zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Tanzen zum Trommelschlag (Ghana)

Methodisch-didaktische Hinweise

Im Film wird das Leben eines gutsituierten Wohlstandskindes dargestellt. Daher werden viele Gesichter des Lebens von Kindern und Jugendlichen in Ghana ausgeblendet, die bei der Behandlung des Themas im Bewusstsein der Lehrerin oder des Lehrers vorhanden sein sollten (siehe Wissen). Der Film hat nicht die Intention, über die typischen Entwicklungsländer-Probleme, wie das Bevölkerungswachstum, den Hunger und die Verstädterung aufzuklären. Trotzdem, oder gerade deshalb, bietet sich sein Einsatz an, um das einseitige Bild deutscher Jugendlicher vom Leben afrikanischer Gleichaltriger zurechtzurücken (siehe didaktisch-methodische Überlegungen zur Serie "Kinder Afrikas"). Allerdings muss dann auch darauf hingewiesen werden, dass Lindas Leben nicht typisch für alle Stadtkinder ist, sondern dass viele andere Stadtkinder in Armut leben. Einzelne Szenen aus dem Stadtleben von Accra weisen darauf hin. Beabsichtigt der Lehrer nach der herkömmlichen Behandlung des Themas "Tropische Landschaftsgürtel" mit den Schwerpunkten Naturgeographie / Landnutzungspotential / Ernährungsprobleme" den Schülerinnen und Schülern noch ein anderes Bild des afrikanischen Kontinents zu zeigen, dann bietet sich der Einsatz dieses Filmes an. "Tanzen zum Trommelschlag" gibt die besondere Möglichkeit, über die Musik Zugang zu einer fremden Kultur zu gewinnen. Daher kann er in der achten Klasse des Gymnasiums im Rahmen der LPE Kulturräume eingesetzt werden. Auf die zentrale Bedeutung von Tanz und Trommelmusik sowohl bei der eigenen Identifikation mit der Kultur und dem Land als auch bei der Vermittlung des afrikanischen Lebensgefühls weist Linda selbst im Film hin. Ihre Äußerungen können zum Aufhänger für ein Unterrichtsgespräch gemacht werden, in dem erörtert wird, welche Seiten des afrikanischen Lebens in der Musik und im Tanz zum Vorschein kommen und wie sich dies mit unseren bisherigen Vorstellungen deckt. Es kann auch der Unterschied zum kulturellen Bewusstsein deutscher Kinder erörtert werden. Ideal wäre die fächerübergreifende Behandlung des Themas afrikanische Kultur mit dem Fach Musik. Anregungen zur Herangehensweise im Fach Musik gibt Otto (1998). Er weist auch darauf hin, dass im Unterricht darauf zu achten ist, sich mit Respekt der fremden Kultur und den Menschen zu nähern. Die Materialien zum Film sollen die Aufarbeitung des Filmes erleichtern. Die Schülerinnen und Schüler sollten die Fragen vor dem Filmeinsatz kennen, um Beobachtungs-Schwerpunkte legen zu können. Die Beantwortung der Fragen - vor allem derjenigen, die eines Vergleiches mit dem Leben in Deutschland bedürfen - erfolgt möglichst in Gruppenarbeit.