zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Inhalt der Reihe

Hitler an der Macht – Die ersten 100 Tage

  • Neben zum Hitlergruß erhobenen Armen steht der Schriftzug "Hitler an der Macht"; Rechte: WDR

Nach 100 Tagen wird in der Regel Bilanz gezogen. Die Schonfrist ist vorbei und neue Regierungschefs müssen sich an ihren Taten messen lassen. Die ersten 100 Tage von Hitler an der Macht zeigten bereits glasklar, wohin die Reise geht. Schon nach kürzester Zeit war die Demokratie außer Kraft gesetzt, es herrschte Ausnahmezustand und politische Gegner wurden gnadenlos verfolgt. Auch die Judenverfolgung hatte begonnen. Dabei war der Weg in die Nazi-Diktatur keinesfalls alternativlos. Konservative Kräfte der Weimarer Republik ebneten Hitler den Weg und die demokratischen Institutionen ließen sich relativ einfach überwältigen. Auch die Mehrheit der Bevölkerung verhielt sich eher abwartend bis zustimmend.

Der Film rekonstruiert die Ereignisse im Frühjahr 1933 mit Original-Filmaufnahmen. Historiker ordnen die Geschehnisse ein und liefern Interpretationen. Der Film eignet sich gut, um die verschiedenen Instrumente zu identifizieren, derer sich die Nationalsozialisten bedienten, um die Macht zu erreichen und zu festigen.

Er passt genau in den Lehrplan des Geschichtsunterrichts der Klassen 9/10 und der Oberstufe, wenn es um den Aufstieg und die Herrschaftsinstrumente des Naziregimes geht.