zum Inhalt.
zur Hauptnavigation.

Inhalt

Jetzt ein Kind? – Vorschlag für die erste Unterrichtsstunde

Wie in allen Filmen der Reihe "Entscheide Dich!" beleuchtet auch dieser anhand des Problems einer realen Protagonistin ein Thema aus dem Lebenshorizont von Jugendlichen. Die Schülerinnen und Schüler können anhand dieses Fallbeispiels im Film diskutieren und sich eine eigene Meinung zum Thema bilden. Anschließend bieten kurze Infofilme die Möglichkeit, sich einem Aspekt des Themas vertiefend zuzuwenden.

Zum Einstieg ist eine Doppelstunde nötig.

Auf den Film einstimmen

  • Nina Heinrichs und Sandra stehen auf dem Bürgersteig und unterhalten sich; Rechte: WDR 1LIVE-Reporterin Nina Heinrichs begleitet Sandra bei ihrer Entscheidungsfindung; Rechte: WDR

Bevor die Klasse sich den Film anschaut, sammeln die Schülerinnen und Schüler in einem kurzen Brainstorming allein oder in Partnerarbeit alle Assoziationen zum Thema Schwangerschaft und Kinderkriegen, um sich auf das Thema gedanklich einzulassen. Dazu schreiben sie Stichwörter, Stichpunkte und ganze Sätze auf Arbeitsblatt 1. Die Arbeitsblätter werden im Klassenzimmer aufgehängt. Sie sollten in den Folgestunden immer wieder aufgegriffen werden.

Film ansehen und abstimmen

Der Film gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Teil wird Sandra und ihr Konflikt vorgestellt und die Entscheidungsfrage gestellt. Im zweiten Teil begleitet Moderatorin Nina Heinrichs Sandra bei ihrer Entscheidungsfindung.

Die Schülerinnen und Schüler schauen zunächst die ersten beiden Teile des Films bis Minute 04:40 an. Sandra ist unzufrieden mit ihrer Ausbildung und überlegt, ob sie sie abbrechen soll, um ein Kind zu bekommen. Einige ihrer Freundinnen sind früh Mutter geworden und sehr glücklich damit. Ihre Cousine rät ihr allerdings ab.

Arbeitsblatt 1 "Wer sagt was" dient zur Sicherung der Pro- und Kontra-Positionen, die im Film genannt werden. Die Schüler nutzen es während des Anschauens beider Filmteile. Wichtig wird es vor allem für den zweiten Teil, wenn Sandra verschiedene Beratungsstellen besucht.

Nachdem die Klasse den ersten Teil angesehen hat, sollen die Schülerinnen und Schüler abstimmen: Wie würden sie sich an Sandras Stelle entscheiden?

Anschließend wird diskutiert: Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Entscheidung begründen. Die Diskussion kann einfacher und dynamischer organisiert werden, wenn die Schüler sich entsprechend ihres Abstimmungsverhaltens zusammensetzen – in der linken Hälfte die eine Position, in der rechten die andere. Die Lehrerin oder der Lehrer nimmt abwechselnd Personen von der einen und der anderen Seite dran. Wer seine Meinung ändert, kann die Seite wechseln. Auf diese Weise ist jederzeit sichtbar, wie das aktuelle Meinungsbild in der Klasse ist.

  • Ein Kameramann filmt die Beraterin von Pro Familia im Gespräch mit Nina Heinrichs und Sandra; Rechte: WDR Das Filmteam begleitet Sandra und Nina Heinrichs zur Beratungsstelle Pro Familia; Rechte: WDR

Wenn die Argumente im Wesentlichen ausgetauscht sind, wird das Ende des Films angesehen. Reporterin Nina Heinrichs begleitet Sandra zu Beratungsstellen und spricht mit anderen betroffenen jungen Frauen. Am Ende fällt Sandra ihre Entscheidung.

Während des Films notieren die Schülerinnen und Schüler auf Arbeitsblatt 2 "Wer sagt was?" wieder die Positionen und Argumente der verschiedenen Interviewpartner. Das ausgefüllte Arbeitsblatt kann auch in den Folgestunden weiter als Gedächtnisstütze genutzt werden.

Nun geht die Diskussion weiter: Hat Sandra sich richtig entschieden? Sehen die Schüler nun etwas anders als vorher? Hat sich das Meinungsbild in der Klasse verändert?

Hausaufgabe: Interviews

In Vorbereitung auf die nächste Stunde sollen die Schülerinnen und Schüler ein kurzes Interview mit einer Mutter oder einem Vater aus ihrem Umfeld führen. Das können ihre eigenen Eltern sein oder aber jüngere Mütter oder Väter aus der Verwandtschaft, Nachbarschaft oder dem Bekanntenkreis.

Ziel der Interviews ist es, die verschiedenen Aspekte zu vertiefen und persönliche Erfahrungen aus dem Umfeld der Schülerinnen und Schüler zu sammeln. Sie ergänzen die Sichtweise von Männern, die im Film nicht vorkommt.

Eine Anleitung dazu gibt es auf Arbeitsblatt 3. Die Leitfragen sind ein Gerüst für das Interview. Jeder Schüler kann aber selbst entscheiden, welcher Aspekt des Themas ihn besonders interessiert.