zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Mona arbeitet und verdient

Monas zunehmende Fähigkeiten bringen Manni auf die Idee, Mona für sich arbeiten zu lassen. Als Selbstversorger wirtschaftlich von Mutters Herd und Vaters Geldbeutel unanhängig sein, das wär’s. So erfährt Mona am eigenen Leib, was es bedeutet, sich als Selbstversorger durchs Leben zu schlagen: Es ist anstrengend und äußerst zeitintensiv. Arbeitsteilung soll Abhilfe leisten. Und tatsächlich: Mona erfährt als Fabrikarbeiterin die Vorteile der Spezialisierung. Die Produktivität steigert sich enorm, wenn jeder nur eine ganz bestimmte Aufgabe im Produktionsablauf erfüllt. Dass der Wert der Arbeit nicht immer angemessen entlohnt wurde, zeigt sich Mona bei einem Ausflug in die Geschichte der Sklaverei.

Mona arbeitet und verdient

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Wozu Geld? Wir werden Selbstversorger ...

00:00 – 02:39

Abendbrot bei Familie Peters: Mutter Hilda überrascht mit einem futuristischen Essen, bei dem angeblich Mona die Hände mit Spiel hatte. Das bringt Manni auf die geniale Idee, Mona zum „Selbstversorger“ umzuprogrammieren, um endlich wirtschaftlich unabhängig zu sein.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Wirtschaftliche Unabhängigkeit und ihre Grenzen

02:39 – 05:44

Ein Blick in frühe Selbstversorgergemeinschaften zeigt, wie mühsam und entbehrungsreich das Leben damals war. Erst das Erwirtschaften von Überschüssen, lässt Hoffnung auf Handel und ein klein wenig Wohlstand zu.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Spezialisierung tut Not

05:44 – 10:00

Monas Versuche, zur „Selbstversorgung“ Mannis beizutragen, scheitern kläglich. In der heutigen Welt muß man sich wohl auf eine bestimmte Tätigkeit spezialisieren, einen Beruf erlernen. Mona versucht sich deshalb als Bäckerin in einer Großbäckerei. Viele Berufe finden sich hier – nicht nur Bäcker.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Wert der Arbeit

10:00 – 11:59

Manni hält Monas erstes selbstverdientes Geld in Händen: scheinbar hat er den idealen Weg aus seiner chronischen Geldnot gefunden. Doch Mona protestiert: sie fühlt sich ausgebeutet, als Sklavin!Manni schickt sie ins „alte Rom“ und zeigt ihr, wie es ihr als richtige Sklavin ergangen wäre.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Familie Winter im Wirtschaftskreislauf

11:59 – Ende

Mona ist nur ein kleines Rädchen in einem großen Produktionsablauf. Und wie ihr Kollege, Herr Winter, Teil des Wirtschaftskreislaufs.Das Beispiel der Familie Winter zeigt, wie über den Lohn verdientes Geld, wieder an das Unternehmen und in die Produktion zurückfließt.