zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Hauptnavigation

Inhalt

Sendung: Adam, Eva und die Evolution - Kreationismus auf dem Vormarsch

Der Mensch als Krone der Schöpfung, von Gott vor ungefähr 6000 Jahren erschaffen oder das Produkt von Millionen Jahren Evolution? Kreationisten glauben an die Wahrheit der biblischen Schöpfungsgeschichte und lehnen die Evolutionstheorie ab. In den USA pilgern sie ins „Creation Museum", wo sie ihre Sicht vom Anfang des Lebens bestätigt sehen. In Deutschland bezieht vor allem die Studiengemeinschaft Wort und Wissen Stellung gegen die gängige Lehrmeinung. Christliche Bekenntnisschulen gestalten den Biologieunterricht evolutionskritisch. Warum wird dieses Thema auch noch 150 Jahre nach Charles Darwins „Entstehung der Arten" so kontrovers diskutiert? An Schauplätzen in Deutschland, Nordamerika und dem Vatikan beleuchten wir die aktuelle Diskussion pro und contra Evolution, sprechen mit Evolutionsgegnern, Wissenschaftlern und Theologen.

Filmskript: Adam, Eva und die Evolution

Adam, Eva und die Evolution

Kapitelübersicht:

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Das Schöpfungsmuseum in den USA

00:00 – 04:43

Kreationisten zweifeln die Evolutionstheorie an und berufen sich stattdessen auf die biblische Schöpfungsgeschichte. In den USA ist diese Ansicht weitverbreitet. Im "Schöpfungsmuseum" in Kentucky erläutert Ken Ham, der Gründer des Creation Museum, warum sich christlicher Glaube und Evolutionstheorie seiner Meinung nach nicht miteinander vereinbaren lassen.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Kreationismus in Deutschland

04:43 – 07:54

Kreationismus beschränkt sich nicht auf die USA. Hansjörg Hemminger erläutert, dass die Evangelischen Landeskirche Württemberg dem Kreationismus kritisch gegenüber steht. Reinhard Junker leitet die kreationistische Studiengemeinschaft Wort und Wissen. Für ihn zeigt sich in der Natur das konkrete Eingreifen eines göttlichen Schöpfers.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Belege für die Evolutionstheorie

07:54 – 11:53

Die Paläontologen Simon Conway Morris und Reinhold Leinfelder vertreten die Evolutionstheorie. Sie führen Fossilien aus der kambrischen Fauna, sowie den Urvogel Archäopteryx als Belege für eine natürliche, biologische Artenbildung an.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Vatikan, Satan und die Sintflut

11:53 – 16:11

Erzbischof Gianfranco Ravasi leitet den päpstlichen Rat für Kultur und Wissenschaft im Vatikan. Er glaubt nicht, dass sich Glaube und Evolution gegenseitig ausschließen. Die Kreationisten aber beharren auf der wortwörtlichen Geltung der Bibel. So lehnen sie naturwissenschaftliche Erklärungen für die Fossilienentstehung ab, sehen stattdessen die Sintflut als Ursache und machen Satan für "Fehleinschätzungen" bei der Altersdatierung verantwortlich.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Kreationismus in der Schule

16:11 – 23:50

In Seminaren im amerikanischen Kentucky werden engagierte Christen dazu aufgefordert, die kreationistische Botschaft weiter zu verbreiten. Mit Büchern und DVDs tragen sie ihr Gedankengut bis in die Schulen. Auch in christlichen Privatschulen in Deutschland wird die Evolution.

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Glaube vs. Ideologie

23:50 – Ende

Den Betreibern des Creation Museum geht es nicht nur darum die Evolutionstheorie als falsch anzuprangern. Durch Gewalt, Homosexualität und Abtreibung sehen sie ihre christlich-konservativen Werte gefährdet. Dass daran aber der "Glaube" an die Evolution Schuld sein soll, bestreiten sowohl Wissenschaftler als auch Theologen.