zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Unterricht: Gelobtes Land

Dauer der 1. Sendung: 30 Minuten

Empfohlene Ausschnitte

03.00 - 14.00 Minute: Auszug aus Ägypten, Wüstenwanderung, Gottesbund am Berg Sinai, Einnahme Kanaans

14.00 - 23.00 Minute: Die Könige Saul, David und Salomo; Zerfall in zwei Reiche; der Prophet Jeremia; Babylonische Gefangenschaft

Unterrichtsmaterialien

Als Begleitmaterialien stehen zur Verfügung:

  • Timecodes
  • Ereignisse aus der jüdischen Geschichte
  • Beobachtungsaufgabe: "Die Anfänge des jüdischen Volkes" (Teil 1: 03:00 – 14:00 Min.; Teil 2: 14:00 – 24:00 Min.)
  • Information: Vier-Quellen-Hypothese
  • Arbeitsblatt: Exegese des Auszugs aus Ägypten mit Aufgabenstellungen
  • Arbeitsblatt: Exegese des Auszugs aus Ägypten nach Donner
  • Information: Archäologische Befunde
  • Illustration aus der Schnorr-Bibel: Moses erhält auf dem Berg Sinai die Gesetzestafeln. Rechte: akg
  • Mutter und Sohn auf dem Weg von Ägypten nach Israel, Szenenfoto. Rechte: WDR
  • Symbolische Speisen zum Pessachfest. Das Pessach-Fest erinnert an den Auszug der Juden aus Ägypten. Rechte: dpa

Hinweise für den Einsatz im Unterricht:

Der Film und die Unterrichtsmaterialien sollen die biblische Erzählung vom Anfang des jüdischen Volkes nahe bringen und zur selbstständigen und kritischen Auseinandersetzung mit den biblischen Texten anregen. Dabei ist es empfehlenswert, die Filmerzählung in die oben genannten zwei Blöcke von circa zehn Minuten aufzuteilen.

Einordnung in den Lehrplan: Für den Religionsunterricht der Sekundarstufe II eignen sich die ausgewählten Filmblöcke als motivierender Einstieg in eine Lerneinheit, die auf das Einüben "bibelexegetischer Methoden" zielt - so, wie es im entsprechenden Lehrplan gefordert wird (Lehrplan NRW, z.B. S. 25).

Dabei lassen sich die folgenden - im Lehrplan (S. 24) gestellten - Fragen aufgreifen:

  • Welche Hoffnungsperspektiven lassen sich aus dem jüdischen Geschichtsverständnis im Alten Testament entdecken?
  • Wie wird diese Vorstellung im Neuen Testament als Reich-Gottes-Botschaft fortgeführt?
  • Auf welche unterschiedlichen Weisen werden sich diese Zukunftsentwürfe in Geschichte und Gegenwart niederschlagen und auswirken?

Struktur des Unterrichts

Je nach Zeitrahmen und Kompetenz der Klasse sind einzelne Schritte auszuwählen. Der ganze vorgeschlagene Verlauf wäre sicherlich ein Halbjahresthema, das zu dem aus dem Lehrplan zitierten Lernziel "Welt und Geschichtsverständnis aus christlicher Hoffnung" im Vergleich zum jüdischen Geschichtsverständnis führt. Ein einfaches Kennenlernen der biblischen Texte und eine kritische Auseinandersetzung mit ihnen ist aber auch schon durch die ersten Schritte möglich.

Ablauf

Als Einstieg empfehlen wir, nach Verteilung des Arbeitsblatts 1 den ersten Filmblock zu zeigen und danach im Unterrichtsgespräch die Beobachtungen zusammenzufassen und zu ergänzen. Ziel sollte sein, gemeinsam in aussagekräftigen Stichworten einen möglichst übersichtlichen Verlauf der biblischen Erzählung festzuhalten. Dasselbe kann mit Arbeitsblatt 2 und dem zweiten Filmblock wiederholt werden.

Zur Vertiefung des Gelernten empfiehlt sich, den festgehaltenen Ereignissen Bibelstellen zuzuordnen. Eine gute Gelegenheit, um Schüler/innen, wie im Lehrplan gefordert, im selbstständigen Umgang mit einer Bibel-Konkordanz zu schulen (Lehrplan NRW, S.18). Die Schlagwörter, nach denen sie in der Konkordanz suchen sollen, können die Schüler/innen den Stichworten der gemeinsam erarbeiteten Arbeitsblätter 1 oder 2 entnehmen. Die Ergebnisse werden im Unterrichtsgespräch diskutiert und die dann ausgewählten Bibelstellen auf den Arbeitsblättern festgehalten.

Direkte Auseinandersetzung mit den Bibel-Texten. Es empfiehlt sich als klassischer Übungstext für text- und redaktionsgeschichtliche Exegese der "Auszug aus Ägypten" (Infoblatt 3 und Arbeitsblatt 4 und 5)

Empfohlene inhaltliche Schwerpunkte und Ziele

Bibel vs. Archäologie

Eine spannende und kritische Arbeit mit der biblischen Erzählung bietet die Auseinandersetzung mit der neueren archäologischen Forschung in Palästina. Die Ergebnisse dieser Forschung werden lebendig, anschaulich und zu radikalen Thesen zugespitzt geschildert von Israel Finkelstein und Neil A. Silberman in ihrem Buch "Keine Posaunen vor Jericho. Die archäologische Wahrheit über die Bibel" (München 2002, Verlag: C.H. Beck). Die Lektüre einzelner Kapitel eignet sich als Grundlage für ein Unterrichtsgespräch darüber, wie viel historische Wahrheit in den biblischen Texten enthalten sein könnte. Wenn für die Lektüre des Buchs keine Zeit vorgesehen ist, eignen sich die im Info-Blatt 6 zusammengefassten archäologischen Befunde für eine erste kritische Auseinandersetzung und eine eigene Spekulation der Schüler/innen, wie sich die Entstehung des Volkes Israel historisch abgespielt haben könnte.

Wechselwirkungen: Wie beeinflusst die Bibel die Historie?

Wir schlagen eine inhaltliche Auseinandersetzung vor. Es geht jetzt nicht mehr um die Frage, wie historisch die biblische Erzählung wirklich ist, sondern wie sie auf die tatsächliche Historie gewirkt hat:

  • Was hat es für Auswirkungen auf das Volk Israel, dass die Befreiung aus Ägypten zum Kern seines Glaubenslebens und seines Selbstverständnis als Volk gehört?
  • Inwiefern ist die biblische Geschichte eine nationale oder individuelle Hoffnungsgeschichte?
  • Was sind neutestamtliche Hoffnungsgeschichten?
  • Wie unterscheiden sie sich von der Geschichte der jüdischen Volkswerdung?
  • Inwieweit sind die Anfänge des jüdischen Volkes auch eine christliche Hoffnungsgeschichte?

Arbeitsziel

Indem der Film fast ausschließlich die biblische Erzählung einfach nacherzählt, ohne dabei die Historizität in Frage zu stellen, ermöglicht er ein schnelles und anschauliches Kennenlernen der biblischen Tradition. Es werden vier verschiedene exegetische Ansätze vorgestellt, die die Schüler/innen von der reinen Information zur selbstständigen und kritischen Einordnung des Gelernten führen sollen.

Weitere Informationen zur Sendung

Sendungen