zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: GG 19 - 19 gute Gründe für die Demokratie

  • Schrift „GG19“ auf einem Barcode. (Quelle: movie members) GG 19 – der Film

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland trat am 24. Mai 1949 in Kraft. Die Gründerväter und -mütter stellten bewusst – und in absichtlicher Unterscheidung zur Weimarer Verfassung – 19 Grundrechte an den Anfang des Gesetzeswerks. Geprägt von den Erfahrungen des Dritten Reichs sollten diese Grundrechte jedem Bürger ein Leben in Würde und Selbstachtung, frei von staatlicher Willkür, garantieren. Dieser Grundrechtskatalog gehört zum unverzichtbaren Kernbestand unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung.

Ihm ist ein Film der ganz besonderen Art gewidmet: „GG 19“. In 19 szenischen Episoden wird versucht, die 19 Grundrechte filmisch umzusetzen. Die Episoden bieten ungewöhnliche und teilweise provokante Sichtweisen auf die Bedeutungen und Wirkungen, die diese Verfassungsartikel in unserem Leben haben können und sollen.Was verbirgt sich hinter Formulierungen wie „alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet“ oder „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“? Viele der Episoden loten auch die Grenzen der einzelnen Artikel aus. So ist zwar die Wohnung per Gesetz unantastbar, was aber, wenn dahinter ein Kind in unzumutbaren Zuständen lebt? Oder wie steht es um die Würde eines Menschen, wenn er zum Spielball einer gnadenlosen Realityshow wird?

Dem filmischen Experiment GG 19 gelingt es, fernab von abstrakten Belehrungen durch provokative Inszenierungen zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen. Wie ist das Verhältnis zwischen Bürger und Gesetz? Und wie passen Anspruch und Wirklichkeit zusammen? Die in ganz Deutschland gefilmten Geschichten sind teils dramatisch und berührend, teils aber auch komisch und unterhaltsam. Jenseits dieses gefühlsmäßigen Wechselbads ringen die Geschichten dem Zuschauer eine eigene „Haltung“ ab.Das außergewöhnliche Filmprojekt wurde von Harald Siebler und 18 jungen Regisseurinnen und Regisseuren aus ganz Deutschland künstlerisch umgesetzt.

  • Eine ältere Frau in auffallend gelbem Kleid und ein junger Mann halten vor dem Reichstag Schilder hoch: „Nie wieder" und „Gemeinsam sind wir stark". (Quelle: movie members)

    Demonstration vor dem Reichstagsgebäude

  • Ein übergewichtiger Mann mittleren Alters sitzt in einer Art gelb-orangem Superman-Outfit neben einem jüngeren Mann mit Brille, der eine Packung Popcorn in der Hand hält. (Quelle: movie members)

    Und Action – Artikel 18 wird plötzlich lebendig