zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

Der von der Roten Armee Fraktion (RAF) über Jahrzehnte hinweg ausgeübte Terror gegen Einzelpersonen und Institutionen bedroht die gesamte Bundesrepublik. Wo liegen die Ursachen dieser Bewegung, wer sind ihre Träger, welche Ziele streben sie an? Und wie reagiert der Staat auf die vielen, immer ausgefeilteren Terroranschläge der RAF?

Mit diesen Fragen befassen sich die drei Filme. Die erste Folge skizziert die Anfänge der RAF, um sich dann deren Protagonisten Andreas Baader, Ulrike Meinhof und Gudrun Ensslin sowie den von ihnen verantworteten Anschlägen zu widmen. Ebenso zur Sprache kommen die Reaktionen der Justiz.

Der zweite Teil beinhaltet mit dem "Deutschen Herbst" die Phase, in der die angespannte Lage in der Bundesrepublik eskaliert. Es geht um den Prozess in Stuttgart-Stammheim, den mit jedem Anschlag wachsenden Druck auf die Bundesregierung, die Ausweitung des Terrors durch die Entführung der Lufthansa-Maschine Landshut und die Selbstmorde der wichtigsten Köpfe der RAF.

In der letzten Folge wird die Fortsetzung des Konflikts ab den 1980er Jahren dokumentiert. Die dritte Generation der RAF (Mohnhaupt, Klar) und ihre Opfer (Herrhausen, Rohwedder) werden vorgestellt,. Zudem geht es um den Prozess der Selbstauflösung der Organisation und deren Umstrittenheit bis heute.