zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Links und Literatur

Linktipps zu Teilung und Wiedervereinigung

  • Externer LinkPlanet Wissen: DDR

    Das Wissensportal von WDR, SWR und ARD-alpha hat mehrere Artikel zusammengestellt, die in Text, Bild und Videoclips vom Volksaufstand am 17. Juni 1953 und seinen Folgen, von Berlin und seiner Mauer, von der innerdeutschen Grenze und ihren Opfern und von der DDR-Jugend und ihren Nietenhosen erzählen. Auch das Verhältnis der beiden deutschen Staaten zueinander wird thematisiert. Zu jedem Thema gibt es Linktipps – auch für Schüler.

  • Externer LinkGrenzenlos: Multimediaprojekt des HR

    Zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit begibt sich der Hessische Rundfunk auf multimediale Spurensuche: Wie fühlte sich das Leben in der Ex-DDR an? Wie geht es den Menschen heute an der früheren Grenze zwischen Hessen und Thüringen? Das Online-Special ist dreigeteilt: Neben einer aktuellen Berichterstattung finden sich hier Medienprojekte, die Schüler mit dem HR zur Deutschen Einheit erstellt haben. Zudem beschreibt ein interaktiver Film eindrücklich das Leben am früheren Todesstreifen.

  • Externer LinkErinnerungsorte: die Berliner Mauer – PASCH-net

    In Berlin erinnern viele Orte an die Berliner Mauer. Der 18-jährige Julius findet einen besonders eindrucksvoll: das Fenster des Gedenkens für die Menschen, die an der Mauer getötet wurden. Der Text inklusive Audioclips ist Teil einer Serie auf der Website der Initiative "Schulen: Partner der Zukunft". Dort berichten deutsche Schülerinnen und Schüler über Erinnerungsorte, die sie bemerkenswert finden.

  • Externer LinkChronik der Mauer

    Die umfangreiche Materialsammlung zur Berliner Mauer bietet neben einer Chronik Texte, Fotos, Audios und Videos. Umfangreiche Literatur-, Link- und Filmlisten weisen auf weiteres Material hin. Um sich einen Überblick über das gesamte Material zu verschaffen oder zu bestimmten Themen zu recherchieren, empfiehlt sich die "Guided Tour" im Menüpunkt "Lernen". Ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

  • Externer LinkDeutsches Rundfunkarchiv: 1961

    Das Jahr des Mauerbaus in Originalquellen: Das Deutsche Rundfunkarchiv hat hier Ton-, Bild- und Textdokumente aus dem Jahr 1961 zusammengestellt, zum Beispiel Sendepläne, Zeitungstitelseiten, Kommentare und Fernsehsendungen.

  • Externer LinkLeMO: Das geteilte Deutschland

    Das Lebendige Museum Online (LeMO) der Stiftung "Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" und des Deutschen Historischen Museums bietet Informationen zur deutschen Geschichte seit Gründung des Deutschen Reichs. Zur Zeit der Teilung gibt es hier informative Texte, Originalquellen, Bilder, Film- und Tondokumente. Besonders hilfreich sind die ausführlichen Biografien zu jedem Akteur, von Adenauer bis Gorbatschow.

  • Externer LinkJugendopposition

    Während Westdeutschland sich nach der NS-Diktatur daran machte, eine demokratische politische Kultur zu entwickeln, entstand in Ostdeutschland das nächste totalitäre Regime. Was es heißt, in Unfreiheit zu leben, zeigt dieses Webangebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Erzählt werden beeindruckende und inspirierende Geschichten von jungen Menschen, die in der DDR ihre Freiheit aufs Spiel setzten, um gegen Unfreiheit zu protestieren.

  • Externer LinkEntspannung und Neue Ostpolitik 1969-1975

    Hier informiert die Bundeszentrale für politische Bildung über die Phasen der Entspannung im Kalten Krieg, die auch in den Unterrichtsvorschlägen thematisiert werden. Rüstungsbegrenzungen, die neue Ostpolitik Willy Brandts, das Viermächte-Abkommen über Berlin und die Entspannung in Europa verhinderten die totale Eskalation des Kalten Kriegs. Die hier zusammengestellten Sachtexte informieren umfassend darüber.

