zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Mauerjahre – Leben im geteilten Berlin: Wiedervereinigung

Der Film über die 80er Jahre zeigt vor allem die Rolle der Opposition in der DDR beim Sturz des Regimes und die Entwicklungen 1989 und 1990, die zu einer schnellen Wiedervereinigung führten. Im Unterricht wird der internationale Zusammenhang ergänzt: Ohne die Veränderungen in den anderen sozialistischen Ländern wäre der Zusammenbruch der DDR so nicht möglich gewesen.

Die Opposition in der DDR

Die Schülerinnen und Schüler schauen sich die Jahre 1989 und 1990 aus dem Film über die 80er Jahre an und notieren die Ereignisse, die zum Zusammenbruch des DDR-Regimes und schließlich zur Wiedervereinigung geführt haben. In Gruppen recherchieren sie die entscheidenden Begebenheiten mit Informationen und einem Bild aus dem Film sowie erklärender Bildunterschrift. Die Ereignisse werden auf Karteikarten festgehalten.

Die Gruppenarbeiten werden auf einer großen gemeinsamen Zeitleiste auf einer Wandzeitung angebracht. Wenn mehr Zeit zur Verfügung steht, lässt sich die Recherche auch auf die gesamten 80er Jahre ausdehnen: Wann zeigten sich oppositionelle Bewegungen in der DDR und wie reagierte die Führung?

In einer ersten Diskussion kann besprochen werden, welche Gründe dazu geführt haben, dass es so schnell zu einer Wiedervereinigung kam, ging es der Opposition doch zunächst um die Veränderung der DDR.

  • Arbeitsblatt 9 - "Chronologie der Wiedervereinigung"

Man kann auch diese Recherche um frühere Jahre erweitern und die Solidarnosc-Bewegung in Polen Anfang der 80er und die Perestroika in der Sowjetunion ab 1986 einbeziehen.

In einer abschließenden Betrachtung wird resümiert: Welche Entwicklungen haben den Zusammenbruch der DDR beeinflusst und welche Rolle haben die internationalen Konstellationen gespielt?

Die politischen Protagonisten

  • Egon Krenz verliest im Fernsehen das offizielle Wahlergebnis der Kommunalwahlen 1989; Rechte: WDR Egon Krenz verliest das offizielle Wahlergebnis der Kommunalwahlen 1989.

Auch bei der Wiedervereinigung gab es eine Reihe von Politikern, die eine herausragende Rolle spielten: Michael Gorbatschow und Ronald Reagan, Erich Honecker und in den Wendezeiten Egon Krenz und Lothar de Maizière sowie Helmut Kohl. In sechs Gruppen erstellen die Schüler kurze Steckbriefe, die den persönlichen Werdegang der Politiker und ihre politischen Erfolge und Niederlagen beinhalten. Informationsquellen und Leitfragen sind auf Arbeitsblatt 11 "Steckbriefe" genannt. Falls die Klasse sich mit den Akteuren im Kalten Krieg beschäftigt hat, kann Erich Honecker hier entfallen. Die Aufgabe ist weniger umfangreich angelegt als im Unterrichtsvorschlag zum Kalten Krieg.

Mehr zum Thema auf Planet Schule

  • Externer LinkAuftrag umstritten? - Die Bundeswehr im Wandel, aus der Reihe Quo Vadis

    Nach der Wiedervereinigung änderte sich die Rolle Deutschlands in der europäischen und weltweiten Politik. Seit 1990 wird die Bundeswehr zu internationalen friedenssichernden Maßnahmen eingesetzt. Bereits unmittelbar nach der deutschen Wiedervereinigung begann eine heftige Debatte über den Einsatz der Bundeswehr außerhalb des NATO-Vertragsgebiets. Wie und warum hat sich das Selbstverständnis der Streitkräfte gewandelt? Diesen Fragen nähert sich der Film in zwei Erzählsträngen: in historischen Rückblenden, die Gründung, Auftrag und Wandel der Bundeswehr nachzeichnen. Und "vor Ort" auf der Fregatte Karlsruhe, die vor der Küste Somalias in neuer Mission unterwegs sind: der Piratenjagd.