zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Sendungsinhalt: Brüder

Der zweiteilige Fernsehfilm erzählt, wie sich ein deutscher Student einer Gruppe von Salafisten anschließt, sich allmählich radikalisiert, wie er mit seinen „Brüdern“ als IS-Soldat in den syrischen Krieg zieht und schließlich nach Deutschland zurückkehrt. Ziel des Filmes ist es vor allem, Jugendliche und junge Erwachsene für das Thema und die Gefahr zu sensibilisieren, die von radikalen und fundamentalistischen Gruppierungen ausgeht.


Die Filme sind in der in der ARD-Mediathek verfügbar bis 22.12.2017.


Bitte beachten!
Es ist unerlässlich, dass die Lehrkraft den Film vor dem Einsatz im Unterricht sichtet und überprüft, ob die Klasse dem Inhalt gewachsen ist. Wir empfehlen den Einsatz im Unterricht bei Schülern ab 16 Jahren.

Szenenüberblick


„Brüder“, Teil 1:

Porträt Jan (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan fühlt in seinem Leben keinen Sinn
00:00 - 12:37

Der Student Jan Wehlke und sein Freund Tariq

Der Informatikstudent Jan Welke lebt zwischen Hörsaal, Videospielen und nächtlichen Clubbesuchen. Er nimmt Drogen. Seine Beziehung mit einer jungen Frau führt er emotional unbeteiligt, und auch mit seinen Eltern gerät er immer wieder in Konflikt. Ein Interesse hat er aber am Schicksal seines Mitbewohners Tariq al-Jabari, der aus Syrien stammt und in Deutschland als Arzt im Praktikum arbeitet. Tariqs Eltern und dessen Bruder sind im syrischen Bürgerkrieg eingeschlossen. Tariqs Schwester Samia schafft es, als Flüchtling nach Deutschland einzureisen. Jan ist beim ersten Besuch von Samia bei der Flüchtlingsaufnahme mit dabei. Die bürokratische, und wie Jan meint, willkürliche Behandlung des traumatisierten Mädchens Samia durch die Beamtin macht Jan sehr wütend.

Abadin Hasanovic spricht Jan an (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Der Salafist Abadin hat eine Ausstrahlung, die Jan anspricht
12:37 - 22:41

Jan lernt den Salafisten Abadin Hasanovic kennen

Jan trifft vor der Flüchtlingsaufnahme zum ersten Mal den bosnischen Salafisten Abadin Hasanovic. Der Salafist spricht Neuankömmlinge unter den Flüchtlingen an, die er in seine muslimische Glaubensgemeinschaft einführen will. Obwohl Samia, die Schwester von Tariq, in der Flüchtlingsaufnahme bleiben soll, nehmen Jan und Tariq sie mit in ihre Wohnung. Die Beziehung von Jan zu seinem Vater ist völlig zerrüttet. Bei einem Wiedersehen nach langer Zeit versucht er den Vater, als dieser schläft, mit einem Kissen zu ersticken. Jan fügt sich in seiner Verzweiflung selbst körperliche Schmerzen zu.

Samia in der Badewanne (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan findet Samia nach einem Selbstmordversuch
22:42 - 29:19

Tariqs Schwester Samia ist traumatisiert

Jan sucht von sich aus den Salafisten Abadin Hasanovic auf. Über das Fußballspiel findet er Vertrauen zu ihm. Als Jan nach dem Spiel nach Hause kommt, findet er Samia, die sich in der Badewanne die Pulsadern aufgeschnitten hat. Ihr Leben kann gerettet werden, aber durch das Geschehen erfahren Tariq und Jan, dass Samia in Syrien im Militärgefängnis vergewaltigt wurde. Jan hilft Tariq, das Blut seiner Schwester im Badezimmer aufzuwischen.

Jan beobachtet die Freitagspredigt (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan besucht die Moschee immer häufiger
29:20 - 38:26

Jan findet in der Moschee Freunde

Jan sucht die Moschee der Salafisten auf und ist sehr empfänglich für die zwischenmenschliche Wärme, die er bei den anderen Gläubigen erfährt. Der Prediger Abadin Hasanovic nimmt Jan mit nach Hause. Er lebt in einer sehr traditionellen Familie mit völlig verschleierten Frauen. Jan ist fasziniert von Abadin, mit dem er über alles reden kann, was ihn beschäftigt. Selbst Videospielen ist der Salafist Abadin nicht abgeneigt.

