zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Raus aus der Gewaltspirale – 3. Stunde

In der dritten Stunde soll der Frage nachgegangen werden, wie Schülerinnen und Schüler mit Gewaltsituationen umgehen können. Ziel ist es, eigene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Die eigenen Erfahrungen mit Gewalt und Provokation

  • Eine Gruppe von vier jungen Männern steht auf einer Straße und unterhält sich; Rechte: WDR Sind gewalttätige Kumpels wirklich Freunde?; Rechte: WDR

Zunächst führt die Lehrperson in das Thema "Umgang mit Provokation und Aggression" ein. Je nach Situation in der Klasse kann sie die Schülerinnen und Schüler auffordern, von eigenen Erfahrungen mit Gewalt zu berichten. Die Schüler füllen das Arbeitsblatt 1 "Was provoziert mich/Was beruhigt mich?" aus. Jeder Schüler und jede Schülerin pinnt das ausgefüllte Arbeitsblatt an eine Pinnwand oder die Tafel. Die Arbeitsblätter können auch auseinandergeschnitten und die Antworten zu jeder Frage in ein Feld an der Tafel gehängt werden. gesammelt Die Aussagen werden anschließend im Plenum besprochen.

  • Arbeitsblatt 6 – "Was provoziert mich?/Was beruhigt mich?"

Was kann man tun? Ratschläge von Experten

Mithilfe von Arbeitsblatt "Eingreifen oder zuschauen?" thematisiert die Lehrerin oder der Lehrer, wie Jugendliche in einer Problemsituation reagieren können und wie Dritte eingreifen können. Die Schüler sollen ein Szenenfoto anhand vorgegebener Fragen beschreiben. Dabei sollte auch nachgefragt werden, was der Situation (vermutlich) vorausgegangen sein könnte, wie sie weitergehen könnte und wer von den Anwesenden deeskalierend wirken könnte. Das Arbeitsblatt bearbeiten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen, ihr Ergebnis tragen sie im Plenum oder als Rollenspiel vor.

  • Arbeitsblatt 7 – "Eingreifen oder zuschauen?"

Infofilme: "Anti-Aggressionstraining" und "Freundschaft"

  • Anti-Aggressionstrainer Ulrich Krämer versucht, Dennis mit den Händen weg zu stoßen; Rechte: WDR Erste Regel bei drohendem Streit: Lass dich nicht provozieren!; Rechte: WDR

Zusätzlich zu den Ratschlägen der Polizei auf dem Arbeitsblatt kann der Lehrer das Infomodul 2 "Anti-Aggressionstraining" einspielen. Die Schüler können so die eigenen Lösungen mit den Vorschlägen des Anti-Aggressionstrainers vergleichen.

Abschließend hat die Lehrerin oder der Lehrer die Möglichkeit, das Infomodul 3 "Freundschaft" zu zeigen. Der ehemalige Gewalttäter Ismael rät Dennis in diesem Film, sich von seinen gewalttätigen Freunden abzuwenden. Die Klasse kann die Aussagen diskutieren: Sind alle Schülerinnen und Schüler derselben Meinung wie Ismael?

Nach der Diskussion kann das Arbeitsblatt 3 "Meine Freunde, meine Clique" eingesetzt werden. Die Schüler sollen das Gespräch zwischen den Filmprotagonisten Ismael und Dennis fortschreiben. Anschließend kann die Klasse diskutieren, ob es einen Unterschied zwischen einer Clique und echten Freunden gibt.

  • Arbeitsblatt 8 – "Meine Freunde, meine Clique"