  • Externer LinkChronik der Wende

    Die Fernsehbilder aus der Wendezeit sind auch für die aufwühlend, die erst später geboren wurden. Die Chronik der Wende erzählt detailliert, was in Ost- und Westdeutschland geschah, als die Mauer fiel und aus zwei Staaten einer wurde. Neben der Chronik bietet die ARD auf dieser Site mehr als 1200 Dokumente wie Original-Audios, Zeitzeugen-Interviews, Fotos, Texte und Umfrage-Daten aus der Wendezeit. Im Lexikon gibt es ein ausführliches Glossar und Biografien von Zeitzeugen und Akteuren.

  • Externer LinkDeutsche Teilung – Deutsche Einheit

    Einen Bogen von Teilung zur Einheit und darüber hinaus schlägt diese Themenseite. Historiker und Soziologen beschreiben, wie fünf Jahrzehnte Trennung Ost- und Westdeutschland verändert haben und wo sich diese Entwicklung noch heute zeigt. Sie erklären, wie die friedliche Revolution ablief, was danach geschah – und woran Deutschland heute noch arbeitet.

Literaturtipps zum Thema Kalter Krieg

Thomas Flemming, Berlin im Kalten Krieg. Der Kampf um die geteilte Stadt
be.bra Verlag, Berlin, 2008, 76 Seiten, ISBN: 978-3814801629 In Berlin trafen zwei deutsche Staaten, zwei Supermächte, zwei Systeme aufeinander: Dramatische Szenen spielten sich ab. Der Historiker Thomas Flemming erklärt die Hintergründe der Teilung und schildert auf knapp 80 Seiten gut lesbar und spannend, wie der Kalte Krieg Berlin prägte.
John Lewis Gaddis, Der Kalte Krieg. Eine neue Geschichte
Pantheon Verlag, München, 2008, 384 Seiten, ISBN: 978-3570550571 In dieser umfassenden Gesamtdarstellung des Kalten Kriegs geht Geddis, Geschichtsprofessor an der Universität Yale, auf alle Wegmarken des Kalten Krieges ein – von den Volksaufständen in der DDR, Ungarn und der Tschechoslowakei, dem Korea-Krieg, der Kuba-Krise bis zur deutschen Wiedervereinigung. Zugrunde liegen dieser spannend geschilderten und pointierten Schilderung jahrelange historische Forschungen. Durch seine klare und anschauliche Sprache ist das Buch auch für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 geeignet.
Rolf Steininger, Der Kalte Krieg
Fischer (Tb.), Frankfurt, 2011, 128 Seiten, ISBN: 978-3596155514 Für einen Überblick oder zum schnellen Nachschlagen. Steininger ist Professor für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck und gibt eine kompakte und übersichtliche Darstellung der Ereignisse des Kalten Krieges.
Renatus Deckert (Herausgeber), Die Nacht, in der die Mauer fiel. Schriftsteller erzählen vom 9. November 1989
Suhrkamp, Frankfurt, 2009, 239 Seiten, ISBN: 978-3518460733 Eine historische Nacht: Autoren und Autorinnen wie Jürgen Becker, Durs Grünbein, Katja Lange-Müller, Antje Rávic Strubel und Hans-Ulrich Treichel lassen sie Revue passieren. Mit ihren individuellen Erinnerungen schaffen sie ein vielseitiges Bild dieses welthistorischen Ereignisses, dessen Fernsehbilder wir alle kennen. Ein Stück gesamtdeutsche Erinnerungskultur.
Malou Berlin, Zeit bis Mitternacht
Querverlag, Berlin, 2006, 286 Seiten, ISBN: 978-3896561282 Ja, die Autorin heißt wirklich so. Und sie lebt auch dort, wo ihr Roman spielt: in Berlin. 1987 beginnt dort im Osten der Stadt die Liebesgeschichte zwischen Franka und Magdalena. Doch zwischen Kreuzberg und Prenzlauer Berg verläuft eine Grenze, die Franka ein ums andere Mal überqueren muss, um ihre Liebste zu sehen. Ein Pendeln zwischen den Welten beginnt. Doch dann fällt die Mauer... Ein Stück Zeitgeschichte in Romanform.
Susanne Fritsche, Die Mauer ist gefallen. Eine kleine Geschichte der DDR
Deutscher Taschenbuch Verlag, München, 2014, 152 Seiten, ISBN: 978-3423625784 Die Autorin war zehn Jahre alt, als die Mauer fiel. Mit viel Hintergrundwissen und anhand eigener Alltagserinnerungen erzählt sie die Geschichte der DDR. Eigentlich als Jugendbuch gedacht, malt das Buch ein Bild von der DDR zwischen Sandmann und Westpaketen – anschaulich und ganz ostalgiefrei.