Jan und Abadin sitzen auf Sofa (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Zu Abadin hat Jan Vertrauen
38:27 - 45:36

Jan findet sich in seinem Leben nicht zurecht

Als Jan mit Samia und anderen Flüchtlingen in einem Bus zur Asylbehörde fährt, werden sie von Rechtextremisten beschimpft, ihr Bus wird mit Eiern und anderen Gegenständen beworfen. Samias Asylantrag in Deutschland wird nicht genehmigt, sie soll nach Bulgarien zurück, wo sie ihren ersten Antrag gestellt hat. Jan will mit Samia eine Scheinehe abschließen, damit sie in Deutschland bleiben kann. Samias Bruder Tariq ist dagegen. Jan taucht immer mehr in den Glauben der Salafisten ein und befasst sich mit dem Dschihad. Abadin Hasanovic wird zu einer wichtigen Vertrauensperson. Bei ihm lernt er auch das Beten.

Jan streitet mit seinem Freund Tariq (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan streitet mit seinem Freund Tariq
45:37 - 53:40

Jan driftet ab in die radikalmuslimische Szene

Auch Samia lehnt es ab, mit Jan eine Scheinehe abzuschließen. Das Gefühl von Fremdheit, das Jan spürt, wird von den Salafisten Abadin Hasanovic und seinen Glaubensbrüdern nicht als Makel gesehen, es ist vielmehr eine Auszeichnung, die sie mit ihm teilen. Sie betrachten das Fremdsein als ein Zeichen ihres religiösen Erwachens. Jan fängt an, sich intensiv mit den Predigten von Hasanovic zu beschäftigen und konvertiert. Sein syrischer Mitbewohner und Freund Tariq kritisiert Jan dafür, dass er sich auf die fanatischen Muslime einlässt. Sie geraten deswegen in Streit.

Jan und seine Mutter am Tisch (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan erzählt seiner Mutter, dass er konvertieren wird.
53:41 - 01:05:59

Jan konvertiert zum muslimischen Glauben

Jan findet bei den Salafisten Gemeinschaft und Orientierung. Nach seiner Beschneidung erzählt er seiner Mutter, dass er zum Islam konvertiert. Die Mutter ist fassungslos und will mit ihm darüber reden. Jan lässt ihre Bedenken nicht an sich heran. Er konvertiert bei einer Zeremonie in der Moschee. Als Jan und seine muslimischen Brüder auf einem öffentlichen Platz für den Koran werben, werden sie von Rechtsextremisten überfallen und geschlagen. Der Prediger Abadin Hasanovic wird verletzt. Tariq wirft Jan vor, einer Glaubensorganisation anzugehören, die den IS unterstützt. Jan wirft Tariq vor, als Arzt in Deutschland zu sein statt seinen syrischen Landsleuten im Bürgerkrieg zu helfen.

Jan in traditioneller, radikalmuslimischer Kleidung (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan setzt sich mit dem Dschihad auseinander
01:06:00 - 01:16:29

Jan überlegt, nach Syrien zu gehen um dort zu kämpfen

Bei Jan reift die Idee heran, nach Syrien zu fahren. Er überredet Tariq, sich von Abadin Hanasovic helfen zu lassen, um den Rest seiner Familie aus Syrien zu holen. Vor ihrer Abreise stehlen sie im Krankenhaus Medikamente, die sie nach Syrien bringen wollen. Während einer Predigt in der Moschee nimmt die Polizei die Moscheebesucher fest, darunter auch Jan. Ihm wird Werbung für den Dschihad vorgeworfen. Jan wird wegen mangelnder Beweislast frei gelassen.

Frau spricht mit Tariq (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Eine Frau vom Verfassungsschutz wirbt Tariq an, der Jan ausspionieren soll
01:16:30 - 01:29:31

Jan und Tariq reisen nach Syrien

Die Polizei hat Jans Wohnung durchsucht, der Verfassungsschutz versucht Tariq für Informationen über die Salafisten anzuwerben. Dank Abadin Hasanovics Verbindungen können Jan und Tariq über Anatolien nach Syrien reisen. In einem türkischen Flüchtlingslager bekommen sie für die Weiterfahrt falsche Papiere. An einem Checkpoint des IS wird Jan vor Tariqs Augen von Kämpfern festgenommen und entführt.




Beginn von „Brüder“, Teil 2:

Männer um Feuer (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan wirft seinen deutschen Pass ins Feuer
01:29:31 - 01:29:26

Im Lager des IS werden die Rekruten auf den Glaubenskrieg eingeschworen

Jan Welke wird in einem Trainingscamp des IS in Syrien zum Kämpfer ausgebildet. Währenddessen gelingt es Tariq, seine Eltern zu finden. Beim Wiedersehen mit seiner Mutter, dem Bruder und dem kranken Vater gerät die Familie unter Beschuss. Mit Ritualen und Gebeten werden Jan und die Kämpfer im Trainingslager des IS auf die Gemeinschaft eingeschworen. Die Glaubensbrüder, die wie Jan aus Europa rekrutiert wurden, bekennen sich zum Dschihad. Sie schwören einen Eid auf ihren Anführer.

