zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Texel - Insel der Vögel

Auf der holländischen Nordseeinsel Texel spielt sich in jedem Frühjahr ein faszinierendes Naturschauspiel ab. Während Ringelgänse, die hier überwintert haben, in ihre sibirische Brutheimat aufbrechen, kehren Fluss-Seeschwalben aus der Antarktis, ihrem 15.000 Kilometer entfernten Überwinterungsgebiet, zurück. Beeindruckend ist auch, wie viele Vogelarten in der Zeit der Balz ihr Aussehen ändern und sich in festgelegten Ritualen näher kommen.

Texel - Insel der Vögel

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Pfeifenten und Ringelgänse

00:00 – 04:52

Auf der niederländischen Insel Texel finden sich zahlreiche Vogelarten. Viele Vögel, wie die Pfeifenten, unterbrechen hier jedes Jahr ihren Flug. 25 000 Ringelgänse, überwintern hier auf dem Weg in ihre arktischen Brutgebiete. Die Seegraswiesen der Insel sind ihre Nahrungsgrundlage. Allerdings reichen die Wiesen nicht aus. So fürchten die Landwirte eine Konkurrenz für ihr Vieh. Ausgewiesene Naturschutzgebiete auf der Insel sollen Konflikten entgegenwirken.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Balzzeit

04:52 – 11:50

Die Balzrituale der verschiedenen Vogelarten können sehr unterschiedlich sein. Der Kiebitz deutet recht symbolisch die Vorbereitung eines Nistplatzes an, um das Weibchen zu gewinnen. Die Balz der Stockenten beginnt bereits im Herbst und strebt im Frühling ihrem Höhepunkt zu. Beide Partner verbeugen sich voreinander, nach der Begattung dreht das Männchen eine „Ehrenrunde“ um das Weibchen. Die Schwäne vollführen einen anmutigen Tanz. Bei den Austernfischern führt ein erregtes Pfeifkonzert zur Paarbildung.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Revierkämpfe der Uferschnepfen...

11:50 – 14:01

Uferschnepfenmännchen reagieren in der Balzzeit sehr gereizt auf Konkurrenten. Der sonst eher unscheinbare Vogel bekommt dann ein farbiges Gefieder und verteidigt sein Revier aggressiv gegen Konkurrenten. Es kommt zu regelrechten Kämpfen. Nur einer kann gewinnen.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Paarung der Säbelschnäbler

14:01 – 17:10

Säbelschnäbler praktizieren eine Gruppenbalz im Kreis. Die Kontaktanbahnungen und symbolischen Kämpfe dienen der Paarbildung und der Reviermarkierung. Der Paarungsakt folgt einem festen Schema. Das Weibchen legt den Kopf auf das Wasser und das Männchen vollzieht Bewegungen, die einer rituellen Waschung ähneln. Nach der Paarung kreuzen die Partner die Schnäbel und schwimmen im rechten Winkel auseinander. Ein faszinierendes Schauspiel.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Tourismus statt Eierdiebstahl als Einkommensquelle

17:10 – 20:31

Die Eiablage des Säbelschnäblerweibchens wird vom Männchen begutachtet. Heute können sie ihre Nachkommen auf Texel sicher ausbrüten. Früher sammelten die Insulaner die Eier der wilden Vögel und verkauften sie als Delikatessen. Das reduzierte den Bestand mancher Vogelart sehr. Heute lebt die Insel vom Tourismus, der Schafszucht und dem Blumenanbau.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Balz der Seeschwalben

20:31 – Ende

Anfang Mai kommen die Seeschwalben aus ihrem Winterquartier, der 15 000 km entfernten Antarktis. Auf Texel paaren sie sich und bereiten ihren Nachwuchs auf die große Reise vor. Beim Balzritual der Seeschwalben versucht das Männchen mit einem Fischgeschenk das Weibchen zu becircen. Das klappt nicht immer. Außerdem wollen auch andere Seeschwalben mit Gewalt das Fischgeschenk zu ergattern. Manche Männchen versuchen eine List und lassen sich wie ein Weibchen anbalzen. Vielleicht gibt es ja ein Geschenk?