zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Korsika - die Schöne und das Biest

Filmskript

Ein Korse allein, so heißt es in einem korsischen Sprichwort, bringt es durchaus zu einem exzellenten General – gemeint ist Napoleon – zwei Korsen gründen eine Partei, aber drei Korsen bilden umgehend einen Chor. Und so geht es in diesem Film um die Geschichte Korsikas, um politische Machtkämpfe und um die Musik als Ausdruck korsischer Identität. Die "Insel der Schönheit" muss um ihr Image fürchten. Der Kampf um größere Autonomie eskalierte 1998 mit der Ermordung des französischen Präfekten Erignac. Mit der Sprengung von Betonhochburgen an der Küste, mit Anschlägen auf Polizeistationen oder Fernsehsendern konnten die meisten Korsen leben, nicht aber mit einem gezielten Mord an dem obersten Vertreter Frankreichs. Doch dann schickte Frankreich einen neuen Präfekten, der nun seinerseits Feuer legen ließ und versuchte, die Schuld den korsischen Unabhängigkeitskämpfern in die Schuhe zu schieben. Die Sache flog auf und stürzte die französische Regierung in eine Staatskrise. Jean-Paul Poletti, Sänger, Komponist und Dirigent, der Begründer der politischen Folklore Korsikas und ein engagierter Kämpfer für die korsische Sache, nimmt uns mit auf eine Reise über die Insel - von der Nordküste bis zum Südzipfel nach Bonifacio. Auf der Fahrt lernen wir seine Freunde und Weggefährten, seine Musik und die Schönheiten der Insel kennen.

  • (Quelle: Patrick Ansorg, www.visipix.ch)Küste Korsikas
  • Jean-Paul Poletti (Quelle: SWR)Jean-Paul Poletti, korsischer Sänger, Komponist und Dirigent
  • Jean-Claude Rogliano (Quelle: SWR)

    Jean-Claude Rogliano, korsischer Schriftsteller

  • Leon Alessandri (Quelle: SWR)

    Leon Alessandri, ehemaliger Kämpfer der Befreiungsorganisation FLNC

  • Pauline Sallembien (Quelle: SWR)

    Pauline Sallembien, Mitbegründerin der korsischen Frauenbewegung