zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Links und Literatur

Plastik – seine Geschichte, Herstellung und Varianten

  • Externer LinkPlanet Wissen: Kunststoff

    Der Artikel enthält Informationen über Geschichte, Gebrauch und Varianten von Kunststoffen. Planet Wissen weist außerdem auf die Probleme hin, die der Einsatz von Kunstfasern mit sich bringt.

  • Externer LinkPlanet Wissen: Verpackungen

    Planet Wissen erklärt in diesem Artikel, was genau eine Verpackung ist, warum sie ein so wertvolles Gut darstellt und untersucht, ob Biokunststoff zu einer wirklichen Alternative werden kann.

  • Externer LinkWir leben auf einem "Plastic Planet"

    Die offizielle Website zum Film "Plastic Planet" berichtet ausführlich über das Plastikzeitalter, in dem wir heute leben. In verschiedenen Unterpunkten werden wissenswerte Fakten zum Wirtschaftsfaktor oder Umweltproblem Plastik zusammengefasst und erklärt, was sich hinter "Plasticseurope" verbirgt.

  • Externer LinkUmweltbundesamt: Glossar der Zusatzstoffe

    Weichmacher oder Flammschutzmittel – das sind die Zusatzstoffe, die das Plastik für den Menschen gefährlich machen. Weichmacher sind zum Beispiel in Lacken, Spielzeug oder Flaschen und stehen im Verdacht, die Fruchtbarkeit zu beeinflussen. Das Umweltbundesamt informiert über diese Stoffe und ihre gesundheitsgefährdenden Eigenschaften.

  • Externer LinkVom schwarzen Gold zum weißen Plastik

    "Chemie- macht- Spaß" ist ein Projektwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Kultur- und des Umweltministeriums von Baden-Württemberg steht. Auf der gleichnamigen Internet-Seite werden ausgewählte Projekte vorgestellt, die Schülerinnen und Schülern Lust auf Chemie machen sollen. Eines davon führt in die Welt der Kunststoffe ein und erläutert, welche Kunststoffarten es gibt und wie Plastik hergestellt wird.

Plastikmüll im Ozean

  • Externer LinkPlastikmüll in den Weltmeeren

    Die zunehmende Vermüllung der Meere stellt ein globales Problem dar. Der wissenschaftliche Dienst des Bundestags informiert über die Hintergründe und erläutert Maßnahmen des Europäischen Parlaments zum Schutz der Meeresumwelt.

  • Externer LinkPlastik in Nord- und Ostsee

    Schätzungsweise 20.000 Tonnen Müll gelangen Jahr für Jahr in die Nordsee, drei Viertel davon ist aus Plastik, so informiert der Naturschutzbund Deutschland auf seiner Internetseite. Die Verschmutzung der Nord- und Ostsee wird größtenteils durch Schifffahrt und Fischerei verursacht. Mit internationalen Meeresschutzabkommen versuchen die Anrainerstaaten, dem Problem Herr zu werden.

  • Externer LinkPlastik und seine tödlichen Folgen

    In einer Infobroschüre erklärt NABU, warum Plastikmüll im Meer eine ernste Gefahr für die Artenvielfalt im Meer ist. Da Plastik eine Haltbarkeit von bis zu 450 Jahren hat, wird es durch Salzwasser, Sonne und Reibung nur langsam zersetzt. Dadurch werden giftige Inhaltsstoffe freigesetzt, die über die Nahrungskette auch den Menschen erreichen.

Literatur zum Thema

Pretting, Gerhard und Boote, Werner: Plastic Planet, die dunkle Seite der Kunststoffe
Orange Press, Freiburg, 2014, 223 Seiten , ISBN: 978-3936086744 Das Begleitbuch zu dem gleichnamigen Film steigt noch tiefer in die Materie ein. Die dunkle Seite der Kunststoffe ist mittlerweile in vielen Teilen der Welt angekommen. Auf den Ozeanen schwimmt ein riesieger Plastikteppich und selbst kleinste Plastikteilchen lassen sich mittlerweile in unserem Blut nachweisen. Ein schockierendes Buch, für das die Autoren in jahrelanger Arbeit die Fakten zusammengetragen haben.
Krautwaschl, Sandra: Plastikfreie Zone: Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben
Heyne Verlag, 2012, 240 Seiten, ISBN: 978-3453602298 Plastikfrei leben – ist das heutzutage überhaupt möglich? Die österreichische Familie Krautwaschel beweist, dass es auch ohne geht. Was zunächst als einmonatiges Experiment gedacht war, gehört mittlerweile schon seit Jahren zum Familienalltag. In ihrem Buch beschreibt die dreifache Mutter, was für eine Herausforderung ein Leben ohne Kunststoffe ist und wie jeder im Kleinen die Welt verbessern kann - und dabei auch noch Spaß hat.