zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Georg Simon Ohm und der elektrische Widerstand

  • Schwarzweiß-Porträt von Georg Simon Ohm. Ohm entdeckte den elektrischen Widerstand; Rechte: AKG
  • Toaster mit zwei Toasts darin und aufgestapelten Toasts daneben. Ohne Widerstand kein Toast; Rechte: mauritius

Anfang des 19. Jahrhunderts gehen die Physiker davon aus, dass Spannung und Stromstärke voneinander unabhängige Größen der elektrischen Kraft sind. Der deutsche Physiker Georg Simon Ohm (1789-1854) bezweifelt das. Er macht eine Entdeckung, die für die weitere Entwicklung der Elektrotechnik von entscheidender Bedeutung sein wird.

In jahrelanger Arbeit experimentiert Ohm mit Leitern aus unterschiedlichen Metallen. Er erkennt, dass ihre Leitfähigkeit unterschiedlich ist. Ohm kommt zu dem Schluss, dass das Verhältnis zwischen der Spannung eines Stromerzeugers und der Stärke des elektrischen Stroms in einem Leiter konstant ist. Ohm bezeichnet das Verhältnis als elektrischen Widerstand. Durch ihn kommt es im Leiter zu Wärmereaktionen – bis hin zum Glühen des Wolframfadens in Glühbirnen. Ohms Entdeckung ist revolutionär. Doch es dauert Jahre, bis seine Erkenntnis gewürdigt wird.

Der Film beschreibt das Leben eines Physikers, der heute zu den wichtigsten Pionieren der Elektrotechnik gezählt wird. Er erklärt Ohms Entdeckung des elektrischen Widerstands: die Grundlage von Erfindungen wie Elektroherd, Toaster oder Glühbirne.