Anführer der IS-Einheit vor Rekruten (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Der Anführer der IS-Einheit bestimmt über Leben und Tod
01:39:27 - 01:43:29

Jan wird zum Dschihad-Kämpfer ausgebildet

Jan und seine „Brüder“ werden in dem IS-Lager einem harten militärischen Training unterzogen. In Predigten und mit Kampfgeschrei werden die Dschihadisten auf einen erbitterten Kampf gegen Andersgläubige vorbereitet. Währenddessen gelingt es Tariq, seine Familie aus Syrien hinaus zu bringen.

Bewaffnete Männer im Transporter (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan beim militärischen Einsatz des IS
01:43:30 - 02:00:47

Jan bekommt Zweifel

Jan und seine „Brüder“ werden zum Kampf in ein Kriegsgebiet geschickt. Hier sieht Jan wie seine Glaubensbrüder bei Gefechten elend sterben. Er ist von der Brutalität und der Gewalt irritiert. Als ihm eine Frau aus der Schweiz vorgestellt wird, die er wegen seines mutigen Kampfes entjungfern darf, verweigert er sich.

Anführer der IS-Einheit (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Der Anführer ordnet grausame Überfälle an.
02:00:77 - 02:16:29

Gewalt und Willkür beim IS

Die Kampftruppe des IS, bei der Jan beteiligt ist, überfällt eine Hochzeitsgesellschaft. Der Anführer bezichtigt die Brautleute, keine echten Muslime zu sein und wirft ihnen vor, gegen die Scharia zu verstoßen. Die Braut und ihre Gäste werden grausam niedergemetzelt. Jan ist schockiert. Die deutschen Glaubensbrüder geraten in Auseinandersetzungen wegen der grausamen Methoden des IS. Deserteure aus den eigenen Reihen werden brutal ermordet.

Jan zeigt eine Wunde am Arm (Quelle: SWR) Bildunterschrift: Jan beim Verhör in Untersuchungshaft
02:16:30 - 02:32:12

Jan wird nach Deutschland gebracht

Als türkische Streitkräfte die Region erobern, wird Jan als vermeintlich Gefangener des IS befreit und nach Deutschland ausgeflogen. Jan wird nach seiner Rückkehr inhaftiert und verhört. Als er frei kommt, zieht er zunächst zu seinem Vater.

Jan schaut auf Schlossplatz (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung) Bildunterschrift: Jan kundschaftet einen belebten Platz für ein Attentat aus
02:32:12 - 02:44:50

Jan soll ein Märtyrer-Attentat verüben

Der Salafist Abadin Hasanovic, der Jan zum IS nach Syrien geführt hat, nimmt wieder Kontakt zu ihm auf. Jan ist für ein Märtyrer-Attentat auserwählt. Ihm werden Waffen für ein Attentat übergeben. Jan zieht alleine in eine Wohnung in einem Hochhausviertel. Er arbeitet als Kellner in einem Café am Stuttgarter Schlossplatz. Er macht Fotos vom Schlossplatz und trifft sich mit Dschihadisten.

Bild von Jan mit der Überwachungskamera (Quelle: SWR - Screenshot aus der Sendung) Bildunterschrift: Jan wird vom Bundeskriminalamt überwacht
02:44:50 - 02:58:25

Ein bitteres Ende

Jan wird in seiner Wohnung von Beamten des Kriminalamts mit einer Kamera überwacht. Er chattet. Tariq arbeitet mit dem Verfassungsschutz zusammen. Jan verlässt die Wohnung und wird von der Polizei dabei beobachtet. Inzwischen hat die Polizei Beweismaterial dafür, dass Jan beim IS gekämpft hat. Als sie ihn verhaften wollen, entkommt Jan. Er plant mit weiteren Kämpfern ein Attentat. Als sich Jan mit den Dschihadisten trifft, tötet er nach Methoden der IS seine Glaubensbrüder. Jan macht mit dem Smartphone Fotos von den ermordeten Attentätern und schickt sie Tariq. Die Polizei sucht das Gelände ab. Als Tariq mit den Beamten von Verfassungsschutz und BKA eintreffen, sitzt Jan weinend da. Tariq weint mit ihm. Jan wird abgeführt und in eine Gefängniszelle gebracht.

Link-Tipp auf SWR.de

  • Externer LinkSWR1 BW: Themenpaket Salafismus: Ideologie statt Religion

    Salafisten und ihre radikalen Lehren gelten bei Experten als große Bedrohung in Deutschland. Doch wie rutschen junge Menschen in diese Szene ab? Welche Ziele verfolgen Salafisten? Wir haben Fakten, Experten-Infos und Geschichten auf dieser Seite gesammelt, passend zum zweiteiligen SWR-Film "Brüder".