zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

Mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt leiden Hunger, aber warum? Die Dokumentarreihe „Hunger“ beleuchtet Ursachen von Hunger, lässt die Betroffenen zu Wort kommen und erörtert die Mitverantwortung der westlichen Welt für die Situation in Kenia, Indien, Brasilien und Haiti. Dort leiden große Teile der Bevölkerung unter den Gesetzmäßigkeiten des übermächtigen Weltmarktes. Menschen und Organisationen in den betroffenen Ländern ringen darum, den Hunger zu überwinden. Oft haben lokale Politik und jahrzehntelange Entwicklungshilfe versagt oder stoßen an ihre Grenzen. Für die Vertiefung der „Hunger-Problematik“ im Unterricht sind die Dokumentationen hervorragend geeignet! [Zur Sendungsübersicht]

nach oben

Kinder bei Essensausgabe (Quelle: SWR/Eikon Südwest)

Im indischen Bandhra bekommen die Kinder in der Schule eine Mahlzeit

  • Bauer mit Rindern im Regenwald. (Quelle: SWR/Eikon Südwest - Screenshot aus der Sendung)

    Kleinbauer Francisco dos Santos kämpft ums Überleben.

  • Männer bei der Reisernte (Quelle: SWR/Eikon Südwest - Screenshot aus der Sendung)

    Ausländische Reissorten verdrängen die einheimischen Sorten und bedrohen den lokalen Handel auf Haiti