grundordnung in Deutschland. Darauf nehmen alle Filme der Reihe "Staat-Klar" Bezug und nutzen dafür das Bild des Mobilé. Kein Organ darf Alleingänge unternehmen. Wenn ein Organ sich bewegt, tun dies auch die anderen. In den Arbeitsblättern 2 "Mobilé" und 3 "Lückentext" wird die Aufgabenteilung und gegenseitige Kontrolle der Verfassungsorgane behandelt. Mit Arbeitsblatt 2 "Mobilé" beschreiben die Schüler das Verhältnis der Bundesregierung zu den anderen vier Verfassungsorganen. Auf dem Arbeitsblatt sind ergänzend zum Film weitere Informationsquellen angegeben. Wenn Sie alle Filme ansehen, frischen die Arbeitsblätter gleichzeitig auch das Wissen über schon behandelte Organe auf.

Zur Festigung des Wissens können Schüler der Sekundarstufe 1 den Lückentext ausfüllen (Arbeitsblatt 3 "Lückentext"). Wann ist welches Verfassungsorgan angesprochen? Wenn Sie die Aufgabe schwieriger gestalten wollen, können die Schüler zusätzlich die Artikel des Grundgesetzes recherchieren, auf die sich die Aussagen beziehen. In der Gymnasialen Oberstufe lässt sich das Thema vertiefen, indem die Schüler sich mit der Verfassungswirklichkeit befassen. In der bisherigen Geschichte der Bundesrepublik hat es zwei konstruktive Misstrauensvoten gegen amtierende Bundeskanzler gegeben. Die Schüler recherchieren die Fälle.

Die Richtlinienkompetenz der Bundeskanzler

Die Bundeskanzler haben in der Bundesregierung eine herausragende Stellung. Sie bestimmen die Richtlinien der Politik. Wie die verschiedenen Kanzler die Politik des Landes geprägt haben, lässt sich am besten am konkreten Wirken der Personen beurteilen. Die Schüler bereiten deshalb in Gruppen Kurzreferate über die bisherigen Bundeskanzler vor. Sie stellen die wichtigsten Lebensdaten zusammen und erläutern, wofür die jeweilige Person vor allem gestanden hat. Dabei ist es sinnvoll, auch wichtige politische Ereignisse der Zeit zu skizzieren. Auf Arbeitsblatt 4 "Kanzlerporträts" sind die Leitfragen und Informationsquellen aufgelistet.

Im Grundgesetz wurde die Stellung des Bundeskanzlers gegenüber dem Bundespräsident und dem Parlament gestärkt. Dies war eine Lehre aus der Zeit der Weimarer Republik. Mit Hilfe von Arbeitsblatt 5 "Weimarer Republik" halten die Schüler die wichtigsten Unterschiede zwischen der Weimarer Verfassung und dem Grundgesetz fest. Sie sehen sich die entsprechenden Passagen des Films an (Timecode: 05:00 bis 07:25 Minute) und füllen das Arbeitsblatt aus. In Partnerarbeit vergleichen sie ihre Ergebnisse. In der Oberstufe lässt sich die Recherche vertiefen, indem die Schüler auch die entsprechenden Passagen in beiden Verfassungen heraussuchen. Die Weimarer Verfassung ist unter anderem auf der Internetseite des Deutschen Historischen Museums dokumentiert (siehe Linkliste).

Das Bundeskabinett

Die Prinzipien der Zusammenarbeit in der Bundesregierung und die Aufgaben der Bundesministerien werden mit Arbeitsblatt 6 "Bundeskabinett" behandelt. Zusätzlich zum Film recherchieren die Schüler die aktuellen Bundesministerien und drei Beispiele aus den Tätigkeitsfeldern ausgewählter Ministerien.

Die Aufgabe lässt sich erweitern: Nur fünf Ministerien sind im Grundgesetz erwähnt, der Rest wird von der jeweiligen Regierung festgelegt. An der Entwicklung mancher Ministerien lässt sich ablesen, wie sich politische Schwerpunkte im Laufe der Jahre verändern: Das Bundesumweltministerium gibt es erst seit 1986, im Bundes-familienministerium taucht Frauenpolitik erst seit den 80er Jahren als eigenständiger Bereich im Namen des Ministeriums auf. An der Entwicklung ausgewählter Ministerien können diese Veränderungen recherchiert werden. Man kann auch Bundes- und Landesministerien vergleichen: Welche Ähnlichkeiten und Unterschiede lassen sich feststellen und was sagt das über die Aufgabenverteilung zwischen Bund und Ländern aus?

Mehr zum Thema bei Planet Schule

  • Externer LinkKonstruktives Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: 60 x Deutschland

    Die Reihe "60 x Deutschland" ist eine Geschichtschronik der Bundesrepublik Deutschland. Für jedes Jahr von 1949 bis 2009 gibt es einen 15-minütigen Film, der die wichtigsten Ereignissen in Erinnerung ruft. 1982 wurde der damalige sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt durch ein konstruktives Misstrauensvotum gestürzt.

Mehr zum Thema