zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Reise durch die Wüste (Niger)

Zum Abspielen des Videos muß JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Reise durch die Wüste (Niger)

Ausschnitt aus der Sendung

Djibrilla ist 14 Jahre alt und lebt in der Sahara im östlichen Niger. Als Tuareg-Nomade wohnt er mit seiner Familie in einem der traditionellen Tuareg-Zelte. Zur Schule geht Djibrilla nicht, aber er hilft jeden Tag beim Hüten und Melken der Kamele seiner Familie. Kamelmilch ist für die Tuareg ein wichtiger Nahrungsbestandteil, die Tiere dienen außerdem als Transportmittel durch die Wüste. Jedes Jahr ziehen die Männer der Tuareg mit Hunderten von Kamelen quer durch die Wüste zu den Salzoasen tief in der Sahara. Dort tauschen sie Schafe gegen das lebensnotwendige Salz.

Der Film begleitet die Salzkarawane, die Djibrilla schon zum vierten Mal mitmacht. Er und sein älterer Bruder Mustapha durchstehen Tage in der glühend heißen Wüste, in denen sie neben den schwerbeladenen Kamelen herlaufen. Auf dieser erschöpfenden Reise gibt es kaum Wasser. Abends müssen die Kamele abgeladen, morgens wieder beladen werden - das ist Knochenarbeit! Für die Tuareg bedeutet die beschwerliche Reise jedoch mehr als eine wirtschaftliche Notwendigkeit: Indem sie die Strapazen überstehen, beweisen sie sich selbst ihre Mannesehre.

  • Impressionen Niger
  • Kamele
  • Djibrilla auf einem Kamel

    Djibrilla gehört zum Nomadenvolk der Tuareg. Die Tuareg weiden ihre Kamele am Rande der Sahara.

  • Kamelmelken

    Zu Djibrillas täglichen Pflichten gehört das Melken der Kamele.

  • Unterricht: Schreiben im Sand

    Djibrilla geht nicht zur Schule. Die Sprache der Tuareg lernt er von seinem Volk. Besonders auf den langen Reisen, auf die die Jungen schon früh mitgenommen werden, lernen sie von den Erwachsenen.

  • Djibrillas

    Läden gibt es in Djibrillas Umgebung nicht - alles was die Tuareg brauchen, müssen sie selbst hergestellt.

  • Tuaregzelte

    Die Tuareg ziehen von Ort zu Ort und haben ihre Zelte dabei.

  • Hirsebrei mit Kamelmilch

    Es gibt Hirsebrei, verrührt mit Kamelmilch.

  • Kamele

    Menschen und Tiere benötigen Salz zum Überleben. Jahr für Jahr holen die Tuareg das Salz auf dem Rücken ihrer Kamele und transportieren es über 600 km quer durch die Wüste.

  • Beladen der Kamlele

    Salzkarawane: auch das Heu für die Kamele muss mitgenommen werden.

  • Mit einem Kameltanz verabschieden sich die Männer von ihren Familien und Freunden. Einen Monat werden die Männer mit der Salzkarawane unterwegs sein.

  • Kamele trinken Wasser

    Auf der Salzkarawane: letzter Brunnen vor dem Ziel. Kamele können 2 Wochen ohne Wasser auskommen

  • Behälter aus Ziegenhaut

    Die Wasserbehälter nähen die Tuareg aus Ziegenhäuten. Darin bleibt das Wasser kühl.

  • Salzkarawane

    Die Karawane ist schon 3 Tage unterwegs. Jeden Tag wird die Wüste heißer und trockener.

  • Salzkarawane

    Das schlimmste Stück der Reise führt durch die Sanddünen. Außer Sand gibt's da gar nichts.

  • Salzkarawane

    Die Reise ist anstrengend für Mensch und Tier. Deshalb werden nur die kräftigsten Kamele mitgenommen. Trotzdem gehen manchmal Tiere ein.

  • Leute in Fashi

    Die Leute in Fashi sind ganz anders als die Tuareg. Sie leben ständig hier, weil es Wasser gibt.

  • Oase Fashi

    Am zehnten Tag erreicht die Karawane die Oase Fashi.

  • Salzterassen

    Die Leute lassen Salzwasser an der Sonne verdunsten. So gewinnen sie Salz. Salz ist bei der Hitze in der Wüste das Wichtigste - wer nicht genug Salz bekommt wird immer schwächer.

  • Salzstangen

    Diese Stangen sind aus rohem Salz. Die Tuareg tauschen ihre Schafe gegen die Salzstangen ein.