zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Friedrichshafen - Die Stadt des Zeppelins

Seit einigen Jahren fliegt er wieder: der Zeppelin, eine Legende am Himmel. Ihm verdankt ein kleines verschlafenes Städtchen am Bodensee den Aufstieg zu einer bedeutenden Technologie-Region. Die Erfindung des Ferdinand Graf von Zeppelin am Anfang des 20. Jahrhunderts ist für die Friedrichshafener bis heute stolzes Symbol ihrer Industrie- und Technikgeschichte.

Diese Vergangenheit wird gerne als ungebrochene Kontinuität wirtschaftlichen und technologischen Erfolgs dokumentiert. Doch die Erfolgsgeschichte der "Zeppelin-Stadt" kennt auch Schattenseiten: Kriegsproduktion für zwei Weltkriege und Zwangsarbeit. Gerade von diesen weniger ruhmvollen Seiten der Geschichte profitierte das "Wirtschaftswunder" Friedrichshafens nach dem 2. Weltkrieg. Die völlig zerstörte Altstadt wurde wieder aufgebaut, ebenso die Luftfahrt- und Rüstungsindustrie.

Für die unterschiedlichen Perspektiven, aus denen man die Industrie-Geschichte dieser Stadt betrachten kann, stehen die Erinnerungen von Zeitzeugen: Ehemalige Arbeiter, Einwohner der Stadt und ehemalige Zwangsarbeiter.

  • Zeppelin in der Luft (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

    Der neue Zeppelin NT schwebt über Friedrichshafen.

  • Zeppelinmuseum von außen (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung)

    Zeppelinmuseum, im ehemaligen Hafenbahnhof.