zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Themen und Lehrplanbezüge

Klimawandel

Themen

  • Zusammenwirken von Klima und Vegetation in vom Klimawandel besonders betroffenen Regionen der Welt
  • Auswirkungen des Klimawandels in diesen Regionen
  • Raumentwicklung auf Grundlage der veränderten Bedingungen durch den Klimawandel
  • Wirtschaftliche Entwicklung und Nachhaltigkeit
  • Internationale Klimaschutzpolitik
  • Interessenskonflikte bei globalen Problemen: Klimaschutz versus Entwicklung

Fächer

Erdkunde

Politik, Wirtschaft

Klassenstufen

ab Jahrgangsstufe 8 und Oberstufe

Angesprochene Themen

Die schwierige Gemengelage zwischen Entwicklung und Klimaschutz, nationalen und internationalen Interessen sowie Schaden und Nutzen durch den Klimawandel beschreiben die Filme in diesem Wissenpool am Beispiel von Ländern, die vom Klimawandel besonders betroffen sind.

Auf Grönland zeigen sich die Folgen des Klimawandels besonders schnell – nicht nur zum Nachteil der Bewohner, wie die Regierung meint. Die Industrialisierung, die durch den Klimawandel erst möglich wird, würde allerdings gleichzeitig zur weiteren Beschleunigung des Erderwärmung beitragen. Ausgerechnet die energieaufwendige Aluminiumproduktion wollen die Grönländer ins Land holen.

Von den Folgen der Aluminiumproduktion für die Umwelt und die Menschen im Amanzonaswald berichtet der Film "Brasilien – Der geflutete Wald". Auch hier besteht ein enger Zusammenhang zum Klimawandel: Für die Aluminiumproduktion wird Regenwald gerodet. Die Regenwälder sind aber von zentraler Bedeutung für das Klima der Erde. Ein Großteil der CO2-Emmissionen Brasiliens geht auf die Vernichtung der Regenwälder zurück.

Die Malediven gehören zu den klaren Verlierern des Klimawandels. Die Inseln liegen nur wenige Meter über dem Meeresspiegel und drohen durch den Klimawandel unbewohnbar zu werden. Intakt Korallenriffe könnten einen Schutz gegen Erosion und das Steigen des Meeresspiegels bieten. Dass die Riffe aber schon lange nicht mehr intakt sind, liegt unter anderem am Massentourismus.

Die Unterrichtsvorschläge beziehen sich auf die Fallbeispiele Grönland und die Malediven. Am Anfang steht eine Raumanalyse unter verschiedenen geografischen Gesichtspunkten. Die Schülerinnen und Schüler recherchieren, warum sich der Klimawandel in den Regionen besonders drastisch zeigt und wie sich Klima und Vegetation dort verändern. Sie versetzen sich in die Perspektive der Länder bzw. verschiedener Interessensgruppen, um die Pläne der Regierungen zu bewerten und auf ihre Nachhaltigkeit hin zu analysieren.

Am Schluss steht im Fall von Grönland die globale Betrachtungsweise: Wie soll die internationale Gemeinschaft auf das Bestreben Grönlands reagieren, seinen CO2-Ausstoß zu erhöhen statt wie im Kyoto-Protokoll vorgesehen zu reduzieren? In einem Planspiel werden verschiedenen Rollen eingenommen und Interessen gegeneinander abgewogen.

Bei den Malediven geht es um das eigene Verhalten: Wie stehen die Schüler zum Tourismus auf den Malediven?

Methoden-, Urteils- und Handlungskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler wenden grundlegende geografische Methoden entsprechend ihres Lernstands an. Sie nutzen Karten und Diagramme und entnehmen ihnen relevante Informationen für eine Raumanalyse Grönlands. Raumanalyse. Sie lernen, sich mit eigenen und fremden Positionen auseinanderzusetzen und wägen dabei die Interessen und Raumansprüche verschiedener Gruppen bei der Nutzung und Gestaltung des Lebensraumes ab. Sie beurteilen die Pläne der Regierungen im Hinblick auf ihren Beitrag zur Sicherung oder Gefährdung einer nachhaltigen Entwicklung.

