zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Der Ruf der Ahnen (Swasiland)

Methodisch-didaktische Hinweise

Simangele gibt uns Einblick in ein traditionsreiches Leben in Schwarzafrika. Daher ist dieser beeindruckende Film besonders geeignet, um in diesen Kulturkreis einzuführen. Es empfiehlt sich, den Film ohne Vorabinformation zu zeigen. Der Beobachtungsauftrag könnte lauten: Mache Stichworte zu allem, was dir fremd ist. Kern des anschließenden Unterrichtsgesprächs ist dann der Vergleich des Lebens von Simangele mit demjenigen eines deutschen gleichaltrigen Mädchens. Dadurch können Grundzüge des schwarzafrikanischen Kulturkreises im Vergleich mit dem europäischen und - falls zuvor bereits behandelt - mit dem islamisch-orientalischen herausgearbeitet werden.

Viele Aspekte des Lebens in Swasiland sind uns fremd und der Film berührt auch Tabus, wie z.B. das Zusammenleben eines Mannes mit mehreren Frauen. Daher sollte der Lehrer/die Lehrerin darauf achten, dass der fremden Kultur mit Respekt begegnet wird. Gelingt dies, dann kann ein ganz wesentliches, übergeordnetes Lernziel erreicht werden, das bei der Beschäftigung mit fremden Kulturen immer im Vordergrund stehen sollte: Vertrautmachen und Verständnis entwickeln für das Andere, um Angst und Fremdenhass vorzubeugen (siehe auch Basisartikel "Kinder Afrikas").

Lehrplanbezug

  • Hauptschule
    • Klasse 5, LPE 1: Orientierung auf der Erde (Kinder in fremden Kulturen), Erdkunde
    • Klasse 9, LPE 3: Ein Land unter der Lupe
    • Klasse 8, LPE 9.6W: Leben in Familien, Evangelische Religion
  • Realschule
    • Klasse 9, LPE: Ein Land unter der Lupe, Erdkunde
  • Gymnasium
    • Klasse 8, LPE 5: Kulturkreise, Erdkunde
    • Klasse 5, LPE 5.7W: Kinder hier und anderswo, Evangelische Religion