In einem Planspiel erproben sie simulatives Handeln und berücksichtigen auch dabei verschiedene Perspektiven.

Konkrete Lehrplanbezüge: (Stand August 2010)

Nordrhein-Westfalen

Sekundarstufe 1, Kernlehrplan Erdkunde

Inhaltsfeld 6: Innerstaatliche und globale räumliche Disparitäten als Herausforderung

Inhaltsfeld 5: Leben und Wirtschaften in verschiedenen Landschaftszonen

Themenbezogene topographische Verflechtungen:

  • Landschaftszonen der Erde

Sekundarstufe 2, Erdkunde

Inhaltsfeld I: Raumstrukturen und raumwirksame Prozesse in der Wechselwirkung von natürlichen Systemen und Eingriffen des Menschen

Inhaltsfeld II: Raumstrukturen und raumwirksame Prozesse im Spannungsfeld von wirtschaftlichen Disparitäten und Austauschbeziehungen

Sekundarstufe 1, Kernlehrplan Politik/Wirtschaft

Inhaltsfeld 10: Ökologische Herausforderung für Politik und Wirtschaft

  • quantitatives versus qualitatives Wachstums, Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens

Inhaltsfeld 14: Internationale Politik im Zeitalter der Globalisierung

  • Ökonomische, politische und kulturelle Folgen von Globalisierungsprozessen anhand ausgewählter Beispiele

Sekundarstufe 2, Sozialwissenschaften

Inhaltsfeld IV: Globale politische Strukturen und Prozesse

  • Muster politischer Antworten auf globale Prozesse
  • Rückwirkungen auf politische Entscheidungen im nationalen Rahmen

Baden-Württemberg

Gymnasium, Geografie, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde

Klasse 8: Natur-, Lebens- und Wirtschaftsräume in unterschiedlichen Klimazonen

Klasse 10: Globale Herausforderungen und Zukunftssicherung, Bedrohung und Schutz der Erdatmosphäre

Kursstufe, Geografie, Wirtschaft, Gemeinschaftskunde

Nutzung, Gestaltung und Veränderung der Landschaft in der Region

Wirtschaftsstrukturen und Wirtschaftsprozesse auf regionaler und globaler Ebene

Globales Problemfeld und Handlungsansätze für nachhaltige Entwicklung

Realschule, Erdkunde, Wirtschaftskunde, Gemeinschaftskunde

Klasse 8: Wechselbeziehungen zwischen Klima und Vegetation, Menschen erschließen, gestalten und gefährden ihre Umwelt

Klasse 10: Friedens- und Zukunftssicherung in der einen Welt

- nachhaltige Entwicklung und partnerschaftliche Zusammenarbeit als Grundbedingungen für die Lösung von Schlüsselproblemen und globalen Disparitäten an Beispielen darlegen

Rheinland-Pfalz

Sekundarstufe 1, Erdkunde

Klasse 8: Erschließung und Umwertung von Räumen, Eingriffe in den Naturhaushalt, Kenntnis der Natur- und Lebensräume der Erde

Klasse 10: Globale Beziehungen und Abhängigkeiten

Saarland

Gymnasium, Geschichte

Klasse 7: Raumwandel durch wirtschaftliche Nutzung: Der Mensch verändert die Erde, Raumwandel durch nachhaltige Entwicklung: Der Mensch bemüht sich um die Bewahrung der Erde

Klasse 9: Natur-, wirtschafts- und sozialräumliche Disparitäten in der Einen Welt

Oberstufe Grundkurs und Leistungskurs

Physisch-geografische Aspekte der ökologisch orientierten Raumanalyse (1. Jahr), Wirtschaftsgeographische Aspekte der ökologisch orientierten Raumanalyse